Start Karriere Stellensuche im Marketing: So punktest du bei deiner nächsten Bewerbung
Bildquelle: shutterstock.com

Stellensuche im Marketing: So punktest du bei deiner nächsten Bewerbung

„Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit Bewerbe ich mich für die Stelle…“, und du würdest dich auch freuen, zum Bewerbungsgespräch eingeladen zu werden – ist klar. Das sind wohl zwei der häufigsten Floskeln, die in Bewerbungsschreiben verwendet werden. Dabei hast du gerade bei Bewerbungen im Marketing oder bei Marketing Agenturen die Möglichkeit, endlich etwas Kreativität und Mut zu zeigen.

Stell dir vor, du bist zuständig für das Einstellen eines neuen Mitarbeitenden. Du erhältst 50 Bewerbungen per Mail und alle sehen gleich aus: Schwarz-weiss, Standard Motivationsschreiben und strukturierter Lebenslauf. An und für sich sind diese Bewerbungen nicht «falsch» und die Bewerbenden zeigen ihre Qualifikationen klar auf. Aber nach der siebten Bewerbung in diesem Stil fallen dir die Augen zu.

Wenn du dir dem bewusst wirst als Bewerber, hast du schon den ersten Schritt in Richtung spannende Bewerbung gemacht. Natürlich erwartet niemand von dir Bewerbungsunterlagen in allen Farben des Regenbogens und mit eingebauten Bewegtbildern, aber je nach Stelle im Marketing, die du anpeilst, kannst du positiv auffallen und herausstechen, wenn du etwas mutiger bist bei deiner nächsten Bewerbung. Wir geben dir einige Tipps, wie du das umsetzen kannst.

Back to the basics

Bevor du dich aber kopfüber in das Erstellen eines völlig neuen Bewerbungsdossiers stürzt, wollen wir einige grundlegende Sachen klären, damit deine Bewerbung überhaupt gelesen wird. Das fängt schon beim Einstieg deines Schreibens an. Dein (hoffentlich) zukünftiger Arbeitgeber will im ersten Satz nicht lesen, wo du die Stelle gefunden hast und dass du dich freust, dich zu bewerben. Das sind ziemlich offensichtliche Fakten, die sich jeder andere Bewerber auch aus dem Ärmel schütteln kann und niemanden beeindrucken.

Du willst von Anfang an überzeugen, also starte auch dein Bewerbungsschreiben dementsprechend. Such dir einen Bezug zum Stellenbeschrieb oder dem Unternehmen und schreib im ersten Satz bereits, wieso du dort hin passt, was dich ausmacht oder was dich an der Stelle so interessiert, dass du einfach bei diesem Unternehmen arbeiten musst.

Auch bei deinem Lebenslauf darfst du nicht vergessen, wofür dieser notwendig ist. Zwar kannst du auch dieses Dokument etwas aufpeppen, aber die Informationen müssen für den Arbeitgeber verständlich und deine Laufbahn ersichtlich sein. Auch wenn berufliche und schulische Qualifikationen längst nicht mehr das Einzige sind, was zählt, solltest du diese trotzdem aufzeigen. Schliesslich können dir diese dazu verhelfen, den Job angeboten zu bekommen.

Beispiel Lebenslauf mit kreativer Gestaltung für die nächste Bewerbung.
Beispiel eines Aufbaus eines Lebenslaufs
Bildquelle: Shutterstock.com

Was du bei jeder einzelnen Bewerbung berücksichtigen solltest, ist das Corporate Design des Unternehmens. Informiere dich eingehend über den Arbeitgeber, sei das über dessen Webseite und auch Social Media Kanäle. Passe den Schreibstil, die Farben, oder vielleicht sogar die Schriftart dem Empfänger an. So zeigst du bereits auf den ersten Blick, dass du dich aufmerksam mit dem Unternehmen befasst hast.

Deine Bewerbung als…

Social Media Manager

Du hast dich dazu entschieden, deine Affinität für Kommunikation und Soziale Medien zu nutzen, um dich beruflich als Social Media Manager zu verwirklichen. Da es für diesen Job keinen klar vorgegebenen Ausbildungsweg gibt, kannst du hier vor allem mit Praxisbeispielen punkten und nicht unbedingt mit Zertifikaten (auch wenn eine Weiterbildung in einem passenden Bereich sicher gut ankommt).

Du willst im Social Media Bereich arbeiten, dann zeig, dass du Social Media lebst. Hast du schon ehrenamtlich oder für Freunde und Familie Social Media Kanäle unterhalten und Inhalte gepostet – erzähl deinem zukünftigen Arbeitgeber davon. Du bist auch grafisch affin? Schicke mit der Bewerbung ein Logo oder ein Design, das du entworfen hast, mit und gestalte deine Bewerbungsunterlagen ansprechend.

