StartMarketing StrategieAuthentisches Marketing – Was es bedeutet und warum es so wichtig ist
Bildquelle: shutterstock.com

Authentisches Marketing – Was es bedeutet und warum es so wichtig ist

Marketing soll authentisch sein, gerade jetzt im digitalen Zeitalter. Menschen wollen von Persönlichkeiten, sprich Menschen kaufen, nicht von gesichtslosen Unternehmen oder Maschinen. Dieser These würden die allermeisten Marketer:innen zustimmen – doch was bedeutet Authentizität im Marketing überhaupt? Und wie vermittelt man es an die Kund:innen?

Authentisches Marketing kann längst nicht mehr als Hype abgestempelt werden. Mittlerweile richten viele Unternehmen den Fokus ihres Markenauftritts auf Persönlichkeit, Werte und eine vertrauensvolle Beziehung zu den Kund:innen. Besonders auch für Solo-Selbstständige gewinnt diese Entwicklung immer mehr an Bedeutung. Warum das so ist und wie Du Authentizität für Dein Marketing nutzen kannst, erfährst Du hier.  

Ist Authentizität im Marketing überhaupt möglich?

Hört man die Begriffe Authentizität und Marketing in einem Kontext, entsteht in den Köpfen vieler Menschen immer noch ein Widerspruch. Schliesslich geht es bei dem einen um charakterliche Unverfälschtheit, Ehrlichkeit und die Vertretung von Werten, während das andere schlichtweg den Verkauf einer Sache über alles andere stellt. Aber ist das wirklich so?

Mittlerweile durchschauen viele Menschen die falschen Versprechungen, die manche Werbung ihnen auftischt. Austauschbar und unpersönlich kommen viele der Botschaften von Unternehmen daher, die verkaufen wollen, aber das Wichtigste dabei vergessen: die Kund:innen und vor allem den Nutzen, den ihnen ein Produkt oder eine Dienstleistung stiften soll.

Mittlerweile verspürt man das Bedürfnis nach etwas Echtem, das klare Werte und Transparenz vermittelt und eine persönliche Beziehung erlaubt. Erst dann ist man auch bereit, zu kaufen. Glaubwürdigkeit und das daraus entstehende Vertrauen der Kund:innen in Deine Person spielt dabei eine entscheidende Rolle. Und genau das kann authentisches Marketing für Dich erreichen.

Welche Vorteile bietet Dir authentisches Marketing?

Besonders als Solo-Selbstständige:r bietet Dir authentisches Marketing die Möglichkeit, Dich selbst und somit Deine Persönlichkeit und Deine Werte mit Deinem Angebot zu verknüpfen. So erschaffst Du Deine ganz eigene Marken-Identität, die Dich unverwechselbar macht. Deine Kund:innen entscheiden sich nicht mehr nur für Dein Produkt oder Deine Dienstleistung, sondern für Dich als Person. Sie vertrauen Dir – und dieses Vertrauen solltest Du keinesfalls ausnutzen oder Dir mit falschen Versprechungen erspielen. Genau das merken Menschen nämlich sehr schnell, da sie bereits ihr ganzes Leben lang mit Werbung konfrontiert sind.

Authentisch sein ist kein simpler Marketing-Trick, den man einfach so ausspielt – und doch kann Authentizität vieles für Dein Marketing erreichen. Vorausgesetzt, Du meinst es ernst und richtest nicht bloss leere Worte an Deine Kund:innen. Doch wie genau soll authentisches Marketing überhaupt aussehen und wie kannst Du es umsetzen?

Versetze Dich in Deine Kund:innen

Reine Selbstdarstellung zum Selbstzweck genügt nicht, um authentisches Marketing zu betreiben. Hier ist Empathie gefragt: Deine Kund:innen wollen sich identifizieren, verstanden werden und sich in Deiner Präsentation selbst wiederfinden. Nur so kannst Du die eigentlich einseitige Kommunikation wie einen Dialog wirken lassen, der beide Seiten miteinbezieht. Sie wollen einen Nutzen aus Deinem Angebot ziehen, der für sie klar erkennbar ist. Welches konkrete Problem kannst Du also für sie lösen? Welches Bedürfnis stillen?  

Dieses Prinzip à la „kenne Deine Zielgruppe“, welches man ja aus dem Marketing kennt, wird hier erweitert. Authentisches Marketing vermittelt den Kund:innen die Gewissheit, dass Du ihnen mit Deinem Angebot wirklich einen Nutzen stiften und nicht bloss Deine neue Produktlinie verkaufen willst.

Nutze Personal Branding

Gerade als Selbstständige:r solltest Du Personal Branding für Dich nutzen. Dabei machst Du aus Dir eine Personenmarke, die stellvertretend für Dein Unternehmen in die öffentliche Wahrnehmung tritt – Du und Dein Unternehmen sind also quasi ein und dasselbe, zumindest in den Köpfen Deiner Kund:innen. Stelle Dir einige konkreten Fragen, die mit Deiner Person und Deinem Angebot zusammenhängen:  

  • „Wofür stehen ich und mein Unternehmen? Welche Werte vertrete ich?“
  • „Welche Vision verfolge ich? Wie kann mein Angebot diese Vision erfüllen?“
  • „Wie möchte ich meinen Kund:innen helfen?“
  • „Wie soll meine Beziehung zu den Kund:innen aussehen?“
  • „Wie möchte ich in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden?“

Dein Branding und Deine Kommunikation nach aussen sollen ein Spiegelbild Deiner Persönlichkeit sein. Nur durch diese ehrliche und unverfälschte Herangehensweise entsteht Authentizität für Dein Marketing. Deine Person ist am Ende das, womit sich Deine Kund:innen identifizieren.

