marketing.ch Logo

Login

Ronny Döhmer erklärt: Recruiting Ads auf Social Media – Diese Anzeigenformate solltest du kennen

Auf Social Media vernetzen sich Fach- und Führungskräfte aller Branchen. Neben Business-Plattformen wie LinkedIn und Xing bieten dir auch die vorranging privat genutzten Plattformen Facebook, Instagram und Co. ideale Voraussetzungen, um deine Bewerber-Pipeline zu füllen. Die Reichweite der Social-Media-Kanäle macht es dir leicht, ein grosses Publikum zu erreichen und über gezielte Recruiting-Kampagnen geeignete Kandidaten für offene Stellen in deinem Unternehmen zu finden.

In diesem Beitrag erfährst du, was Recruiting Ads auf Social Media leisten und welche Werbeformate die einzelnen Netzwerke für das Employer Branding und das Bewerben von Job-Angeboten zur Verfügung stellen. Zudem geben wir dir wertvolle Tipps, wie du Social Media Ads für ein erfolgreiches Recruiting einsetzen kannst.

Das leisten Social Media Ads für dein Recruiting

Fast jeder Erwachsene nutzt täglich eines oder mehrere soziale Netzwerke. Du hast somit sehr gute Chancen, dort genau die Personen zu erreichen, die zu deinem Unternehmen passen. Wenn du Anzeigen zur Mitarbeitergewinnung schaltest, profitierst du von zahlreichen Vorteilen:

  • Steigerung der Bekanntheit
  • Hervorstechen unter Wettbewerbern
  • Aufmerksamkeit von Job-Suchenden und Wechselwilligen
  • Erhöhung der Bewerberquoten
  • Erweiterung des Kandidatenpools
  • Verkürzung der Time-to-Hire
  • Senkung der Cost-per-Hire

Die Paid Ads lassen sich gezielt auf Demografie, Standort und Sprache ausrichten. In Business-Netzwerken kannst du dein Targeting zusätzlich auf Attribute wie Jobbezeichnung, Karrierestufe, Berufserfahrung u. ä. erweitern. Bei LinkedIn lassen sich Zielgruppen einsetzen – etwa Lookalikes, die über ähnliche Qualifikationen wie deine bisherigen Teammitglieder verfügen. Mittels Retargeting-Kampagnen ist es zudem möglich, Nutzer zu erreichen, die deine Karriereseite oder deine Unternehmensseite auf der jeweiligen Plattform bereits besucht oder mit früheren Anzeigen interagiert haben.

Recruiting Ads in Karrierenetzwerken

Auf Business-Netzwerken wie LinkedIn und Xing vernetzen sich Menschen aus geschäftlichen Gründen und teilen bewusst Informationen über Ihren bisherigen Karriereweg. Diese Informationen stehen dir für die gezielte Anzeigenschaltung zur Verfügung. Die demografischen und berufsbezogenen Targeting-Optionen ermöglichen es dir, passende Kandidaten zu erreichen. Der integrierte Link leitet sie direkt auf deine Karriereseite oder zu deinen Stellenangeboten auf der jeweiligen Plattform.

LinkedIn

Für deine Recruiting-Kampagne auf LinkedIn eignen sich die Kampagnenziele Website-Besuche, Bewerbungen, Lead-Generierung, Brand Awareness und Engagement. Je nach gewähltem Kampagnentyp stehen dir unterschiedliche Werbeformate zur Verfügung:

Website-Besuche
Optimierst du deine Kampagne auf Website-Besuche, kannst du Sponsored Content vom Format Single Image Ad, Carousel Image Ad oder Video Ad erstellen. Die Anzeigen erscheinen im Feed der Nutzer und können auf eine Zielseite innerhalb von LinkedIn oder eine beliebige externe Landingpage verlinken.

Bewerbungen
Daneben bietet das internationale Business-Netzwerk auch den auf Jobangebote ausgerichteten Kampagnentyp Bewerbungen. Unter dieser Zielsetzung sind neben Single Image Ads und Spotlight Ads auch spezielle Formate für das Bewerben offener Stellen verfügbar: Single Job Ad und Stellenanzeige.

Mit Single Job Ads kannst du ein einzelnes Stellenangebot präsentieren. Die Anzeigen leiten interessierte Personen auf deine bei LinkedIn hinterlegten Stellenanzeigen weiter.

Grafik 1 LinkedIn Single Job Ad
LinkedIn Single Job Ad

Über das Format Stellenanzeige ist es möglich, Nutzer auf eine oder mehrere Positionen in deinem Unternehmen aufmerksam zu machen. Anhand der Profildaten stellt LinkedIn fest, welche deiner Angebote zu der jeweiligen Person passen können. Entsprechend werden dynamisch einer oder mehrere Jobs in der Anzeige präsentiert. Im Anzeigentitel erscheinen der Name und das Profilbild der angesprochenen Person. Der Call-to-Action führt direkt zum jeweiligen Stellenangebot.

Grafik 2 LinkedIn Stellenanzeige
LinkedIn Stellenanzeige mit mehreren Job-Vorschlägen

Die dynamisch generierten und personalisierten Spotlight Ads eignen sich für das Bewerben von Job-Angeboten und Recruiting-Events. Du kannst dieses Werbeformat mit einer Zielseite auf LinkedIn oder einer beliebigen externen Landingpage verlinken.

Grafik 3 LinkedIn Spotlight Ad
LinkedIn Spotlight Ad

Lead-Generierung
Ausserdem hast du bei LinkedIn die Möglichkeit, das Kampagnenziel Lead-Generierung für dein Recruiting zu nutzen und Lead Ads zu schalten. Dazu erstellt du im Kampagnen-Manager sogenannte Lead Gen Forms und fügst sie zusammen mit einem Link zu deiner Datenschutzerklärung der gewünschten Anzeige hinzu. Hierfür eignen sich Single Image Ads, Carousel Image Ads, Video Ads und oder Conversation Ads. Letztere können allerdings aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht in der EU verwendet werden.

Brand Awareness, Engagement
Für die Kampagnenziele Brand Awareness und Engagement stehen dir Follower Ads zur Verfügung. Die Ausspielung erfolgt dynamisch und personalisiert an Personen, die sehr wahrscheinlich mit der Anzeige interagieren werden. Mit diesem Format kannst du potenzielle neue ebenso wie bestehende Follower ansprechen. Du weckst Interesse an deinem Unternehmen, stärkst deine Arbeitgebermarke und bahnst weitere Kontakte an. Über den hinterlegten Link gelangen Nutzer zu deiner Unternehmensseite oder deinen Jobangeboten auf LinkedIn.

Werbeformate des LinkedIn Sales-Teams
Über das LinkedIn Sales-Team können weitere Werbeformate gebucht werden, darunter sogenannte Work with us Ads. Diese personalisierten Anzeigen erscheinen auf den Profilen deiner Teammitglieder und zeigen Jobempfehlungen, die zum Profil des Besuchers passen. Die Anzeigen leiten interessierte Personen direkt zu deiner Karriereseite bei LinkedIn oder auf deine Website.

Unternehmen, die das Tool LinkedIn Recruiter verwenden und Active Sourcing betreiben, können das Ziel Interessierte Kandidat:innen (Talent Leads) nutzen. Über spezielle Landingpages ist es dann möglich, Leads von potenziellen Kandidaten zu generieren. Hierfür stehen die Formate Single Image Ads, Carousel Image Ads, Video Ads und Spotlight Ads zur Verfügung.

Xing

Xing ermöglicht das Schalten von Kampagnen zum Bewerben deines Xing-Unternehmensprofils, deiner Videoanzeige, deiner Xing News-Seite, deines Lead-Formulars und natürlich deiner Website. Du kannst deine Job-Angebote in Bild- oder Videoanzeigen präsentieren und interessierte Personen auf eine beliebige Landingpage leiten.

Für die Ausspielung an passende Kandidaten stehen dir wie bei LinkedIn vielfältige Targeting-Optionen zur Verfügung, darunter Karrierestufe, Branche, Job-Titel oder Offenheit gegenüber Job-Angeboten. So kannst du dein Werbebudget effizient einsetzen und deinen Recruiting-Erfolg maximieren.

Recruiting Ads auf anderen Plattformen

Anders als auf LinkedIn sind Nutzer überwiegend aus privaten Gründen auf Facebook, Instagram, Snapchat oder TikTok unterwegs. Doch auch dort kannst du auf die Karrieremöglichkeiten in deinem Unternehmen aufmerksam machen. Mit nur einem Klick gelangen Interessierte zu deiner Unternehmensseite auf der jeweiligen Plattform oder zu deiner Website.

Facebook & Instagram

Wie LinkedIn und Xing bietet auch Meta vielfältige Optionen für eine gezielte Anzeigenausspielung. Für Employer-Branding-Kampagnen ist sogar das Targeting nach Studienabschluss oder Job-Titel möglich.

Anzeigen, die konkrete Stellenangebote enthalten, bilden hingegen eine ganz eigene Anzeigenkategorie, die nur ein sehr eingeschränktes Targeting erlaubt! Diese Kategorie ist auf Kampagnenebene auszuwählen. Tust du dies nicht, wird Meta deine Ads ablehnen.

Bekanntheit, Traffic, Interaktionen
Auf Facebook und Instagram kannst du deine Kampagnen zum Beispiel auf Bekanntheit, Traffic oder Interaktionen optimieren und Anzeigen vom Format Image Ad, Carousel Ad oder Video Ad posten, um auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen und offene Stellen zu präsentieren. Besonders die Platzierung in den Stories oder Reels sorgt für eine hohe Reichweite.

Grafik 4 Facebook Image Ad
Facebook Image Ad

Leads
Unter dem Kampagnenziel Leads ist es möglich, Lead Ads zu schalten und so neue Follower oder potenzielle Bewerber zu gewinnen.

