StartContent MarketingSimon Beyer verrät: 5 Tipps für deinen TikTok-Content - So erschaffst du...
Bildquelle: shutterstock.com

Simon Beyer verrät: 5 Tipps für deinen TikTok-Content – So erschaffst du Videos, die begeistern

Wurde TikTok vor einigen Jahren noch als Spass-App für Teenager belächelt, ist es heute aus dem Marketing-Mix vieler Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Das soziale Netzwerk hat inzwischen eine zukunftsorientierte Werbe-Plattform mit zahllosen professionellen Influencer:innen aufgebaut, die den Erfolg der Plattform weiter vorantreiben. Auch wenn Content schnell und einfach nebenbei produziert werden kann, und vor allem durch seinen “unfertigen” Look besticht, gibt es doch einige Fallstricke zu beachten. Wir stellen dir in diesem Artikel elementare Tipps und Techniken vor, die deinen TikTok–Content auf die nächste Stufe heben.

Springen wir fünf Jahre zurück in der Zeit: Die wenigsten Menschen würden glauben, dass eine in China entwickelte App, die Kurzvideos von tanzenden Menschen zeigt, die grossen digitalen Plattformen wie Facebook, YouTube und Instagram herausfordern würde. Aber genau das hat TikTok mit dem Rollout seiner eigenen Marketing-Plattform erreicht. 

TikTok ist ein seltenes Beispiel für eine neue Plattform, die sich trotz der vorhandenen, über Jahre etablierten Netzwerke zu einem echten Big Player entwickelt hat. Bemerkenswert ist auch die Geschwindigkeit, mit der sich TikTok auf dem Markt durchsetzt. Ende September hat die Video-Sharing-App die Schwelle von einer Milliarde Nutzer:innen überschritten, und dafür von allen Social-Media-Apps am wenigsten Zeit benötigt. Die Datenanalyseplattform App Annie prognostiziert, dass TikTok noch vor Ende 2022 1,5 Milliarden Nutzer vermerken kann.

Eine beeindruckende Entwicklung, die Unternehmen für sich nutzen sollten, um der Konkurrenz mit den neuen Werbemöglichkeiten einen Schritt zuvorzukommen. Ein frühzeitiger Einstieg hat mehrere Vorteile: Du erarbeitest dir einen Vorsprung gegenüber deinen Mitbewerbern und kannst zudem von den noch sehr moderaten Anzeigenpreisen profitieren. Die folgenden 5 Quick-Tipps helfen dir dabei, mit deinem TikTok-Content voll durchzustarten. 

1 – Gestalte neuen Content

Auch wenn die Versuchung gross ist, solltest du nicht einfach Content von anderen Plattformen recyceln – vor allem Videos, die nicht im auf TikTok gängigen 9:16-Format dargestellt werden, stechen negativ heraus. Steigen Sie stattdessen lieber gleich im richtigen Format bei aktuellen Trends und Designs ein und überlegen, wie Sie diese auf Ihre Marke beziehen können. Die richtigen Trends und Hashtags zu erkennen, sind ein essenzieller Bestand einer guten TikTok-Strategie und verleihen Ihren Inhalten extra Reichweite. Aber Vorsicht: Trends ändern sich auf der schnelllebigen Plattform oft, regelmässige Recherchen auf der Plattform sind daher absolut notwendig, um aktuelle Entwicklungen auch mitzubekommen. 

2Sei kreativ

TikTok lebt von Abwechslung! Ändere daher ruhig immer wieder deinen Stil, anstatt eintönige Templates und Video-Kategorien zu verwenden. Auch das Unternehmen selbst empfiehlt, die Motive alle sieben Tage zu aktualisieren, um eine Ermüdung des Publikums zu vermeiden. Wechsel sind auch innerhalb der Videos sinnvoll: Hier empfiehlt TikTok, abwechslungsreiche Szenen mit B-Roll- oder Übergangsmaterial einzusetzen. Wenn du sichergehen willst, dass deine Inhalte wirklich den Ton deines Publikums treffen, solltest du dich mit Expert:innen zusammentun. Über den TikTok-Marktplatz kannst du mit erfolgreichen TikToker:innen in Kontakt treten, die genau den Ton deiner Zielgruppe treffen. Die Planung von Influencer-Kampagnen ist ebenfalls eine spannende Möglichkeit, um zusätzliche Aufmerksamkeit zu erlangen.

