StartSocial Media MarketingMartin Schneider erklärt: Interaktion mit der Zielgruppe – so geht Advertising auf...
Bildquelle: shutterstock.com

Martin Schneider erklärt: Interaktion mit der Zielgruppe – so geht Advertising auf Snapchat

Die Instant-Messaging-App Snapchat bietet Unternehmen mit einer jungen Zielgruppe vielfältige Möglichkeiten, die Bekanntheit der Marke zu steigern und User zur Interaktion einzuladen. Hierfür hält die Plattform attraktive Anzeigenformate und Effekte bereit. In diesem Beitrag stellen wir sie dir vor.

Mit Snapchat Ads zu höherer Markenbekanntheit

Auf Snapchat verbinden sich junge Menschen weltweit. Sie versenden Bilder und Videos, die sie mit Texten, Emojis und besonderen Effekten versehen haben. Diese Snaps sind für die adressierte Person nur wenige Sekunden sichtbar. Bild- und Videonachrichten, die in der Story gepostet werden, sind 24 Stunden lang zu sehen.

Ob du einen Webshop betreibst, Apps und Spiele entwickelst oder ein lokales Unternehmen führst: Mit Snapchat Ads gewinnst du die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe, steigerst die Brand Awareness und förderst die Interaktion der User mit deiner Marke. Neben TikTok ist Snapchat zudem die ideale Plattform für das Recruiting von Nachwuchskräften: Wenn du in deinen Anzeigen für Ausbildungsstellen, Werkstudierendentätigkeiten oder Traineeships aktuelle Trends aufgreifst, kannst du junge Menschen für dein Unternehmen begeistern.

Snapchat Ads erstellen

Wenn du Snapchat Ads schalten möchtest, benötigst du einen Snapchat Account. Die Kampagnenerstellung erfolgt im Snapchat Ads Manager. Dieser ist derzeit ausschließlich in englischer Sprache verfügbar. Du gehst wie gewohnt vor: Lege ein Anfangs- und Enddatum fest, benenne deine Kampagne und bestimme die Zielgruppe. Für das Targeting stehen dir wie bei anderen Social-Media-Plattformen geografische und demografische Faktoren zur Verfügung. Du hast die Möglichkeit, benutzerdefinierte Zielgruppen zu erstellen, z. B.:

  • Snap Audience Match (Personen aus einer hochgeladenen Kundenliste)
  • Lookalike Audiences (User, die der bestehenden Kundschaft ähneln)
  • Mobile App Custom Audiences (User, die schon einmal mit deiner App interagiert haben)
  • Pixel Custom Audiences (User, die mit deiner Website interagiert haben)
  • Ad Engagement Audiences (User, die auf eine bestimmte Weise mit deiner Anzeige interagiert haben)

Beachte, dass Snapchat genauso wie Facebook das Targeting für Immobilien-, Job- und Kreditanzeigen einschränkt.

Hast du deine Zielgruppe eingegrenzt, legst du das gewünschte Budget fest und wählst eine Gebotsstrategie: Zielbasiertes Bieten empfiehlt sich für das Optimieren auf eine gewünschte User-Handlung hin, z. B. das Anschauen eines Videos oder das Installieren einer App. Wenn du automatisierte Gebotsstrategien verwendest, versucht Snapchat, das vorgegebene Budget so einzusetzen, dass die beste Leistung erzielt wird. Mit Target Cost steht dein Ziel-CPA im Fokus, mit Minimum ROAS optimiert Snapchat auf deinen Ziel-ROAS.

Aufwendige und teure Videoproduktionen sind bei Snapchat nicht unbedingt gefragt. Auch die Kosten für die Werbeschaltung selbst halten sich aktuell in Grenzen, da Snapchat als Werbekanal noch nicht so erschlossen ist wie etwa Instagram. Grundsätzlich sind die Preise – genauso wie auf anderen Plattformen – abhängig von verschiedenen Faktoren, wie dem Werbeziel, dem Budget, der Kampagnenlaufzeit oder der Höhe des Gebots.

Nach der Festlegung deines Budgets und der Gebotsstrategie wählst du die gewünschte Platzierung: Deine Werbeanzeigen können in den Discover-Feeds oder zwischen einzelnen Stories ausgespielt werden.

