Corporate Identity

    Was versteht man unter Corporate Identity einfach erklärt?

    Die Corporate Identity (kurz: CI, dt.: Unternehmensidentität) umfasst die gesamte Selbstdarstellung eines Unternehmens nach aussen und innen. Sie beruht auf dem Unternehmensverhalten (Corporate Behaviour) und wird durch die Unternehmenskommunikation (Corporate Communications) und das Unternehmenserscheinungsbild (Corporate Design) vermittelt. Die Basis der Corporate Identity bildet eine ausgeprägte Unternehmenskultur.

    Corporate Identity: Ein Beispiel

    Über die Corporate Identity schafft ein Unternehmen seine eigene unverwechselbare Identität. Darunter fallen verschiedene Unternehmensbereiche, die intern und extern agieren, die alle aufeinander abgestimmt sind und ein einheitliches sowie eindeutig wiedererkennbares Bild vermitteln.

    Besonders stark ausgearbeitete und gelungene Corporate Identities finden sich bei grossen und global agierenden Unternehmen. Vom Logo, über Geschäftsräume, Mitarbeiter*innenverhalten, Produktpräsentationen etc. ist alles perfekt aufeinander abgestimmt. Ein besonders bekanntes Beispiel ist IKEA, das Möbelhaus mit dem gelb-blauen Logo aus Schweden.

    Wer hat die Corporate Identity erfunden?

    In dem Sinne erfunden wurde die CI nicht, aber sie hat bereits eine lange Geschichte. Schon im Mittelalter verwendeten Fürsten, Könige, Städte etc. Wappen, die zur Identifizierung dienten. Mit dem Beginn und dem Fortschreiten der Industrialisierung sowie dem Inkrafttreten der Markenschutzgesetze sind im Laufe der Jahrzehnte grosse Marken entstanden.

    Die Corporate Identity war zunächst mehr ein unbewusster Prozess und ist auf natürliche Weise entstanden. Denn die Identität von Unternehmen entwickelte sich automatisch, ohne dass dafür, wie heutzutage, vorab eine CI ausgearbeitet wurde. Die Erfindung des Corporate Designs (CD), einem Teilbereich der Corporate Identity, ist jedoch besser zurückverfolgbar. Zum grössten Teil ist man sich einig, dass Peter Behrens das CD erfunden hat, da er ein einheitliches Unternehmens-Bild der Firma AEG geprägt hat.

    Was gehört zur Corporate Identity?

    Die Corporate Identity verbindet hauptsächlich drei Bereiche, allerdings lassen sich diese auch um weitere Säulen erweitern. Grundsätzlich handelt es sich dabei um das Corporate Design, die Corporate Communication und Corporate Behaviour. Manchmal werdej keine klare Grenzen zwischen den einzelnen Bereichen gezogen, da diese teilweise ineinander übergehen.

    Coporate Design:
    Beim Corporate Design geht es darum, das Erscheinungsbild eines Unternehmens zu gestalten. Darunter fallen zum Beispiel das Firmenlogo, die Typographie, Kleidung der Mitarbeitenden, (je nach Unternehmen) die Gestaltung der Geschäftsräume oder auch typische Sounds mit Wiedererkennungswert.

    Corporate Language & Corporate Communication:
    Wie spricht das Unternehmen intern und nach aussen? Im Bereich der CL und CC wird zum Ausdruck gebracht, wie der Sprachgebrauch ist. Manche Unternehmen setzen auf eine lockere Kommunikation, beispielsweise per Du in internen Abteilungen, aber auch mit Kund*innen. Andere Firmen wiederum setzen auf einen sehr fachspezifischen Ausdruck und auf gehobene Sprache.

    Corporate Behaviour:
    Dieser Teilbereich beschreibt das Verhalten des Unternehmens, beispielsweise intern und extern. Darunter fällt der Umgang mit Mitarbeitenden, Zuliefer*innen, aber auch mit der Öffentlichkeit. Hinzu kommen die Bereiche Kritikfähigkeit und die Mitarbeiter*innenführung.

    Was ist ein CI-Konzept?

    Das Corporate-Identity-Konzept dient als Grundlage zum Aufbau einer starken CI. In den Anfängen der Unternehmungsgründung wird üblicherweise ein Corporate-Identity-Konzept erstellt, wonach dann die einzelnen Teilbereiche ausgearbeitet und umgesetzt werden.

    Wie erstelle ich eine Corporate Identity?

    Um eine Corporate Identity zu erstellen, solltest du dich zunächst fragen, was du mit deinem Unternehmen erreichen willst. Was ist dein Ist-Zustand und wo möchtest du hin? Damit du jetzt tatsächlich mit der Entwicklung der CI beginnen kannst, solltest du dir die drei oben genannten Teilbereiche vorknöpfen (CD, CC, CB). Wenn du deine CI auf diesen Säulen aufbaust und sie alle aufeinander abstimmst, entsteht am Ende das Bild einer abgerundeten Corporate Identity.

    Vorheriger ArtikelB2B-Marketing
    Nächster ArtikelImpression
    Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. :-)