Start Social Media Marketing Mit diesen Tipps und Tricks kannst du mehr Follower auf Instagram gewinnen
Bildquelle: shutterstock.com

Mit diesen Tipps und Tricks kannst du mehr Follower auf Instagram gewinnen

Instagram gehört zu den beliebtesten Social Media Kanälen und verzeichnet in der Schweiz über 2.7 Millionen Nutzer – der eine oder andere darunter folgt dir wahrscheinlich noch nicht. Mehr Follower auf Instagram zu gewinnen ist nicht immer ganz einfach. Wir zeigen dir darum, mit welcher Strategie du am besten zu neuen Followern und somit zu mehr Reichweite kommst.

Wenn du die einfache, aber keinerlei nachhaltige, Methode nutzen willst, dann folgst du einfach wahllos Accounts und wartest, bis sie dir zurückfolgen oder du kaufst dir sogar Fake Follower, damit dein Profil auf den ersten Blick beliebt aussieht. Doch wenn deine Beiträge dann trotzdem kaum Likes oder Kommentare generieren, und ein Blick in deine Follower-Liste dich bereits verraten wird, so könntest du diese Entscheidung bereuen.

Mit etwas Geduld und vor allem Regelmässigkeit kannst du aber auf organische Art und Weise mehr Follower auf Instagram erzielen. Ephraim Chiozza, Managing Parner bei der Digital Marketing Agentur adforce, bietet seine wichtigsten Tipps, um deine Follower-Basis aufzubauen.

Instagram Follower gewinnen: Strategie vor Willkür

Anstatt dass du also wild darauf losklickst und aufs beste hoffst, solltest du dir überlegen, welche Accounts deinem entsprechen und ähnliche Interessen oder Berufe haben wie du. Egal, ob du deinen neuen Geschäftsaccount oder dein eigenes Profil als Marketer aufbauen willst.

Massgebend ist, dass du dir in einem ersten Schritt Profile suchst, die ideal in deine Zielgruppe passen. Vorzugsweise sind dies auch kleinere Accounts wie deine, die noch nicht allzu viele Follower haben. Auf solche Accounts stösst du am einfachsten, indem du die Follower von beliebten Profilen anschaust, die in deiner Branche oder deinem Bereich tätig sind. Auch bei Accounts, denen du bereits folgst, kannst sich ein Blick in deren Follower-Liste lohnen, um potenzielle Profile für dein Netzwerk zu finden.

.

Interaction is key

Du solltest den gefundenen Accounts nun nicht einfach folgen und aufs beste hoffen, sondern aktiv mit den Personen interagieren. Schau dir aktuelle Beiträge der Accounts an und like diese und hinterlasse bei ausgewählten Posts einen Kommentar. Idealerweise zeigst du auf, was dir an dem Beitrag gefällt und stellst eine Frage dazu.

In den meisten Fällen erhältst du eine Antwort der Person – und so habt ihr bereits einen Dialog gestartet! Beantworte die Rückmeldung auf sympathische Art und Weise und lass die Person wissen, dass du ihrem Account gerne folgst. In acht von zehn Fällen wird dir diese Person ebenfalls folgen und du hast mit nur zwei drei Sätzen einen aktiven Follower gewonnen.

Bau dir dein Netzwerk auf

Hast du die ersten Accounts so für dich gewonnen, hast du eine super Basis, um noch mehr passende Profile zu finden. In den Netzwerken der gefolgten kleineren Accounts findest du weitere Personen, die in deine Zielgruppe passen. Auch diese kannst du mit derselben Strategie als Follower gewinnen. Je mehr du das machst, umso mehr baust du dein Netzwerk aus.

Natürlich musst du nicht bei jedem einzelnen Account Kommentare hinterlassen. Sobald du dich ein wenig etabliert hast in deinem Bereich, werden dir Follower von deinen Followern folgen dank dem Netzwerk-Effekt. Schlussendlich baust du dir so eine nachhaltige Follower-Basis auf, die tatsächlich mit deinen Inhalten interagieren, und nicht nur als Zahl oben auf deinem Profil fungieren.