Nun beginnst du mit der konkreten Gestaltung der Anzeigen. Dafür bietet dir der Werbeanzeigenmanager zwei verschiedene Optionen:

  • Über die Funktion „Instant Create“ kannst du unkompliziert eine Anzeige erstellen, und das in weniger als 5 Minuten, um z. B. sofort Traffic auf deine Website zu leiten.
  • Nutze „Advanced Create“, wenn du die erweiterten Targeting- und Gebotsfunktionen von Snapchat verwenden möchtest. 

Snapchat Werbeformate im Überblick

Snapchat bietet Unternehmen aller Größen und Branchen personalisierte Werbeanzeigen von bis zu 3 Minuten Länge im vertikalen Vollbild (9:16). Die Snapchat Werbeformate selbst ähneln denen auf anderen Social-Media-Plattformen. Allerdings ist die Auswahl noch eingeschränkt. Je nach Zielsetzung kannst du unter verschiedenen Formaten wählen:

Werbeformate im Snapchat Ads Manager (Screenshot)

Neben Links zur Website oder zu einem App-Download kannst du deiner Anzeige ein längeres Video oder Effekte wie geografische Filter oder Linsen mit Augmented-Reality-Funktion hinzufügen. Diese Anhänge werden den Usern über einen Call-To-Action zugänglich gemacht.

Single Image Ads / Video Ads

Snapchat Video Ad (eigene Darstellung)

Einzelbild- oder Einzelvideo-Anzeigen eignen sich für alle Werbeziele. Als Creatives kannst du neben Fotos und Videos auch GIFs oder Cinemagraphs verwenden. Diese Anzeigen erscheinen zwischen einzelnen Stories.

Story Ads

Snapchat Story Ads

Mit Story Ads erreichst du deine Zielgruppe auch im Discover-Feed. Klicken User auf deine Anzeige, gelangen sie in eine Sammlung von 3 bis 20 Kacheln. Hier kannst du ihnen deine neue Kollektion, eine Produkteinführung oder besondere Angebote präsentieren.

Collection Ads

Snapchat Collection Ads

Collection Ads werden dynamisch aus einem hochgeladenen Produktkatalog erzeugt. Du kannst sie auch manuell erstellen. Die Anzeige enthält bis zu vier kleine Bildkarten (Thumbnails) und wird zwischen einzelnen Stories ausgespielt.

AR-Lenses

Snapchat AR Lenses

Beim Werbeformat AR-Lens handelt es sich um Animationen, die per Augmented Reality auf und um das Gesicht einer Person eingefügt werden. Du kannst aus Hunderten von 3D-Objekten, Animationen und Effekten wählen und deine ganz individuelle AR-Lens erstellen.

Filter (Geofilter)

Snapchat Geofilter

Snapchat Filter sind Overlays, die sich auf einen spezifischen Standort, aber auch auf demographische Merkmale oder Interessen ausrichten lassen. Mit Geofiltern (On-Demand-Filtern) kannst du Orte wie Parks, Restaurants oder Geschäfte hervorheben, die einen Bezug zu deiner Marke besitzen. Sie sind nur an bestimmten Standorten verfügbar und dienen dazu, mehr Menschen in lokale Läden oder auf Events zu ziehen.

Commercials

Snapchat Commercials

Commercials sind Video-Anzeigen mit Ton, die in den ersten 6 Sekunden nicht übersprungen werden können. Sie werden im Snapchat Premium Content ausgespielt: Das sind thematische Sammlungen in der Snapchat App, die es dir erlauben, längere Botschaften in einem hochwertigen Umfeld zu vermitteln. Als Creatives kommen Live-Videos, Motion-Graphic-Videos und Stop-Motion-Videos infrage.

Product Catalog Ads

Snapchat bietet dir zudem die Möglichkeit, Product Catalog Ads zu schalten. Diese bestehen aus einer Single Image Ad, Video Ad, Collection Ad oder Story Ad und sind, wie der Name schon vermuten lässt, mit einem Produktkatalog verknüpft.

