Consumer Insight

    Was sind Consumer Insights?

    Costumer Insights oder auch Consumer Insights sind die Einblicke in und das Wissen über das Verbraucherverhalten, über die Kund*innenbedürfnisse, Gewohnheiten, Einstellungen, Motive und Erwartungen. Dieses Wissen bietet wichtige Entscheidungshilfen für die Entwicklung und Überarbeitung von Marketingkonzeptionen und -strategien.

    Consumer Insight: Ein Beispiel

    Hinter sehr erfolgreichen Werbekampagnen steckt meist ein Consumer Insight. Das heisst, Unternehmen konnten einen tiefen Einblick in das Verbraucherverhalten erhalten und nutzen dieses Wissen für ihre Werbekampagnen. Ein gutes Beispiel für einen Consumer Insight und die daraus abgeleitete Werbekampagne ist die Snickers-Werbung „Du bist nicht du, wenn du hungrig bist“.

    Der tiefe Einblick in das Verbraucherhalten ist, dass Personen ihr Verhalten verändern, wenn sie Hunger haben und ärgerlich werden. Insgesamt ist das ein anerkannter Fakt, den viele an sich selbst kennen. Das Snickers-Unternehmen hat sich diesen Insight zunutze gemacht und bewirbt den Schokoriegel nicht als Schokoriegel an sich, sondern als Hungerstiller, der einen wieder zu einem „normalen“, sozialverträglichen Menschen macht. Dadurch kann eine Zielgruppe treffsicher angesprochen werden und fast alle fühlen sich davon angesprochen.

    Warum sind Consumer Insights wichtig?

    Consumer Insights im Marketing spielen eine wichtige Rolle, denn diese Informationen bieten Unternehmen ein tieferes Verständnis ihrer Zielgruppe(n). Aus den Consumer Insights lassen sich Marketingmassnahmen und -strategien ableiten, die möglicherweise bisher Ausseracht gelassen wurden. Letztlich geht es darum, die Bedürfnisse der Kund*innen wirklich kennenzulernen, anstatt lediglich nur davon auszugehen, welche Bedürfnisse vorliegen.

    Wie sammle ich Daten für Consumer Insights?

    Die Daten für das Verbraucherverhalten können auf verschiedenen Wegen gesammelt werden. Zum Beispiel sind das Stammdaten, Daten über das Kaufverhalten, Online-Umfragen und so weiter. Allerdings sind diese Daten noch keine Insights, denn meistens handelt es sich um reine Beobachtungen.

    Wenn ein Unternehmen also weiss, das Produkt „Regenschirm Silber“ wird besonders von jungen Frauen und Mädchen gekauft, handelt es sich um eine Beobachtung der Ergebnisse. Zu einem Insight wird dieses Ergebnis, wenn es eine Antwort auf die Frage „Warum“ gibt. Warum kaufen grade junge Frauen und Mädchen den „Regenschirm Silber“? In unserem Beispiel kaufen die jungen Damen den Regenschirm, weil sie ihn als Lichtreflektor zur Erstellung ihrer Tik-Tok- und Instagram-Videos nutzen und er günstiger ist, als herkömmliche Reflektoren.

    Wenn das Unternehmen dieses Insight gewinnen kann, kann es die Markenkommunikation und Kampagnen exakt auf diese Zielgruppe anpassen. Im Endeffekt wird dann nicht einfach nur der Regenschirm, sondern auch die Einsatzmöglichkeit als Lichtreflektor beworben. Für das Consumer Insight Marketing ist es also wichtig, eine Antwort auf das „Warum?“ des Verbraucherverhaltens zu erlangen.

    Wie und wo setze ich die gesammelten Daten ein?

    Die Daten für Consumer Insights können aus verschiedenen Quellen stammen. Auch innerhalb des Unternehmens können unterschiedliche Abteilungen an der Erhebung von Consumer Insights beteiligt sein, denn jede Abteilung hat noch mal einen differenzierten Blick auf die Kund*innen und deren Bedürfnisse. Letztlich sind es die Marketer*innen, die mithilfe von Consumer Insights beispielsweise neue Werbekampagnen umsetzen.

    Vorheriger ArtikelBrand Awareness
    Nächster ArtikelBuying Center
    Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. :-)