StartMarketing StrategieDeine ersten Schritte zum erfolgreichen Online-Marketing
Bildquelle: shutterstock.com

Deine ersten Schritte zum erfolgreichen Online-Marketing

Aller Anfang ist schwer, auch im Online-Marketing. Was solltest Du also beachten, wenn Du bei null beginnst und ein funktionierendes Online-Marketing für Dich oder Dein Unternehmen aufziehen möchtest? In diesem Beitrag gehen wir genau darauf ein und erklären Dir die ersten Schritte für Dein Vorhaben.

Praktisch jedes Unternehmen verfügt heutzutage über eine Website, die meisten auch über eine Facebook-Seite. Erfolgreiches Online-Marketing bedeutet jedoch weit mehr als das. Egal, ob Du die bestehende Online-Präsenz generalüberholen willst oder noch über gar keine verfügst: Hier erfährst Du die wichtigsten Basics, die Du schon zu Beginn kennen solltest.

Das Patentrezept für erfolgreiches Online-Marketing

… gibt es leider nicht. Besonders erfolgreiche Akteure machen stets etwas anders als die Konkurrenz und passen ihre Massnahmen individuell an ihr Unternehmen und an den Markt an – Kreativität zahlt sich auch hier in der Regel aus.

Allerdings kannst und solltest Du durchaus einige grundlegende Richtlinien kennen, die alle erfolgreichen Unternehmen gleichermassen befolgen. Somit schaffst Du Dir ein solides Fundament, auf dem Du in Zukunft weiter aufbauen kannst. Beginnen wir also mit den ersten Schritten für Dein erfolgreiches Online-Marketing.

Wo steht Dein Unternehmen jetzt?

Die Standortbestimmung Deines Unternehmens ist der wichtigste Anhaltspunkt, um herauszufinden, welche Ziele Du mit Deinem Online-Marketing in Zukunft erreichen willst. Diese Analyse des Status quo liefert Dir nicht bloss Erkenntnisse über Dein Unternehmen. Auch Informationen zu Deiner Konkurrenz, Deinen Geschäftspartnern, der Aussenwahrnehmung Deiner Marke und vor allem zu Deinen Kunden sind hierbei relevant. Letztere sollten stets im Fokus Deiner Überlegungen stehen, beispielsweise indem Du Buyer Personas für die Planung Deiner Marketing-Aktivitäten nutzt.

Ziele definieren

Auf Grundlage Deiner Ist-Analyse bestimmst Du im Anschluss die Ziele, die Du erreichen möchtest. Typische übergeordnete Ziele im Online-Marketing sind:

  • Steigerung der Bekanntheit
  • Etablierung der Marke
  • Steigerung des Umsatzes
  • Neukund*innengewinnung
  • Bindung der Bestandskund*innen
  • Steigerung des Website-Traffics
  • Verbesserung des Suchmaschinen-Rankings (Sichtbarkeit erhöhen)

Auf dem Weg, diese übergeordneten Ziele zu erreichen, stehen viele kleine Meilensteine. Sie helfen Dir, sowohl Fortschritte als auch Verbesserungspotenziale zu erkennen. Definiere also spezifische und klar terminierte Subziele, wie „am Ende des Quartals haben wir 100 Neukund*innen über unser Social-Media-Marketing akquiriert“.  

Massnahmen für das Online-Marketing festlegen

In diesem Schritt geht es darum, konkrete Massnahmen zu bestimmen, mit denen Du Deine Ziele erreichen willst. Denke hierbei immer langfristig und in Hinblick auf die übergeordneten Ziele, die Du ausgewählt hast. Die einzelnen Massnahmen dürfen sich keinesfalls gegenseitig ausbremsen, sondern sollten sich im Idealfall sogar ergänzen. Auch Dein verfügbares Budget und die personalen Ressourcen sind entscheidend, was für Dich infrage kommt. Im Folgenden listen wir längst nicht alle, aber die wichtigsten und meistgenutzten Massnahmen im Online-Marketing für Dich auf.   

Die Website

Keine klassische Online-Marketing-Massnahme an sich, ist die Website doch der Dreh- und Angelpunkt, von dem alle weiteren Massnahmen ausgehen. Sie ist die primäre Anlaufstelle für Kund*innen, die sich über Dich und Dein Angebot informieren wollen. Eine gute Website lebt von interessanten, repräsentativen Inhalten und einer ansprechenden Gestaltung. Auch die Nutzer*innenfreundlichkeit solltest Du dabei stets im Blick behalten.

Social-Media-Marketing

Eine Unternehmenspräsenz auf Social-Media-Kanälen wie Facebook und Instagram gehört mittlerweile zum Standard im Online-Marketing. Hier steht die direkte Kommunikation mit der Zielgruppe im Vordergrund, welche Dir einen unmittelbaren Einfluss auf die öffentliche Wahrnehmung Deines Unternehmens ermöglicht. Durch die Interaktion baust Du eine Beziehung zu Deinen Kund*innen auf und präsentierst Dich von einer menschlichen und nahbaren Seite – ein wirksames Mittel, um die Kund*innenbindung zu Deinem Unternehmen zu stärken.

Neben Deinen organischen Beiträgen helfen Dir kostenpflichtige Anzeigen dabei, Deine Reichweite zu steigern. Konzentriere Dich vor allem zu Beginn auf einige wenige Social-Media-Plattformen und lege den Fokus dafür mehr auf qualitativ hochwertige und für Deine Zielgruppe relevante Inhalte.   