TikTok & Snapchat

Auf TikTok und Snapchat erreichst du vor allem Schüler und Studierende. Entsprechend eignen sich die Plattformen insbesondere für das Bewerben von Ausbildungsstellen, Werkstudierendentätigkeiten oder Traineeships. Mit kurzen Botschaften kannst du auf kreative Weise das Aufgabenfeld veranschaulichen oder authentische Einblicke in das Arbeitsumfeld geben. Deine Anzeigen werden Nutzern dann basierend auf ihrem jüngsten Engagement ausgespielt.

Bei Snapchat wählst du das Kampagnenziel Drive Traffic To Website und das Werbeformat Single Image oder Video.

Für deine TikTok-Video-Ads nutzt du den Kampagnentyp Traffic. Über den Call-to-Action gelangen Nutzer von der Anzeige direkt zur gewünschten Landingpage.

Grafik 5 TikTok Ad
TikTok Ad

Auch auf diesen beiden Plattformen kannst du dir mit Lead Ads den entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen. Nutzer können sich schnell und unkompliziert weitere Details zum Unternehmen oder zur beworbenen Stelle beschaffen, ohne die Plattform zu verlassen.

7 Tipps für erfolgreiche Recruiting Ads auf Social Media

Für effiziente Ads-Kampagnen in den sozialen Netzwerken benötigst du eine durchdachte Gesamtstrategie. Definiere deine Zielgruppe und überlege genau, welche Botschaft du in deinen Anzeigen übermitteln möchtest. Für erfolgreiche Paid Ads solltest du Folgendes tun:

1. Relevante Infos liefern
Was zeichnet deine Arbeitgebermarke aus: Unternehmenskultur, soziales Engagement, Work-Life-Balance-Angebote oder Wohlfühl-Büros und Teamspirit? Wähle Bilder und Videos, die authentische Einblicke erlauben. So zeigst du zukünftigen Teammitgliedern, was sie erwartet.

2. Zielgruppengerechtes Placement wählen
Finde heraus, wo sich deine Zielgruppe aufhält. Ob auf privat genutzten Plattformen oder in Business-Netzwerken: Mit passenden Anzeigen am richtigen Ort stärkst du dein Employer Branding und erreichst auch die Menschen, die passiv auf Jobsuche sind.

3. Klare Handlungsanweisung geben
Platziere einen eindeutigen Call-to-Action (CTA), um potenzielle Bewerber direkt anzusprechen. Für Interessierte sollte klar werden, wohin der Klick auf die Anzeige führt: ob zu einer Landingpage wie deiner Karriere- oder Job-Seite oder zu einem Lead-Formular, über das nähere Informationen zu einer ausgeschriebenen Stelle angefordert werden können.

4. Creative Testing durchführen
Gestalte Anzeigen mit unterschiedlichen Creatives und gleichen Titel oder umgekehrt. Teste verschiedene Call-to-Action-Buttons. So findest du heraus, welche Anzeigenbestandteile die besten Ergebnisse erzielen. Die Erkenntnisse helfen dir, deine Kampagnen weiter zu optimieren.

5. Datenschutz ernstnehmen
Beachte die strengen Datenschutzrichtlinien der EU. Bei Verstössen drohen hohe Bussgelder. Bei Lead Ads musst du darum unbedingt deine Datenschutzerklärung verlinken, aus der deutlich hervorgeht, wer die Nutzerdaten zu welchem Zweck verwendet und wie der Weiterverwendung widersprochen werden kann. Ziehe auch deinen Datenschutzbeauftragten oder Rechtsanwalt hinzu.

6.  Interessierte Personen wiederansprechen
Nutze die durch Tracking oder Lead Ads gewonnenen Daten für gezielte Remarketing-Kampagnen. So zeigst du Interesse und baust eine positive Beziehung zu potenziellen Bewerbern auf.

7. Expertise heranziehen
Über ein gutes Zusammenspiel von Werbeinhalten, Targeting und Placement stärkst du deine Arbeitgebermarke und erhöhst den Bewerberfluss. Ein sorgfältiges Monitoring und stetige Optimierungsmassnahmen sichern den Erfolg deiner Ads-Kampagnen. Hier lohnt es sich, eine professionelle Agentur für Social Ads einzubinden.

Fazit

Mit Recruiting Ads erreichst du Personen sowohl in beruflich als auch in privat genutzten sozialen Netzwerken. Die vielfältigen Werbeformate und Targeting-Optionen der Plattformen bieten die idealen Voraussetzungen, um Job-Suchende und Wechselwillige auf vakante Stellen in deinem Unternehmen aufmerksam zu machen. Probiere aus, was bei deiner Zielgruppe gut ankommt.

Mit einer guten Vorbereitung und einer klaren Strategie gelingt es dir, die richtigen Personen zur passenden Zeit dort anzusprechen, wo sie sich gerade aufhalten. Du erweiterst deinen Kandidatenpool, verkürzt den Einstellungsprozess und profitierst so von erheblichen Kosteneinsparungen.

Ronny Döhmer

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Sponsored by