Affiliate Marketing

    0
    758

    Was versteht man unter Affiliate-Marketing?

    Affiliate-Programme (auch Partnerprogramme, Associate Programs, Affiliate Networks) sind virtuelle Vertriebsnetzwerke und stellen eine kooperative Werbeform im Internet dar. Anstatt einzelne Banner auf Werbeplattformen zu platzieren, können Unternehmen mit Hilfe von Affiliate-Programmen ihre Produkte und Dienstleistungen auf anderen Webseiten direkt anbieten und verkaufen.

    Affiliate-Marketing: Ein Beispiel

    Ein*e Blogger*in schreibt auf seinem beziehungsweise ihrem Blog über Katzen und Hunde. Dabei geht es zum Beispiel um Krankheiten, Tierpflege und Fütterung. Über ein Affiliate-Programm können die Blogger*innen entsprechende Affiliate-Links setzen. In einem Text über Hundefutter sind dann zum Beispiel bestimmte Nahrungsmittel auf Amazon verlinkt. Die Leser*innen, die über diesen Link shoppen, kaufen ganz normal ein Produkt. Die Webseitenbetreiber*innen (Affiliates) jedoch erhalten eine Provision für die Käufe, die sich auf ihren Link zurückführen lassen.

    Wie funktioniert Affiliate-Marketing?

    Grundsätzlich handelt es sich beim Affiliate-Marketing um eine Kooperation zwischen dem Affiliate (Webseitenbetreiber*in) und dem Merchant (Händler*in), wobei der Affiliate dem Merchant neue potenzielle Kund*innen vermittelt und dafür eine Provision erhält. Das Affiliate-Marketing funktioniert, indem die Webseitenbetreiber*innen den Händler*innen Werbemöglichkeiten auf der Webseite bieten. Das können zum Beispiel Banner, aber auch Affiliate-Links in einem Beitrag sein. Grundlage dafür ist eine entsprechende Software, die ein genaues Tracking möglich macht, damit nachvollziehbar ist, von welchem Affiliate-Link die neuen Kund*innen kommen.

    Kann man mit Affiliate-Marketing Geld verdienen?

    Wer bei einem Affiliate-Programm mitmacht und sich geschickt anstellt, kann per Affiliate-Marketing Geld verdienen. Allerdings müssen hier verschiedenen Faktoren berücksichtigt werden. Damit es in der Kasse klingeln kann, ist eine hohe Reichweite wichtig. Wer kaum Traffic auf dem Blog oder der Webseite hat, wird auch kaum Klicks auf die Affiliate-Links erreichen.

    Gleichzeitig hängen die Verdienstmöglichkeiten auch davon ab, an welchen Affiliate-Programmen beziehungsweise in welchem Netzwerk man teilnimmt. Übrigens ist es auch möglich, Affiliate-Marketing ganz ohne eigenen Blog oder eigene Webseite zu betreiben, nämlich auf Social Media. Ganz vorne dabei ist Instagram – die Affiliate-Links finden sich hier meistens in der Bio, da unter Beiträgen kein direkter Link gesetzt werden kann.

    Wie viel Geld verdient man mit Affiliate-Marketing?

    Wie viel Geld sich genau mit Affiliate-Programmen verdienen lässt, kann stark schwanken. Wie bereits erwähnt ist die Reichweite beziehungsweise die Besucher*innenanzahl auf der Webseite ausschlaggebend, aber natürlich auch, ob die Besucher*innen über den Link schlussendlich auch einkaufen.

    In den meisten Vergütungsmodellen von Affiliate-Programmen ist es nämlich so, dass die Webseitenbetreiber*innen erst dann eine Provision erhalten, wenn potenzielle Kund*innen auch tatsächlich einen Kauf abschliessen.

    Neueinsteiger*innen sollten grundsätzlich etwas Zeit einplanen, bis das Affiliate-Marketing rentabel wird. Grade, wenn eine neue Webseite online geht, halten sich die Besucher*innenzahlen noch in Grenzen, weshalb es sich lohnt, zunächst eine hohe Reichweite aufzubauen und dann erst mit Affiliate-Programmen zu beginnen.

    Welche Affiliate-Programme lohnen sich?

    Eine Suche im Internet zeigt: Die Liste der verschiedenen Affiliate-Programm- Anbieter*innen ist lang. Dennoch gibt es einige Partnerprogramme, die sich bewährt haben. Übrigens gibt es einen Unterschied zwischen Affiliate-Partnerprogrammen und Affiliate-Netzwerken. Partnerprogramme werden direkt von den Händler*innen für Affiliates angeboten. Bei den Netzwerken handelt es sich hingegen um eine Vermittlungsplattform, die Affiliates und Händler*innen zusammenführt.

    Hier ein Überblick:

    • Amazon Partnernetwork
    • Hostpoint
    • SuperClix
    • Adcell
    • Awin

    Vorheriger ArtikelSlogan
    Nächster ArtikelCross-Selling
    Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. :-)