Kommunikation

    Was ist Kommunikation?

    Als Kommunikation bezeichnet man allgemein den Austausch von Informationen. Im Marketing ist die Kommunikationspolitik eines der vier Marketinginstrumente (4 Ps), welches dazu eingesetzt wird, bei der Zielgruppe bestimmte Reaktionen hervorzurufen: Aufmerksamkeit, positive Einstellung, Kauf. Mittels Kommunikation sollen potenzielle Abnehmer*innen informiert werden (dass das Produkt angeboten wird), überzeugt werden (das Produkt zu kaufen), erinnert werden (dass es das Produkt gibt).

    Es gibt verschiedene definierte Arten der Kommunikation, die untereinander in Konkurrenz stehen: kontrolliert (die 4 KIs) vs. nicht-kontrolliert (Mundpropaganda, Publicity) – pull (an die Konsument*innen gerichtet, die Produkt durch den Absatzkanal „ziehen“ sollen) vs. push ( an den Handel gerichtet, der Produkt durch den Absatzkanal „schieben“ soll) – persönliche Kommunikation (persönlicher Verkauf, direct marketing) vs. Massenkommunikation (über TV, Radio, mit Plakaten).

    Was gehört zum Kommunizieren?

    Der Schriftsteller Paul Watzlawick hat gesagt: „Man kann nicht nicht kommunizieren.“ Kommunikation findet überall statt, egal ob verbal oder non-verbal. Zum Kommunizieren gehört also weitaus mehr, als nur das Sprechen. Demnach gibt es verbale, non-verbale, visuelle und schriftliche Kommunikation zwischen Menschen. Kommunikation im Marketing ist unabdingbar, denn letztlich geht es darum, Informationen an die richtige Stelle (bspw. potenzielle Kund*innen) zu leiten. Dazu stehen im Marketing verschiedene Kommunikationswege zur Verfügung. Zum Beispiel durch Werbung, Kund*innengespräche, Umfragen, Content-Verbreitung, TV-Spots etc. Zum Kommunizieren gehört also ein oder eine Sender*in und ein oder eine Empfänger*in von Informationen, die sich über Sprache oder Zeichen austauschen.

    Was ist das Ziel der Kommunikation?

    Die Ziele der Kommunikation werden durch das Umfeld und die aktuelle Situation der Kommunizierenden definiert. Zum Beispiel kann das Ziel einer Kommunikation sein, dass man sich über Informationen und Fakten austauscht. Kommunikation kann aber auch zum Ziel haben, dass Emotionen ausgedrückt und dem anderen verständlich gemacht werden können. Kommunikation im Marketing ist vielfältig und kann ganz verschiedene Ziele verfolgen. Zum Beispiel kann über geschickte Kommunikation eine tiefere Kund*innenbindung aufgebaut, neue Follower*innen gewonnen oder zum Kauf eines Produkts angeregt werden. Im Bereich des Marketings geben Unternehmen praktisch Kommunikation in Form von Information raus und erreichen dadurch im Idealfall eine Rückmeldung, die auf die Unternehmensziele einspielt.

    Beispiel:

    Ein Unternehmen hat eine Umsatzsteigerung zum Ziel und kommuniziert über Social Media 20%-Gutscheine auf das gesamte Sortiment. Diese Information erreicht potenzielle Kund*innen, die wiederum einkaufen und den Gutschein in Anspruch nehmen.

    Welche Kommunikationsmodelle gibt es?

    Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher von Wissenschaftler*innen entwickelte Kommunikationsmodelle, die versuchen, Kommunikation auf einfache Weise darzustellen.

    Kennst du die bekanntesten Kommunikationsmodelle?

    • Das 4-Ohren-Modell
    • Das Eisbergmodell
    • Das Sender-Empfänger-Modell
    • Das Organon-Modell
    • Das Kommunikationsmodell nach Lazarsfeld

    Was ist das Eisbergmodell in der Kommunikation?

    Der bekannte Psychoanalytiker Siegmund Freud hat das Eisbergmodell zur Veranschaulichung der zwischenmenschlichen Kommunikation entwickelt. Dabei unterscheidet er bei der Kommunikation zwischen der Sach- und der Beziehungsebene. 20 Prozent der Kommunikation finden laut ihm auf der Sachebene, die anderen 80 Prozent auf der Beziehungsebene statt. So entstand das Bild des Eisbergs, von dem 20 Prozent oberhalb an der Oberfläche sichtbar sind und 80 Prozent im Verborgenen liegen. Daraus ergibt sich, dass die faktischen Informationen nur einen geringen Teil (20 Prozent) der Kommunikation darstellen, während der Grossteil subjektiv interpretiert wird.

    Welche Jobs gibt es in der Kommunikation?

    Häufig sind Medien-, Marketing- und Kommunikationsberufe eng miteinander verwandt. In Bereichen mit Schwerpunkt Kommunikation gibt es unter anderem folgende mögliche Berufe:

    • Pressesprecher*in
    • Kommunikationsmanager*in
    • Medienberufe (TV, Rundfunk)
    • Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit
    • Dozent*in
    • Medien- und Kommunikationswissenschaftler*in
    • Public Relations

    Vorheriger ArtikelCost per impression (CPI)
    Nächster ArtikelBriefing
    Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. :-)