Merkst du, dass das Unternehmen sehr jung und dynamisch wirkt, kannst du auch einen Schritt weiter gehen und dein Profil im Social-Media-Stil aufbereiten. Dein Lebenslauf stellst du in Form eines LinkedIn Profils dar oder deine bisherigen Projekte verpackst du als Tweets, welche du verlinken kannst. Wichtig ist, dass deine Bewerbungsunterlagen nicht chaotisch aussieht oder die Qualität des Inhalts unter dem Design leidet.

Schlussendlich ist es auch sinnvoll, dass dein tatsächlicher LinkedIn Account, den du selbstverständlich hast, up to date ist – mit einem professionellem Profilbild (Anzug oder Bluse ist kein Muss, aber die Qualität muss stimmen) und einer aufschlussreichen Laufbahn.

Content Marketing Manager

Das Content Marketing ist aus keiner erfolgreichen Marketing-Abteilung wegzudenken. Du als kreativer Kopf kannst eine Bereicherung für dein künftiges Team sein, also zeig dem Arbeitgeber schon bei deiner Bewerbung, wo deine Stärken liegen.

Content Manager können in verschiedenen Bereichen wirken: in der Text-, Bild- oder Videoproduktion oder auch im Überarbeiten dieser Inhalte. Bist du ein Schreiberling, so hast du in deiner Bewerbung als Content Manager die ideale Möglichkeit, mit deinen Worten zu überzeugen. Womit? Mit Storytelling!

Beginne dein Bewerbungsschreiben mit einem malerischen Einstieg und erzähl eine Geschichte – also natürlich DEINE Geschichte – und nutze deine Schreibkünste, um eine durchgehend interessante Bewerbung auf die Beine zu stellen. So hast du beispielsweise die Möglichkeit, Elemente aus deinem Lebenslauf im Motivationsschreiben ausführlicher zu beschreiben und Meilensteine oder Errungenschaften, die für den Job relevant sind, hervorzuheben.

Liegt deine Stärke eher im Design oder der Bildgestaltung, so sorge dafür, dass deine Unterlagen dein Talent wiederspiegeln. Nutze beispielsweise die die Farben des Corporate Designs des Unternehmens in deiner Bewerbung. Ein Deckblatt ist längst keine Pflicht mehr bei Bewerbungen, und Recruiter wollen wohl auch kein A4 Blatt mit einem eingefügten Bild sehen. Kannst du jedoch etwas zusammenstellen, was ästhetisch ansprechend und passend für die Stelle ist, kannst du mit einem durchdachten Design die Aufmerksamkeit auf dich ziehen.

Online Bewerbungen sind heutzutage die Norm. Bist du ein Ass in der Videoproduktion, wieso nicht ein kurzes Bewerbungsvideo zusammenstellen? Der Vorteil hier ist, dass dich der Arbeitgeber so bereits sieht und sich ein klares Bild von dir erstellen kannst. Stimmen die Lichtverhältnisse, der Ton und der Schnitt in deinem Video, so weiss der Arbeitgeber, dass du tatsächlich Ahnung von deinem Handwerk hast und ein wertvoller Mitarbeiter sein wirst.

.

Webdesign

Jede Agentur und jedes Unternehmen hat eine Webseite, die aufgebaut, gepflegt und mit Inhalten gefüllt werden muss. Wenn du ein Auge für ansprechende und nutzerfreundliche Webseiten hast, willst du dich vielleicht im Webdesign verwirklichen.

Auch bei einer Bewerbung für eine solche Stelle ist es sehr hilfreich, wenn du dem Arbeitgeber ein Beispiel deiner Kenntnisse zeigen kannst. Im Idealfall hast du bereits eine Webseite erstellt oder optimiert und kannst diese in deiner Bewerbung gleich anpreisen. Du könntest auch für den Zweck deines Bewerbungsprozesses eine Webseite über dich erstellen. So beeindruckst du den Empfänger deiner Bewerbung nicht nur mit deinen Skills sondern auch mit deinem Einsatz und Einzigartigkeit. Auf deiner erstellten Page kannst du gleich deinen Lebenslauf zeigen und auf der Home Page dein Bewerbungsschreiben – eine Introduction von dir – und ein Foto von dir, deiner Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt.

Tipps für dich, direkt vom Bewerbungscoach

Damit du dich nicht nur auf unser Wort verlassen musst bei der Erstellung deiner nächsten Bewerbung, haben wir Daniel Ruf, Bewerbungscoach und Gründer von Careerboster gefragt, was seine Tipps für Bewerber im Marketing sind.

Was sind die Basics, welche bei einer Bewerbung immer erfüllt sein sollten?