13 Tipps für erfolgreiche Snapchat Ads

  1. Sprache der Zielgruppe sprechen
    Auf Snapchat herrschen ein einzigartiger Kommunikationsstil und ein besonderer Humor. Lerne diese Sprache kennen und mach dich mit den Trends der Plattform vertraut.
  2. Authentizität bewahren
    Gestalte deine Anzeigen so, dass sie sich nativ in das Umfeld der User-Snaps einfügen. Achte dabei gleichzeitig darauf, deiner Marke treu zu bleiben.
  3. Kernaussage zügig übermitteln
    Nutze die ersten 5-6 Sekunden der Anzeige, um deine Kernbotschaft zu transportieren. Weitere Inhalte kannst du der Anzeige als Attachment hinzufügen.
  4. Fokus auf Unterhaltung legen
    Lass Spaß und Vergnügen im Mittelpunkt deiner Ads stehen. Nur etwa ein Viertel der Anzeige sollte der Förderung deiner Produkte oder Leistungen dienen. 
  5. Im Hochformat denken
    Produziere deine Videos vertikal. Das stellt neue Ansprüche an Aufnahme und Storytelling, lohnt sich aber: Deine Anzeigen gewinnen so mehr Aufmerksamkeit.
  6. Mikro-Geschichten erzählen
    Werbeanzeigen gehen viral, wenn User sie so gut finden, dass sie sie teilen. Achte deshalb bei jeder Anzeige auf ein in sich abgeschlossenes Storytelling.
  7. AR-Funktionen einsetzen
    Lass deiner Kreativität freien Lauf und setze Effekte ein, die User zur Interaktion mit deiner Ad anregen. Das erhöht die Markenwahrnehmung und -bindung.
  8. Untertitel verwenden
    Damit User, die Snapchat ohne Ton verwenden, Zugang zum Inhalt deiner Video-Anzeige finden, solltest du sie mit Untertiteln versehen.
  9. Snapchat Shopping nutzen
    Snapchat bietet dir Anzeigenformate, die sich mit deinem Produktkatalog verknüpfen lassen und das Shopping direkt in der App ermöglichen. Nutze diese Möglichkeit!
  10. A/B-Tests einsetzen
    Spalte bestimmte Elemente deiner Anzeige schrittweise auf und teste sie separat. So findest du heraus, welche Kombination die besten Ergebnisse liefert.
  11. Snapchat Pixel implementieren
    Um die Wirkung deiner Kampagnen zu messen, empfiehlt sich auch der Einsatz des Snap Pixels. Setze die Erkenntnisse für die Optimierung zukünftiger Kampagnen ein.
  12. Retargeting betreiben
    Erstelle Ad Engagement Audiences und sprich diese User erneut an – etwa in Form einer Produktempfehlung oder eines besonderen Angebots.
  13. Funnel-Struktur erstellen
    Verwende geeignete benutzerdefinierte Zielgruppenausschlüsse, um zu steuern, welche Creatives einer Person an welchem Touchpoint in der Customer Journey ausgespielt werden.

Fazit

Wenn du junge Menschen erreichen möchtest, solltest du Snapchat als Werbekanal nicht außer Acht lassen. Hier musst du keine Hochglanzanzeigen liefern. Vielmehr ist es wichtig, Eyecatcher zu gestalten, die aktuelle Themen und Trends aufgreifen und die Zielgruppe zur Interaktion animieren. Hierfür stehen dir Image oder Video Ad, Story Ad, Collection Ad und Commercial zur Verfügung: Die Fullscreen-Anzeigen im Hochformat lassen sich mit unterhaltsamen Filtern und AR-Lenses versehen. Diese Effekte sind bei den Usern beliebt und werden gern geteilt. Lass dich auf die Besonderheiten der Instant-Messaging-App ein, vermittle deine Botschaft kurz und amüsant, analysiere die Kennzahlen und optimiere deine Kampagnen entsprechend. So kannst du zukünftig Werbeerfolge auf Snapchat verbuchen.

Martin Schneider
Als Online Marketing Manager bei der Finnwaa GmbH beschäftigt sich Martin Schneider mit aktuellen Trends im Social Media Advertising. Er prüft sie auf ihren technischen Nutzen und ihr Potenzial für die Verbesserung der Kampagnenperformance.

Neuste Artikel