Suchmaschinenmarketing

Beim Suchmaschinenmarketing spielt besonders SEO, also die Suchmaschinenoptimierung Deiner Website, eine tragende Rolle. Das Ziel ist es, Deine Website dahingehend zu optimieren, dass sie in den organischen Suchergebnissen von Google & Co besser platziert wird. Dafür gibt es einige Kriterien, wie die Verwendung von themenrelevanten Keywords, die von den Crawlern der Suchmaschinen herangezogen werden.

Eine weitere Variante des Suchmaschinen-Marketing ist SEA (Search Engine Advertising). Wie der Name schon verrät, geht es hier um die Möglichkeit, bezahlte Anzeigen bei den Suchmaschinen zu schalten, die prominent platziert werden. Diese werden dann mit dem Hinweis „Anzeige“ in den Suchergebnissen markiert. Bedenke jedoch, dass eine hohe Platzierung in den organischen Suchergebnissen grundsätzlich besser bei den Nutzer*innen ankommt, als eine bezahlte Anzeige.

Content-Marketing

Die Bedeutung von Content-Marketing für Unternehmen stieg in den letzten Jahren stark an. Mittlerweile weiss man, dass das Konzept funktioniert – Marketing-Verantwortliche setzen deshalb immer mehr Vertrauen in diese Disziplin. Die Idee: Mit kostenlosen Inhalten, die der Zielgruppe einen Mehrwert bieten, soll eine Positionierung als Expert*in in dem jeweiligen Gebiet und eine Stärkung der Marke gelingen. Die Erfahrung zeigt, dass Content-Marketing auf langfristige Sicht einen deutlich positiven Einfluss auf das Erreichen der primären Marketing-Ziele nehmen kann.

Mit Formaten wie Ratgebertexten, Corporate Blogs, Newslettern, E-Books oder Podcasts stellst Du Deiner Zielgruppe informative und unterhaltsame Inhalte zur Verfügung. Dafür benötigst Du natürlich das entsprechende Fachwissen und eine anspruchsvolle Umsetzung in Text, Bild und/oder Ton.  

E-Mail-Marketing

Von vielen als unzeitgemäss verschrien, ist das E-Mail-Marketing immer noch eine tragende Säule im Online-Marketing. Im Gegensatz zu nervigen Spam-Mails, sind Newsletter mit relevanten Inhalten, die Deinen Kund*innen einen echten Mehrwert liefern, auch heute eine effektive und kosteneffiziente Massnahme.

.

Aktionspläne für die Umsetzung Deiner Online-Marketing-Massnahmen

Hast Du den Ist-Zustand Deines Unternehmens analysiert und Deine Ziele sowie die entsprechenden Massnahmen festgelegt, solltest Du nun konkrete Aktionspläne erstellen. Diese enthalten alle Informationen zu

  • den Massnahmen
  • den Terminen
  • den Verantwortlichen
  • den zu erreichenden Meilensteinen
  • den Budgets

und allen weiteren relevanten Aspekten rund um die Umsetzung Deiner Online-Marketing-Aktivitäten.

Mit diesen Aktionsplänen schaffst Du Dir und Deinen Kolleg*innen einen genauen Überblick darüber, was wann, wie und von wem erledigt werden muss. Sie dienen ausserdem als gute Orientierung für externe Dienstleister*innen, die mit Deinem Unternehmen und Deinem Online-Marketing noch nicht vertraut sind, falls Du welche mit an Bord holst.

Kennziffern (KPIs) zu Erfolgsmessung

Um den Erfolg Deiner Online-Marketing-Massnahmen nachzuvollziehen, benötigst Du Kennziffern (KPIs), welche die Performance in den entsprechenden Bereichen abbilden. Eine regelmässige Analyse dieser Kennzahlen ist eine massgebliche Aufgabe des Controllings im Online-Marketing. Einige typische KPIs lauten:

Alles Wichtige zu diesen Kennzahlen erfährst Du in unserem Beitrag zum Thema KPIs.

Auch die kontinuierliche Überprüfung der Aktionspläne ist wichtig, um zu erkennen, ob alles wie geplant umgesetzt wurde, und ob Verbesserungspotenziale vorliegen. Werden bestimmte Ziele konsequent nicht erreicht, sollten die Aktionspläne eventuell angepasst werden.

Die Basics für erfolgreiches Online-Marketing

Bist Du mit diesen Basics vertraut, hast Du bereits einen grossen Schritt für Dein Online-Marketing geleistet. Auf Grundlage dieser Kenntnisse geht es im Anschluss vor allem darum, über die weitere inhaltliche Ausrichtung zu entscheiden – die Orientierung dafür liefern Dir besonders Informationen über Deine Zielgruppe und deren spezifische Bedürfnisse. Mit zielorientierten Massnahmen, einer konsequenten Taktung in der Veröffentlichung neuer Inhalte und einer regelmässigen Überprüfung durch die vorgestellten KPIs, gelingt auch Dir als Anfänger*in schnell der gewünschte Erfolg für Dein Online-Marketing.

Robin Knappmann
Robin Knappmann
Robin hat vor kurzem sein WiWi-Studium abgeschlossen und schreibt seit 2018 Beiträge rund um das Thema Marketing. Seine Begeisterung fürs Schreiben führte ihn bereits zu einer journalistischen Tätigkeit bei einer deutschen Tageszeitung und durch ein erstes, textintensives Studium der Germanistik und Philosophie. Wenn er nicht gerade vor einem neuen Beitrag sitzt, spielt er vermutlich Gitarre oder monologisiert über seine Lieblingsmusik.

Neuste Artikel