StartDigitalisierungWelche Rolle spielt künstliche Intelligenz im Online-Marketing?
Bildquelle: shutterstock.com

Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz im Online-Marketing?

KI ist ein spannendes Thema, auch wenn viele Marketer*innen die künstliche Intelligenz noch als Zukunftsmusik empfinden. Es gibt durchaus auch heute schon einige praktische Anwendungsgebiete im Online-Marketing, das Potenzial dieser faszinierenden Technologie wird aber bei Weitem noch nicht voll ausgeschöpft.

Künstliche Intelligenz gibt es schon ziemlich lange und mittlerweile hat KI auch schon in unseren Alltag Einzug gehalten. Kleine intelligente Lautsprecher stehen als virtuelle Sprachassistenten bereits in vielen Wohnzimmern. Und auch Google bedient sich für die Passgenauigkeit seiner Suchergebnisse schon heute eines selbstlernenden Algorithmus. Autonom agierende Kraftfahrzeuge sind ebenfalls längst keine Science-Fiction mehr. Und dass ein Schachcomputer einen Grossmeister besiegen kann, weiss heute jedes Kind.

Doch wie lässt sich die Technologie im Online-Marketing nutzen? Ist KI schon für heutige Marketer*innen interessant oder eher eine Idee für die ferne Zukunft? Im Artikel erfährst du, wo künstliche Intelligenz jetzt schon an der Tagesordnung ist, welches Potenzial die Technologie noch birgt und ob der Einsatz auch für dich infrage kommen könnte.

Was versteht man unter KI?

Die Technologie verfolgt das Ziel, menschliche Intelligenzleistungen auf technische Systeme zu übertragen. KI soll Computer dadurch in die Lage versetzen, selbstständig Probleme lösen zu können. Das geschieht mit Fähigkeiten wie Lernen und das Ziehen von Schlussfolgerungen. Beim maschinellen Lernen wird das System darauf trainiert, aus seinen Erfahrungen zu lernen und dadurch die Ausführung seiner Aufgaben immer weiter zu optimieren. Dabei werden durch den Computer Intelligenzprozesse des menschlichen Gehirns simuliert. Der Mensch will die Maschine lehren, seine eigenen Fähigkeiten wie logisches Denken oder Lernen zu imitieren. Sogar Planung und Kreativität sollen möglich sein.

Das schaffen KI-Systeme, indem sie die Folgen ihrer früheren Handlungen analysieren und künftige Aktionen eigenständig darauf abstimmen. So lernen die Computer aus ihren eigenen Erfahrungen und stellen sich anhand deren Analyse auf neue Informationen selbstständig ein. Das versetzt die Systeme in die Lage, autonom Aufgaben zu erledigen, die eigentlich menschliche Intelligenz erfordern würden.

Die Studienlage – Welche Bedeutung hat KI für das Marketing?

Schon im Jahr 2019 fand eine relevante Studie heraus, dass Marketer*innen der KI eine grosse Bedeutung zumessen. Professorin Dr. Claudia Bünte von der SRH-Hochschule in Berlin befragte dafür 207 Marketingmanager*innen aus der DACH-Region. Die Mehrheit der Teilnehmer*innen bewertete KI als zukunftsweisende Technologie für den Marketing-Bereich. Allerdings schlussfolgerte Professorin Bünte, dass die künstliche Intelligenz sich noch in ihren Anfängen befinde, da die praktische Anwendung zum gegebenen Zeitpunkt gering war.

Zu den gleichen Erkenntnissen kam im gleichen Jahr eine Umfrage unter 101 Marketer*innen der Branchen Handel, Dienstleistung und Produktion. 89 Prozent der von United Internet Media und der Stuttgarter Hochschule der Medien Befragten sahen KI im Bereich der Personalisierung des Marketings als zukunftsweisend an. 82 Prozent der Teilnehmer*innen nannten die Verbesserung des Targetings, 75 Prozent die Optimierung der Kundenerlebnisse. Allerdings meinten nur 15 Prozent der befragten Marketing-Expert*innen, dass KI im Marketing bereits einsatzfähig sei.

Im darauffolgenden Jahr befragte der Eco Verband der Internetwirtschaft für seine Digital Marketing Trends 2020 insgesamt 923 Teilnehmer*innen zum Einsatz von KI im Online-Marketing. Die meisten der befragten Marketer*innen sahen zwar auch hier ein grosses Potenzial für künftige Anwendungen, aber eben nicht in der Gegenwart. Nur 22 Prozent planten bereits den praktischen Einsatz von KI in ihrem Unternehmen.

Wo liegen die Einsatzmöglichkeiten im Online-Marketing?

Auch wenn KI noch als Zukunftstrend begriffen wird, stellt sich die Frage, wo die Einsatzmöglichkeiten im Online-Marketing liegen könnten. Einer der Bereiche, in dem die künstliche Intelligenz schon jetzt praktisch angewandt wird, ist die Suchmaschinenoptimierung.

Software-Anbieter antworten mit intelligenten Systemen auf Googles Rank Brain. Die Suchmaschine nutzt dieses KI-Tool, um Suchergebnisse individueller auf die User anzupassen. Der Algorithmus stellt wiederum eine neue Herausforderung für SEO-Expert*innen und Website-Betreiber*innen dar. Marketer*innen wollen Rank Brain mit eigenen KI-Softwares entgegentreten.

Weitere praktische Einsatzbeispiele:

Daten spielen im Online-Marketing eine kardinale Rolle, doch das Sammeln von Informationen über User, Interessenten und potenzielle Kunden bringt riesige Mengen an Material mit sich. Wie kämpft man sich als Marketer*in am besten durch den Big Data-Dschungel? Künstliche Intelligenz kann dir bei der Analyse helfen. KI-Tools erkennen Muster und können daraus mögliche Massnahmen ableiten.