Positioniere Dich eindeutig

Ziel Deiner Positionierung ist es, Deine gesamten Marketing-Aktivitäten so auszurichten, dass klar wird, worum es bei Deiner Person und Deinem Business geht und wofür Du stehst. Die Positionierung greift dabei auf die Ergebnisse Deines Personal Branding und Deiner Kundenzentrierung zurück und nutzt sie für die Aussendarstellung. Auch Dein USP, also Dein Unique Selling Point (Alleinstellungsmerkmal), wird dabei hervorgehoben, um Dich von der Konkurrenz abzuheben.

Um eine authentische Wirkung nach aussen zu tragen, solltest Du Wert auf Einheitlichkeit in Deiner Präsentation und Selbstdarstellung legen. Widersprüche können für Irritation bei Deinen Kund:innen sorgen, was den Vertrauensaufbau erschwert. Eine klare Positionierung verhindert das Risiko, dass solche Unstimmigkeiten auftreten können. 

Die Kraft des Storytellings: Wie erzählt man authentische Geschichten?

Authentizität im Marketing lässt sich besonders gut über Geschichten transportieren. Indem Du Emotionen erweckst, sind Deine Zuhörer:innen oder Leser:innen viel mehr involviert als bei blossen Fakten. Storytelling ist genau deshalb ein mächtiges Werkzeug. Du lädst Deine Kund:innen dazu ein, in Deine Geschichte einzutauchen und sie gemeinsam mit Dir zu erleben.

Beim Storytelling von authentischen Geschichten greifst Du dabei auf die gleichen Elemente zurück wie beim traditionellen Geschichtenerzählen:

  • Die Erzählstruktur: Anfang, Hauptteil, Schluss
  • Eine/n Held:in
  • Ein Ziel
  • Ein Problem/Abenteuer, welches der/die Held:in bestreiten muss

Der/die Held:in dient als Identifikationsfigur für die Rezipient:innen. Sie hat am Anfang ein Problem, welches sie lösen muss oder will. Im Hauptteil geht sie dieses Problem an und bewältigt auf ihrem Weg zahlreiche Hindernisse. Das verändert nicht bloss den Verlauf der Geschichte, sondern im Normalfall auch die Figur selbst zum Positiven – ein typisches Muster der traditionellen Held:innenreise. Zum Schluss erreicht sie ihr Ziel und geht siegreich hervor.  

Wie unterscheidet sich aber nun das Storytelling von authentischen Geschichten vom „normalen“ Storytelling? Ganz einfach: Du greifst auf Deine eigenen Erfahrungen zurück. Deinen bisherigen Weg, Deine Probleme, Deine Gefühle und Gedanken verwendest Du, um Deine eigene Geschichte oder die Deines Unternehmens zu erzählen. Die persönliche Note sorgt dafür, dass Du Glaubwürdigkeit vermittelst und Deine Kund:innen Dich als authentisch wahrnehmen – weil Du in diesem Fall authentisch bist.

Hier stellt sich natürlich die Frage, wie viel Du von Dir selbst preisgeben möchtest. Diese Frage kannst nur Du selbst beantworten. Wer aber bereits ein wenig Persönliches von sich in sein Storytelling miteinfliessen lässt, schafft einiges an Identifikationspotenzial – es lohnt sich also.

Authentisch sein – Die Zukunft des Marketings?

Der sogenannte H2H-Ansatz (Human-to-Human) im Marketing geht von der Prämisse aus, dass Menschen am liebsten von anderen Menschen kaufen. Seit Corona ist dieser Aspekt umso relevanter, da immer mehr Unternehmen auf ihre Online-Kanäle ausweichen mussten. Das Problem dabei: Ein digitales Medium macht es zugleich schwieriger, eben diese menschliche Seite im Verkauf miteinzubeziehen, die beispielsweise im Ladengeschäft um die Ecke durch die direkte Interaktion zwischen Verkäufer:in und Kund:in entsteht.

Authentizität im Marketing – und besonders im Online-Marketing – wird somit immer mehr zum Erfolgskriterium. Und es ist nicht davon auszugehen, dass diese Entwicklung so schnell wieder verebbt.  

Mit Persönlichkeit und Authentizität zum Erfolg

Der Trend entfernt sich immer weiter von der blutleeren Standard-Werbung der Vergangenheit hin zu mehr Persönlichkeit und Authentizität im Marketing. Wer sich selbst und seine Vision erfolgreich mit seinem Angebot verknüpft und dabei den Nutzen für seine Kund:innen im Sinn behält, hat gute Chancen auf Erfolg. Mit einer starken, authentischen Personenmarke und Techniken wie dem Storytelling, um Deine ganz eigene, einzigartige Geschichte zu erzählen, gehst auch Du mit Deinem Marketing einen grossen Schritt in Richtung Zukunft.

Robin Knappmann
Robin Knappmann
Robin hat vor kurzem sein WiWi-Studium abgeschlossen und schreibt seit 2018 Beiträge rund um das Thema Marketing. Seine Begeisterung fürs Schreiben führte ihn bereits zu einer journalistischen Tätigkeit bei einer deutschen Tageszeitung und durch ein erstes, textintensives Studium der Germanistik und Philosophie. Wenn er nicht gerade vor einem neuen Beitrag sitzt, spielt er vermutlich Gitarre oder monologisiert über seine Lieblingsmusik.

Neuste Artikel