StartDigitalisierungMarketing Bachelorarbeit: So findest du das passende Thema für dich
Bildquelle: shutterstock.com

Marketing Bachelorarbeit: So findest du das passende Thema für dich

Nach sechs Semestern ist es endlich so weit: Du kannst deine Bachelorarbeit schreiben und dir dein wohlverdientes Diplom schnappen. Diese letzte Hürde ist aber keine leichte und nur schon der erste Schritt, die Wahl eines Themas, sorgt hie und da für Kopfverbrechen.

Die Bachelorarbeit ist das einzige, was noch zwischen dir und deinem Diplom steht. Ihr kommt also eine grosse Relevanz zu und da du dich intensiv mit dieser Arbeit befassen wirst, lohnt sich ein tiefergehender Blick auf deine Themenwahl. Das Marketing liefert dir unglaublich viele Bereiche, die du für deine Arbeit untersuchen und analysieren kannst. Wir zeigen dir, wie die Themenfindung klappt und geben dir erste Anhaltspunkte für deine Idee.

5 Methoden zur Themenfindung

Vielleicht hast du Glück und du weisst schon seit dem zweiten Semester genau, worauf du dich in deiner Abschlussarbeit fokussieren willst. Für viele ist es aber nicht ganz so einfach, sich auf etwas festzulegen und so manche sehen vor lauter Bäume den Wald nicht mehr. Um etwas Ordnung in den Ideen-Dschungel zu bringen – oder überhaupt erst Ideen zu sammeln – brauchst du nicht viel mehr, als etwas Zeit.

Brainstorming

Der Klassiker unter den Ideen-Findern: Im Brainstorming notierst du einfach alles, was dir in den Sinn kommt. Was interessiert dich? Was ist in der aktuellen Zeit relevant? Welche Themen haben dich um Unterricht besonders angesprochen? Die Antworten zu solchen Fragen schreibst du auf und mit etwas Glück kannst du aus einer dieser Notizen deine These aufbauen.

Mindmapping

Hast du bereits einige Grundideen oder gefallen dir mehrere Inputs aus deinem Brainstorming, so kannst du mit einer Mindmap noch weiterführende Ideen hervorrufen. In der Mitte deiner Map kannst du also entweder eine deiner Interessen (z.B. Social Media) notieren oder, wenn du noch keine genaue Richtung hast, auch einfach Marketing. Dann arbeitest du dich vor und fügst Begriffe hinzu, von denen du wiederum weitere Unterbegriffe oder verwandte bzw. relevante Begriffe notierst.

Gruppendiskussion

Du stehst selten alleine da, wenn du nicht genau weisst, worum sich deine Bachelorarbeit drehen soll. Frage deine Kommiliton*innen, ob ihr zusammensitzen könnt und einige Themen diskutieren wollt. Deine Mitstudierenden haben sicher auch spannende Inputs, was sie im Marketing interessiert und ihr könnt euch untereinander helfen. Natürlich könnt ihr auch in der Gruppe ein Brainstorming machen oder ein Mindmap aufzeichnen.

Suche bei der Quelle

Deine Hochschule oder Universität hat in vielen Fällen auch Listen mit Vorschlägen, die dich anregen können. Vielleicht wurden euch auch vergangene Projekte und Abschlussarbeiten gezeigt, die dich begeistert haben. Natürlich kannst du nicht dieselbe Arbeit schreiben, aber im gleichen Themenfeld lässt sich oftmals eine neue, spannende Hypothese ableiten.

Zukunftsorientierung

Auch ein Blick in deine berufliche Zukunft kann aufschliessend sein: Siehst du dich im Online Marketing, im E-Commerce Bereich, als SEO Spezialist*in oder ganz was anderes? Knüpfe dort an und erstelle eine Bachelorarbeit, die dir bezüglich deiner Karriere behilflich ist. Dann hast du den willkommenen Nebeneffekt, dass du beim Erstellen deiner Arbeit gleichzeitig Fachwissen für deine künftige Stelle sammelst.

Grenze dein Thema ein

Hast du ein Thema gefunden, mit dem du dich gerne monatelang auseinandersetzt, so geht es jetzt an die Eingrenzung. Denn deine These kann nicht extrem verallgemeinert sein, wie zum Beispiel «Wieso Social Media für Unternehmen wichtig ist». Nicht nur wird so gar nicht klar, was du untersuchen willst, es wird auch für dich unmöglich sein, deine Arbeit auszuformulieren.

Ein Beispiel

Interessiert dich Social Media, so ist deine nächste Überlegung, welcher Kanal dich besonders fasziniert. Beispielsweise ist TikTok extrem relevant. Vielleicht kannst du auch einen Vergleich darstellen (Facebook vs. Instagram). Nun bist du angelangt bei «Wieso Unternehmen TikTok nutzen sollen», aber auch das kannst du noch spezifizieren. Zur weiteren Eingrenzung gibt es diverse Möglichkeiten:

  • Anwendungsbereich
    «am Beispiel von xy»
  • Schwerpunkt setzen
    «unter Berücksichtigung von xy»
  • Zeitlich eingrenzen
    «verglichen zwischen 2018 und 2021»
  • Institutionen/Personen wählen
    «am Beispiel der Firma xy»
  • etc.

Dieser Prozess sieht dann beispielsweise so aus.

Bildquelle: bachelorprint.de, adaptiert von Kruse 2007: 124

Themenvorschläge für deine Marketing Bachelorarbeit

Um dir den Einstieg in die Welt der Bachelorarbeit etwas zu erleichtern, liefern wir dir hier einige spannende Themenbereiche, die du für deine BA im Marketing nutzen kannst. Die Eingrenzung, und somit die Spezifikation, was genau du untersuchen willst, überlassen wir dir!