„Bei geschätzten 95% aller Bewerbungen fehlt die exakte Positionierung. Diese ist zentral wichtig, denn darauf baut sich der gesamte Inhalt auf. Die Fokussierung und Konkretisierung des Inhaltes ist ebenfalls zentral wichtig. Das bedeutet, dass Unwichtiges entfernt oder reduziert und Wichtiges ausführlicher bzw. stärker gewichtet werden sollte. Ebenso sind konkrete Angaben zu machen und Allgemeinaussagen zu vermeiden. Dies beginnt beim Kurzprofil, geht über die USP’s, die Erfolge, die Tätigkeitsbeschriebe, Weitebildungen bis hin zu ehrenamtlichen Tätigkeiten. Selbstverständlich gehört ein professionelles Foto, fehlerfreie Grammatik, ein sauberes Layout und eine übersichtliche Struktur dazu. Nicht zu vergessen, ein CV hat maximal 2 Seiten. In meinem gratis Buch «Boost your Career – Wie du zum Wunschbewerber wirst», erkläre ich diese Basics und viele weitere Erfolgsfaktoren im Bewerbungsprozess detailliert. Denn Bewerbung kommt von Werbung und ist Teil der Vermarktungsstrategie deines Selbst, also das Selbstmarketing.“

Welche Inputs würdest du jemandem geben, der sich spezifisch auf eine Marketing-Stelle bewirbt?

„Marketing ist nicht gleich Marketing, das gleich vorweg. Ich selbst bin ein Marketier seit mehr als 17 Jahren und habe hunderte Projekte und Kampagnen mitgestaltet. Daher rate ich jeder Marketingperson, den eigenen CV als Marketingkampagne bzw. Plakatfläche von sich selbst zu sehen. Frage dich immer, ist der Inhalt deines CV’s für genau diese Stelle relevant? Wenn ja, lass es drin, wenn nein, lass es weg. Solltest du dich in einer Marketingagentur bewerben, kannst du sehr gerne auch kreativer werden und der Agentur entsprechend was tolles zaubern. Zu fancy Diagramme oder Zeitstrahlgrafiken sind allerdings weniger ratsam. Zu viel Grafik führt beim Leser nämlich zu Ablenkung. Leite den Leser mit gezieltem Layout durch den Text.

PS: Von einer Marketingperson erwarte ich, dass sie das Marketing lebt. Daher ist Standard in diesem Bereich weniger hilfreich. Punkte mit tollen Erfolgen und zeige, dass du Marketing nicht nur aus der Schule kennst, sondern es in allen Facetten praktizierst. Hier gehört ein TOP-LinkedIn Profil mit einem guten Netzwerk einfach dazu. Wer das nicht hat, verliert tendenziell.“

Kennst du ein paar Tricks, mit denen sich Bewerber von der Masse abheben können?

„Wie schon angesprochen, Inhalt kommt vor Layout. Positiv abheben tust du dich, wenn du deinen Inhalt so gestaltest, dass auf den ersten Blick erkennbar ist, wo du Experte oder Expertin bist und die wichtigsten Informationen auf der ersten Seite auftauchen. Viele CV Vorlagen machen meiner Meinung nach immer noch den Fehler, dass z.B. persönliche Angaben ganz oben auf der ersten Seite platziert sind. Aus Marketingsicht macht das jedoch null Sinn. Zuerst Interesse wecken, dann Call to Action. Da wir immer wieder Kunden haben, die sich unsere individuellen Coachings nicht leisten können, haben wir Top CV Vorlagen inkl. genauer Anleitung wo was wie geschrieben werden muss, kreiert.

Schau vorbei auf Careerbooster und Designbewerbung. Wir haben: Gratis Buch, gratis Podcast, gratis Factsheets, gratis CV Check und einen kostenlosen 15 Minuten Call mit mir für Fragen aller Art.“

Darauf achtest du dich in jedem Fall

Meisterst du diese Tipps und Tricks, so steht deiner nächsten Bewerbung nichts mehr im Wege. Halte dir, bevor du eine Bewerbung zusammenstellst, immer vor Augen, wer der Empfänger ist. Gehst du in die Marketing-Abteilung einer renommierten Versicherung, die hunderte von Mitarbeitenden hat, so ist deine kreative und out-of-the-box Bewerbung vielleicht nicht das richtige, sondern eher ein professionelles Design mit den altbewährten Inhalten.

Bei einem Start-up oder einer kleinen bis mittelgrossen Agentur hingegen kannst du eher etwas wagen. Der Stellenbeschrieb sollte dir schon einiges an Informationen liefern, wie sich die Firma positioniert – ist es eher «verspielt» geschrieben und du wirst darin geduzt, so kannst du dich nach dem richten.

Weniger kann auch mehr sein. In den meisten Fällen ist ein 13 Minuten Video mit Explosionseffekten nicht zielführend. Sei dir bewusst, welche Qualitäten der Arbeitgeber sucht und wie du diese in deiner Bewerbung verpacken kannst, dass sie sinnvoll wirken. Viel Erfolg!

Nicole Langhart
Nicole hat dank ihrem laufenden Studium in Kommunikation einen Einblick ins Marketing und in den Journalismus werfen können. Nachdem sie nun hands-on Marketing Erfahrung in einem Start-Up gesammelt hat, zieht es sie zu marketing.ch, um die Leserinnen und Leser mit den neusten News und Trends auf dem Laufenden zu halten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel