Start E-Mail Marketing E-Mail-Marketing: Die wichtigsten Anbieter für Newsletter-Tools

E-Mail-Marketing: Die wichtigsten Anbieter für Newsletter-Tools

Wer E-Mails in grosser Menge beispielsweise als Newsletter verschickt, ist entweder auf ein professionelles Tool oder einen Online-Anbieter angewiesen. Wir stellen euch die wichtigsten Schweizer- und internationalen Anbieter vor.

E-Mail-Marketing ist ein spannendes Thema, lassen sich damit doch gezielt Newsletter und andere Mailings verschicken und ihre Erfolge direkt messen.

Wir haben uns durch die grosse Anzahl an Anbietern gewühlt und stellen euch hier die wichtigsten vor. Wir starten mit Newsletter-Tools aus der Schweiz und machen mit deutschen E-Mail-Marketing-Tools weiter und zeigen euch auch internationale Mailingtool-Anbieter.

E-Mail-Marketing: Anbieter zum sofortigen Loslegen

Bei den Anbietern existieren einige, bei denen man direkt loslegen und die Features direkt testen kann. Bei anderen muss man erst ein individuelles Angebot einholen, einen Testzugang beantragen oder Informationen anfordern. Um Schnellentschlossenen den Einstieg in die Thematik zu erleichtern, haben wir die Anbieter entsprechend zusammengefasst.

mailXpert (Schweiz)

mailXpert ist der grösste Anbieter für professionelles E-Mail-Marketing in der Schweiz und richtet sich an mittlere und grössere Unternehmen. So nutzen laut des Anbieters Organisationen wie Switch, Landi, SwissSign Group sowie namhafte Banken und Versicherungen die Dienste des Zürcher Unternehmens.

Die Funktionalität reicht vom klassischen E-Mail-Marketing bis zur 1:1-Automation. Der Editor bietet maximale Gestaltungsfreiheit ohne HTML-Code schreiben zu müssen und generiert automatisch für alle E-Mail- und Mobile-Clients passende Layouts. Eine dynamische Kontaktverwaltung, automatisches Tracking und Reporting sowie persönlicher telefonischer Support runden das Angebot ab.

Alle Daten werden in der Schweiz gespeichert. mailXpert ist CSA zertifiziert und bietet höchste Zustellraten. Ein Jahresabo ist ab CHF 1’590.- erhältlich und beinhaltet 240’000 E-Mails pro Jahr. Ein 30-Tage Testzugang kann auf der Website direkt eröffnet werden.

Swiss Newsletter (Schweiz)

Swiss Newsletter richtet sich an kleinere Unternehmen mit etwas geringeren Versandvolumen und Budgets. Weil das Produkt ebenfalls von mailXpert betrieben wird, profitieren auch diese Kunden fast vom gesamten Funktionsumfang. Lediglich die Automation ist nicht Bestandteil des Angebots.

Die CSA Zertifizierung und der Schweizer Standort sorgen auch hier für beste Zustellraten. Swiss Newsletter bietet ein kostenloses Angebot für bis zu 200 E-Mails monatlich. Wer mehr will, kann ab CHF 20.- pro Monat 2’000 E-Mails verschicken (10% Rabatt bei jährlicher Zahlung). Ein Testzugang ist nicht nötig, man kann direkt loslegen.

CleverReach (Deutschland)

CleverReach bietet, wie fast alle Vertreter, Features wie Anmeldeformulare für die Webseite, Empfänger-Verwaltung, Reports und Analysen der Empfänger, automatische Mails per AutoresponderDesign- und Spamtests sowie A/B-Splittests. Darüber hinaus kann man auch Kampagnen und dynamische RSS-Kampagnen anlegen, die sich ebenfalls über Reports analysieren lassen.

Der Dienst verfügt über eine aufgeräumte und benutzerfreundliche Oberfläche, die den Einstieg erleichtern soll. Dabei bietet CleverReach vier Abrechnungsmodelle: Mit dem Testaccount lassen sich kostenlos 1.000 Mails an bis zu 250 Empfänger verschicken. Die weiteren Preismodelle sind gestaffelt nach Empfängeranzahl und sind in einem Prepaid-Tarif entweder auf eine bestimmte Anzahl an E-Mails begrenzt oder bietet als Flatrate-Variante passende Modelle für Vielversender. Los geht es mit 500 Empfängern und 1.000 Mails im Monat im Prepaid-Tarif für 25,95 Euro.
CleverReach verfügt zudem über ein integriertes Double-Opt-in-Verfahren und Abmeldelinks und lässt sich daher leicht DSGVO-konform anwenden.

Clever Elements (Deutschland)

Clever Elements bietet ein ähnliches Feature-Spektrum wie CleverReach. Der Dienst lässt sich 30 Tage kostenlos testen und bietet dann entweder einen monatlichen oder einen Prepaid-Tarif. Beim monatlichen Modell wird entsprechend der Empfänger abgerechnet – die Mails pro Monat sind dabei unbegrenzt. So kosten 100 Empfänger monatlich beispielsweise fünf Euro, bis 500 kosten 15 Euro und 50.000 Empfänger schlagen mit 360 Euro monatlich zu Buche.

Clever Elements kann eine beachtliche Zahl an Referenzen aufweisen. So nutzen beispielsweise Amnesty International, betahaus, Siemens, Dräger, IBM und Adecco den Dienst.

Auch mit Clever Elements seid ihr in Sachen DSGVO auf der sicheren Seite, denn bei dem Toolanbieter habt ihr unter anderem die Möglichkeit, direkt im eurem Account eine Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung nach DSGVO abzuschließen.

Rapidmail (Deutschland)

Der Anbieter Rapidmail verfolgt ein für die Branche eher ungewöhnliches Geschäftsmodell: So werden keine monatlichen Pakete angeboten, sondern die Nutzer zahlen pro Mailing. Der Preis pro Mailing bei bis zu 2.000 Empfängern beträgt dabei zehn Euro. Bei 500.000 Empfängern betragen die Kosten pro Mailing 850 Euro.

Rapidmail bietet euch neben einem einfachen Formular für eine Auftragsverarbeitung vielfältige Hilfestellungen, mit denen ihr euer E-Mail-Marketing DSGVO-konform gestalten könnt.

sendinblue (Frankreich, ehem. Newsletter2go)

sendinblue bietet drei verschiedene Preismodelle an: Lite, Standard und Pro, die einen unterschiedlichen Leistungsumfang bieten. So enthält die Standart-Variante beispielsweise mehr als 30 Designvorlagen und detaillierte Reportings. Die Preise staffeln sich je nach Anzahl der Mails. So ist das Lite-Modell bis 1.000 Mails pro Monat kostenlos. Die Pakete bei 5.000 Mails pro Monaten starten bei 30 Euro und bei 50.000 Mails bei 180 Euro.

Auch sendinblue bietet eine einfache Möglichkeit, einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung nach den gesetzlichen Bestimmungen der DSGVO abzuschließen und erleichtert so die rechtssichere Anwendung.

Backclick (Deutschland)

Die webbasierte Enterprise-E-Mail-Marketing-Lösung Backclick will den Erfolg einer Kampagne mittels detaillierter Reportings und Auswertungen messbar machen. Backclick ist in den Varianten Starter für 99 Euro monatlich, Professional für 249 Euro monatlich und Enterprise für 599 Euro monatlich verfügbar.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel