marketing.ch Logo

Login

So geht Social Media Engagement im Jahr 2024

Wie oft interagierst du eigentlich mit deinen Social-Media-Followern? Beantwortest du Nachrichten und Kommentare, und kommentierst du selbst unter anderen Posts? Nein? Dann wird es höchste Zeit. In diesem Artikel zeigen wir dir, weshalb proaktives Engagement auf Social Media zentral für dein Wachstum ist – und wie du es so umsetzt, dass deine Follower deinen nächsten Post kaum abwarten können.

Bei vielen Unternehmen in der Schweiz kommt das Engagement auf Social Media zu kurz. Und damit ist jetzt nicht die Interaktionsrate auf deinen Posts gemeint – sondern die Rate, wie oft Unternehmen mit ihren Followern auf Social Media interagieren. Zwar wird regelmässig gepostet, doch zwischen den Posts herrscht meistens Funkstille. Keine Likes, keine Kommentare, keine Interaktionen jeglicher Art mit möglichen Neukundinnen und Neukunden. Und das ist richtig schade.

Weshalb? Nun ja, wer regelmässig relevanten Content postet, hat bereits einen Grossteil des Aufwands in die Social-Media-Präsenz des Unternehmens investiert. Durch das Interagieren mit potenziellen Kunden und anderen Unternehmen auf Social Media kann sich dieser Aufwand allerdings doppelt lohnen – denn regelmässiges Engagement bietet dir nicht nur die Möglichkeit zum Aufbau einer Beziehung zu deiner Kundschaft, sondern erhöht auch deine Relevanz, deine Sichtbarkeit und damit deine Leadgenerierung.

Als Unternehmen Social Media Engagement zu betreiben, lohnt sich also allemal. Aus diesem Grund haben wir dir einen kurzen Leitfaden zusammengestellt, in dem du erfährst, was Social Media Engagement eigentlich ist, weshalb es so wichtig ist, und wie du es erfolgreich einsetzt.

Was ist Social Media Engagement?

Fangen wir also ganz von vorne an. Was bedeutet der Begriff Social Media Engagement eigentlich überhaupt?

Als Social Media Engagement definiert man die Interaktion einer Userin oder eines Users mit einem Post auf einer beliebigen Social-Media-Plattform. Als Formen von Engagement gelten:

  • Likes oder Reaktionen
  • Kommentare
  • Posts teilen oder weiterleiten
  • Posts speichern
  • Erwähnungen und Tags
  • Bild- und Videoansichten
  • Klicks

Ob deine Follower Posts liken, kommentieren, teilen oder einfach anklicken – jede Interaktion zählt als Engagement.

Wieso ist Social Media Engagement für Unternehmen so wichtig?

Wie bereits angedeutet, gibt es eine ganze Reihe von Gründen, weshalb Unternehmen und Brands sich mit dem Thema Engagement auseinandersetzen sollten. Hier die wichtigsten im Überblick:

Du lernst deine Zielgruppe besser kennen

Der Zweck von Social Media ist, wie der Name schon sagt, das soziale Interagieren miteinander auf einer Online-Plattform. Trotzdem sind nur wenige Unternehmen wirklich sozial in den sozialen Netzwerken unterwegs, und posten am liebsten einfach über sich selbst. Dieses Online-Verhalten ist aber natürlich nicht narzisstisch bedingt, sondern fühlt sich oft gerade als Firma einfach sicherer an. Wer nicht mit seinen Followern interagiert, der kann auch nicht viel falsch machen. Leider ist es aber eben auch so, dass man sich dadurch einiges an Potenzial entgehen lässt.

Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram, TikTok und Co. offerieren nämlich die einmalige Möglichkeit, die eigene Kundschaft besser kennenzulernen und eine engere Beziehung zu ihr aufzubauen. Wer kauft bei dir ein? Was für Anliegen hat deine Kundschaft? Welche neuen Features wünscht sie sich bei deinem Produkt? Durch das Interagieren mit deiner Kundschaft sowie potenziellen Neukundinnen und Neukunden bekommst du ein Gespür dafür, wie deine Zielgruppe tickt – und erhältst eine realitätsnahe Zielgruppenanalyse praktisch gratis mit dazu.

Du baust eine Beziehung zu deiner (potenziellen) Kundschaft auf

Indem du proaktiv auf deine Follower zugehst, Kommentare beantwortest und dich um die Wünsche und Probleme deiner Zielgruppe kümmerst, kreierst du ausserdem eine Umgebung, in der deine Kundschaft sich gut aufgehoben fühlt. In anderen Worten: Du baust dir eine Community auf. Das stärkt nicht nur deinen Ruf als Unternehmen, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass deine Kundschaft sich auch in Zukunft für deine Dienstleistungen oder Produkte entscheidet.

Du erhältst mehr Sichtbarkeit und Reichweite auf Social Media

Das Stärken von Kundenbeziehungen und der Aufbau einer Community haben natürlich auch weitreichende Folgen für deinen Social-Media-Account. Hast du eine Community etabliert, fühlen sich deine Follower deiner Marke zugehörig und interagieren dementsprechend öfter und länger mit deinen Posts. Und je mehr Engagement der Algorithmus auf deinen Posts misst, als desto relevanter stuft er sie ein. Folglich werden deine Posts an mehr User ausgespielt und die Reichweite und Sichtbarkeit deines Social-Media-Accounts steigt.

Wie du siehst, gibt es von einer engeren Kundenbindung bis hin zu mehr Sichtbarkeit für deine Accounts auf den sozialen Medien zahlreiche Gründe, wieso sich proaktives Engagement auf Social Media lohnt. Wie aber sieht gutes Engagement auf Social Media überhaupt aus? Das zeigen wir dir jetzt.

Wie sieht Social Media Engagement in der Praxis aus?

Genauso wie deine Follower mit deinen Posts interagieren, solltest du deiner (potenziellen) Kundschaft zeigen, dass du deren Likes, Kommentare, Shares etc. wertschätzt. Im Folgenden zeigen wir dir deshalb einige einfach umsetzbare Methoden auf, wie du als Unternehmen erfolgreiches Social Media Engagement betreibst:

  • Die Kommentare unter deinen Posts regelmässig liken und/oder beantworten
  • Direktnachrichten zeitgerecht beantworten
  • Auf direkte und indirekte Erwähnungen deines Unternehmens mit Likes und Kommentaren reagieren
  • Deine Community aktiv in Posts involvieren (bspw. Mit Fragen, Aufforderungen, Gewinnspielen, Quizzen etc.)
  • Content posten, der von deiner Zielgruppe als relevant empfunden wird (bestenfalls ist dieser Content inspiriert von den Wünschen deiner Community)
  • Posts liken und kommentieren, die für deine Branche / deine Dienstleistung / dein Produkt relevant sind und deiner Meinung nach guten Content produzieren

Ein Beispiel für erfolgreiches Social Media Engagement

Nun, da du weisst, wie du Social Media Engagement in der Theorie umsetzt, schauen wir uns zum Schluss doch noch mal an, wie das Ganze in der Praxis aussieht.

Ein geniales Beispiel, wie man einerseits ein Produkt bewirbt, und andererseits die Community involviert, stammt von Apple. Das Unternehmen fordert seine Follower auf Social Media seit einigen Jahren immer mal wieder dazu auf, ihre persönlichen Aufnahmen unter dem Hashtag #ShotoniPhone zu teilen. Richtig gute Bilder und Videos werden dann auf dem offiziellen Instagram-Account von Apple veröffentlicht. 

Ein Social-Media-Post von Apple, in dem man eine Kinderhand sieht, die eine Eiscremetüte hält.
Bildquelle: www.instagram.com/apple

Für Apple lohnt sich dieses Community Engagement doppelt: Auf der einen Seite wird die Marke als sehr authentisch wahrgenommen, weil sie die kreativen Schöpfungen ihrer Kundschaft nicht nur wahrnimmt, sondern sogar repostet. Durch das ständige Teilen hochwertiger Fotos und Videos von Menschen aus aller Welt bleibt die Marke aber auch immer präsent in den Köpfen. Und natürlich wird der Apple-Account auf Instagram gerne und oft angesehen – schliesslich könnte es sein, dass das eines Tages das eigene Foto dort auftaucht.

Fazit – Proaktives Engagement gehört 2024 in deine Social-Media-Strategie

Abschliessend lässt sich festhalten, dass proaktives Social Media Engagement im Jahr 2024 nicht nur eine Möglichkeit, sondern in vielen Fällen sogar eine Notwendigkeit für Unternehmen darstellt, um im digitalen Raum sichtbar und relevant zu bleiben. Durch das Eingehen auf Kommentare, das Beantworten von Nachrichten und das aktive Teilnehmen an der digitalen Gemeinschaft schaffen Unternehmen nicht nur eine stärkere Bindung zu ihrer Zielgruppe, sondern fördern auch eine authentische und dynamische Präsenz auf Social Media.

Indem du zeigst, dass hinter deiner Marke ein freundliches Gesicht steckt, an das User sich wenden können, stellst du zudem auch den Social-Media-Algorithmus zufrieden. Durch proaktives Social Media Engagement erhältst du nämlich mehr Beitragsinteraktionen, und damit eine erhöhte Sichtbarkeit, gesteigerte Reichweite und letztendlich zu ein signifikantes Wachstum deiner Markenbekanntheit – definitiv Grund genug, also, um deiner Social-Media-Community 2024 etwas mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Michelle Fischer

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Sponsored by