3 – Verwende Ton und Untertitel

TikTok ist ein audiovisuelles Medium, die auditive Komponente solltest du neben den spannenden Video-Inhalten also auf keinen Fall vergessen. Das zeigt auch ein Blick auf aktuelle Statistiken: 93 % der leistungsstärksten TikTok-Videos verwenden Ton, und 73 % der TikTok-Nutzer:innen geben an, dass sie bei Anzeigen mit Ton eher innehalten und sich das Video ansehen. Vor allem schnelle Tracks mit mehr als 120 Beats pro Minute haben in der Regel die höchste View-Through-Rate. Aber auch Untertitel und Text sind wichtig: TikTok hat herausgefunden, dass 40 % der Anzeigen mit der höchsten View-Through-Rate Text-Overlays enthalten. Im nächsten Schritt kannst du bei TikTok Ads zusätzlich einen Call-to-Action ergänzen, um ein interaktives Nutzererlebnis zu erschaffen.

4 – Bleib positiv und authentisch

Natürlich nutzt du als Unternehmen TikTok hauptsächlich, um deine Marke bekannt zu machen und dadurch langfristig die Verkäufe zu steigern. Doch Vorsicht, zu werbliche Videos fallen schnell auf und werden von den Nutzer:innen abgestraft. Daher sollte der Entertainment- oder Informations-Faktor eines Videos immer im Vordergrund stehen. TikTok empfiehlt, dass Videos „positiv, authentisch und inspirierend“ bleiben. Achte deswegen darauf, dass dein Video nicht zu produziert aussieht. Statt düsterem und melancholischem Content sind Leichtigkeit, Freude und Spass wichtig und sollten den Grundtenor in den Videos bilden. Versuche auch, User Generated Content einzubinden, um eine Nähe zur Community herzustellen. Persönliche Videos kommen bei TikTok gut an – so blickt etwa bei einer von drei der besten Anzeigen jemand direkt in die Kamera und spricht zum Publikum.

5 – Komm auf den Punkt

Auch wenn Videoanzeigen bis zu 60 Sekunden lang sein können, solltest du das Zeitbudget nicht voll ausreizen. Stattdessen empfiehlt TikTok, Videos auf 21-34 Sekunden zu beschränken. Mehrere kurze Inhalte bringen deutlich mehr Vorteile als ein langes und überfrachtetes Video. Dabei solltest du die ersten 3 bis 10 Sekunden besonders auffällig und ansprechend gestalten, um die Zuschauer:innen beim gedankenlosen Scrollen aufzurütteln. Die erfolgreichsten TikTok-Anzeigen heben die Hauptbotschaft oder das Produkt innerhalb der ersten 3 Sekunden hervor.

Fazit: Probiere TikTok aus!

Ist TikTok eine Plattform für deine Marke? Die einzige Möglichkeit, das herauszufinden, liegt darin, es auszuprobieren. Dabei ist TikTok auch für B2B-Unternehmen interessant, die sich vor an Young Professionals wenden möchten. In Anbetracht des Tempos der TikTok-Entwicklung wurden vermutlich bereits neue Werbeformate, Nutzerstatistiken und demografische Daten ergänzt, wenn du dies liest. Du kannst dich also auf viele neue Optionen freuen!

Simon Beyer
Simon Beyerhttp://www.ingager.com
Simon Beyer ist Partner und CSO bei Ingager, Europas größter unabhängiger Agentur für Facebook-Marketing. Simon gilt als einer der renommiertesten Experten in der schwedischen Marketing- und Werbebranche und war bereits für Tesla, die NATO und BMW als Speaker aktiv. Vor einem Jahr hat Simon sein erstes Buch zum Thema Digitalisierung veröffentlicht.

Neuste Artikel