Employer Branding

Das Thema Employer Branding boomt schon seit einiger Zeit und ist auch im Jahr 2021 noch immer hochrelevant. Mit dem Einstieg der Gen Y und Z in die Arbeitswelt verlagern sich die Vorstellungen eines tollen Arbeitgebers immer weiter. Die Work-Life-Balance ist nicht «nice-to-have», sondern “must-have” und flexible Arbeitszeiten – und ein flexibler Arbeitsort – sind heutzutage gewünschter Standard.

Auch mit dem War of Talents wird das Thema Employer Branding immer wichtiger. Fachkräfte werden rege gesucht und Unternehmen wollen die besten Mitarbeitenden für sich gewinnen. Damit sie die Talente aber von sich überzeugen können, braucht es oft mehr, als einen angemessenen Lohn.

E-Commerce

Gerade auch in Zeiten von COVID ist der Online Handel gefordert wie kaum zuvor. Aber auch ohne Pandemie haben wir wohl alle bemerkt, wie oft wir etwas im Internet bestellen und nicht mehr vor Ort in einen Store gehen. E-Commerce Betreiber müssen sich auf diesen Wandel einstellen: Kundenservice wird auch online benötigt, die Webseite muss immer funktionieren und nutzerfreundlich sein, Kund*innen wollen verschiedene Zahlungsoptionen und schnelle Lieferungen – die Liste der Anforderungen ist lange.

Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility (CSR)

Tier- und Umweltschutz, Menschenrechte, Gleichberechtigung, Diversität – Unternehmen müssen mittlerweile viel mehr Verantwortung übernehmen und nicht nur Gewinn liefern. Kund*innen achten sich beim Kauf von Produkten darauf, ob die Herstellung umweltfreundlich ist oder ob das Unternehmen dahinter Tierversuche unterstützt. Auch Diversität und Inklusion in den Teams des Unternehmens ist für die interne wie auch die Aussenwelt wichtig.

Auch hier ist die Gen Z ein klarer Vorantreiber dieser Forderungen. Dank dem Internet und Social Media können Skandale wie rassistische oder sexistische Werbungen, unethische Anstellungsbedingungen oder die umweltunfreundliche Produktion in sekundenschnelle verbreitet werden. Unternehmen werden boykottiert und Veränderungen werden gefordert – CSR ist auch im Jahr 2021 ein wichtiges Thema für Unternehmen und deren Kund*innen.

Künstliche Intelligenz (KI)

Vielleicht wirkt KI auf den ersten Blick etwas abstrakt oder abschreckend, da du in deinem Marketing-Studium nicht zum Tech-Genie gelehrt wurdest. Jedoch kannst du auch im Marketing den Fortschritt von KI beobachten, nicht zuletzt beim Einsatz von Chatbots beispielsweise im Kundenservice. Kund*innen misstrauen den Bots, dem Algorithmus, der künstlichen Intelligenz aber noch immer, was für spannende Untersuchungen sorgen kann.

Storytelling

Kaum etwas hat in den letzten Jahren so viel Relevanz erlangt im Marketing wie das Content Marketing und damit das Storytelling. Toll hier ist, dass du spezifische Sektoren (Beauty, Travel, Hotels, Autos/Maschinen, Finanzen) wählen und dort das Storytelling begutachten kannst.

Das Storytelling wird dazu genutzt, (Werbe-)Inhalte spannend, emotional oder aufregend zu gestalten, sodass der Empfänger mitfühlen kann. Im Endeffekt will das Unternehmen natürlich auch Verkäufe generieren.

Social Media

Auf den ersten Blick wirkt Social Media vielleicht nicht so originell auf dich. Es ist auch so ein konstant diskutiertes Thema, dass du dich nicht auch noch wochenlang damit beschäftigen willst. Fakt ist aber, das Social Media einen extrem hohen Stellenwert in einer jeden Marketingabteilung hat und trotz seiner Allgegenwärtigkeit gibt es immer wieder spannende Nischen, die du erarbeiten und analysieren kannst.

4Ps, Scrum, BCG Matrix

Du kannst dich auch von den gängigen Marketing-Begriffen inspirieren lassen. Der Marketing-Mix (4 bzw. 7 Ps) liefert extrem viel Stoff, oder auch Projektmanagementtheorien wie Scrum oder Kanban können – beispielsweise anhand eines Praxisbeispiels – gut analysiert werden.

Interesse und Nutzen

Wie du siehst, bietet dir das Marketing diverse Optionen für deine Bachelorarbeit. Schlussendlich solltest du dich für ein Thema entscheiden das dich interessiert und dir einen Nutzen bringt. Stell sicher, dass du für deine gewählte These genügend Lesestoff, in Lehrbüchern und online, findest, sodass du dich problemlos einlesen und informieren kannst. Du wirst dich über eine längere Zeit mit deiner Bachelorarbeit beschäftigen, also machst du dir selbst einen Gefallen, wenn du deine Themenwahl überlegt triffst – viel Erfolg!

Nicole Langhart
Nicole hat dank ihrem laufenden Studium in Kommunikation einen Einblick ins Marketing und in den Journalismus werfen können. Nachdem sie nun hands-on Marketing Erfahrung in einem Start-Up gesammelt hat, zieht es sie zu marketing.ch, um die Leserinnen und Leser mit den neusten Trends und hilfreichsten Ratgebern auf dem Laufenden zu halten.