Deckungsbeitrag

    Der Deckungsbeitrag ist grundsätzlich die Differenz zwischen den erzielbaren Netto-Erlösen (Bruttoerlöse – Erlösminderungen) und den direkt zurechenbaren (variablen) Kosten (direct costs) eines Kostenträgers (Abteilung, Produkt, Sortiment u.ä.). Es sind verschiedene Deckungsbeitragsstufen (DB I, DB II u.a.) möglich. Die Differenz zwischen dem Produktpreis und den variablen Kosten pro Stück kann man als Deckungsbeitrag pro Stück bezeichnen.

    Vorheriger ArtikelDecay-Effekt
    Nächster ArtikelDeduktion
    Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. :-)