Automatisierte Marketingkampagnen sind der Bereich im Online-Marketing, wo künstliche Intelligenz am meisten eingesetzt wird. Auf der Basis von Datenmaterial über die Zielgruppe wird damit automatisch Werbung ausgespielt, die auf das ermittelte Nutzerverhalten abgestimmt wird.

  • Visual Search

Suchmaschinen nutzen bereits heute intelligente Systeme zur Bilderkennung, sodass User*innen nicht mehr nur mit Text, sondern auch mit Bildern suchen können. Nutzer*innen können mit der Bildersuche beispielsweise Tiere und Pflanzen identifizieren.

Auf vielen Webseiten oder Social Media-Pages können die User*innen heute schon via Chatbot kommunizieren und beispielsweise Fragen stellen. Den Betreiber*innen dienen diese Bots zum Optimieren und Beschleunigen ihres Kund*innenservice. Die Systeme lernen aus jedem einzelnen Nutzer*innengespräch und verbessern sich so kontinuierlich selbst.

Diese drei Aufgaben kann KI im Marketing übernehmen

Wenn man von künstlicher Intelligenz im Marketing spricht, geht es im Wesentlichen um drei Aufgaben:

Mit KI kannst du sehr grossen Datenmengen mit geringem Zeitaufwand analysieren. Denn KI-Systeme sind in der Lage, eigenständig Muster zu erkennen und daraus Trends abzuleiten. Auf dieser Grundlage kann dir der Computer Massnahmen vorschlagen.

Wie beispielsweise beim Programmatic Advertising gibt es im Online-Marketing automatisierte Prozesse, die menschliche Ressourcen für andere Aufgaben freihalten sollen.

  • Autonome Aktionen

In Zukunft sind eigenständige KI-Systeme denkbar, die ganze Marketing-Prozesse automatisieren und autonom steuern können.

Wie kannst du KI für dein Online-Marketing jetzt schon nutzen?

Hier bekommst du einige Tipps für den praktischen Einsatz von KI in deiner Marketing-Strategie:

  • Passt KI überhaupt in dein Unternehmen?

Bevor du KI in deine Marketing-Strategie integrierst, nur weil es gerade im Trend liegt, solltest du darüber nachdenken, ob es überhaupt zu dir passt. Über Angebote und Einsatzgebiete kannst du dich beispielsweise bei der Marketing-Börse informieren. Wenn du etwas passendes für dein Unternehmen findest, solltest du zunächst die Kompatibilität mit deinen vorhandenen Systemen prüfen.

  • Die perfekte Lösung gibt es noch nicht

Entscheidest du dich für den Einsatz von KI, sei mutig und experimentiere. Die perfekte Lösung gibt es noch nicht, probiere also aus, was zu deinem Unternehmen am besten passt.

Um KI optimal nutzen zu können, brauchst du Daten. Viele Daten. Eben Big Data. Um etwas über deine Zielgruppe zu erfahren, musst du Daten sammeln. Datenmengen. Achte dabei aber nicht nur auf die Quantität, sondern vor allem auch auf die Qualität deiner Sammlung. Denn aus minderwertigem Material kann auch die beste KI keinen Erfolg herbeizaubern.

  • Expertise ist gefragt

Als Marketing-Expert*in könntest du mit dem Einsatz von KI leicht überfordert sein. Übergebe das Thema also an ein Mitglied deines Teams, das sich eingehend damit beschäftigt. Du brauchst auch jemanden, der Datenanalysen lesen und verlässlich interpretieren kann. Eventuell wäre es ratsam, externe Spezialist*innen mit ins Boot zu holen.

  • Vertrauen ist gut …

… aber Kontrolle ist auch beim Thema KI besser. Stimmt die Kommunikation deines Chatbots? Fühlen sich deine Kund*innen damit wohl? Solche Fragen solltest du nicht dem Zufall überlassen.

  • Es gibt nicht die eine Lösung

KI-Systeme sind in der Regel nicht hundertprozentig ausgereift, befinden sich noch in der Entwicklung. Informiere dich also über das Marktgeschehen. Vielleicht kommt schon morgen eine Lösung, die besser zu deinem Unternehmen passt als die derzeitige.

Fazit: Die Stärke der KI liegt in der Analyse

Die Marketer*innen von heute sehen sich mit immer grösseren Datenmengen konfrontiert. Und genau hier kommt die KI ins Online-Marketing-Spiel. Denn Big Data ist mit herkömmlichen Mitteln kaum noch optimal zu nutzen. Mit KI-Tools kannst du auch riesige Datenmengen in kürzester Zeit analysieren, aufbereiten und in erfolgversprechende Massnahmen umsetzen. Hier liegt die grosse Chance, welche KI dem Bereich Online-Marketing zu bieten hat.

Sabine Genau
Sabine Genau
Sabine brennt für Marketingthemen. In jedem ihrer Worte ist diese Leidenschaft zu spüren. Zufrieden ist sie mit ihren Texten dann, wenn dieser passionierte Funke auf den Leser überspringt. Die Vorliebe für das geschriebene Wort lebt sie in ihren Artikeln auf marketing.ch aus. Hier erörtert sie ihre Herzblut-Themen aus dem Marketingbereich, die den Lesern genauso auf den Nägeln brennen wie der Autorin selbst. Auch in ihrem privaten Leben schreibt Sabine leidenschaftlich gerne, ihre zweite Passion gehört ihrem Hund Suri.

Neuste Artikel