Keine Spams oder Massen-Likes

Die Strategie bedarf etwas Zeit und Mühe, aber sie kann sich auszahlen, denn du erreichst so die passendsten Personen für dein Netzwerk. Du solltest also keinesfalls eine Art Massenabfertigung starten und bei diversen Accounts denselben Kommentar unter die Beiträge posten oder duzende von Beiträgen derselben Person liken. Diese Taktik wirkt eher abschreckend, da du so ungewollt kommunizierst, dass du nur auf neue Follower aus bist. Dein Gegenüber wird dir in diesem Fall kaum den Gefallen machen, dir zu folgen.

Dein Profil muss überzeugen

Fragst du dich, wieso dass es bei dir noch nicht geklappt hat, viele neue Follower zu gewinnen, so kann sich ein Blick auf das eigene Profil auszahlen. Stell sicher, dass du ein gutes Profilbild hast, welches dich oder dein Unternehmen repräsentiert. Auch dein Username sollte nicht zu umständlich sein oder viele Zahlen beinhalten – das kann unseriös wirken.

Instagram bietet dir die Möglichkeit, eine kurze Bio zu verfassen, und die solltest du nutzen. Gib an, was dein Beruf oder dein Unternehmen ist oder füge einen passenden Slogan hinzu. Sei dir bewusst, dass dein Profilbild und deine Bio den ersten Eindruck für neue Follower liefern.

Ohne Content kein Erfolg

Schlussendlich darfst du nicht vergessen, dass Instagram noch immer eine Plattform für Content ist. Deine Follower erhoffen sich auch einen Mehrwert davon, dir zu folgen und wollen qualitativ hochwertigen Content. Postest du für deine Zielgruppe irrelevante Beiträge, so musst du damit rechnen, dass sie dir entfolgen.

Dein Instagram Post muss also spannend, lehrreich oder unterhaltsam für deine Zielgruppe sein und fördert idealerweise auch Interaktionen mit deinen Followern indem du ihnen eine Frage stellst oder einen Aufruf startest. Auf Instagram zählt die Ästhetik, stelle also sicher, dass dein Feed gut aussieht und einen Wiedererkennungswert hat. Dies erreichst du, indem du Beiträge mit denselben Tools oder Filtern bearbeitest oder das Corporate Design berücksichtigst.

Instagram Follower gewinnen: Die Strategie nochmals Schritt für Schritt in Kürze

  • Erstelle ein Profil mit Bio und einem guten Profilbild, überlege dir bereits zu Beginn, wie du deinen Feed gestalten möchtest.
  • Sorge dafür, dass du spannende, unterhaltsame und optisch schön gestaltete Inhalte auf deinem Profil publizierst.
  • Suche nach kleineren Profilen, welche selbst noch nicht so viele Follower haben, aber exakt in dein Zielgruppenprofil passen.
  • Diese findest du, wenn du die Follower von grösseren Seiten anschaust, welche genau dein Thema abhandeln. Also wenn du z.B. einen Rezeptblog hast, schau mal bei Tasty und Co. vorbei. Mit der Zeit wirst du automatisch herausfinden, welches die relevanten Seiten für dich sind.
  • Kommentiere und like nun ein besonders gutes Bild des kleineren Profils und warte auf die Antwort. Achte dich darauf, dass du nicht jedes Bild likest und kommentierst, das sieht sehr schnell spammy aus.
  • Hast du eine Antwort erhalten, antwortest du nochmals darauf und danach sagst du ein Satz wie: „Hey dein Profil gefällt mir, ich werde dir folgen.“ In 80% der Fälle wird dir die Person zurück folgen, da du einen persönlichen Moment kreiert hast und das kleine Profil selbst froh um jede Interaktion ist.
  • Nach einer Weile kannst du dann die Follower wieder etwas „ausmisten“ und die Profile behalten, welche für dich spannend sind.
  • Das ist sicher nicht die schnellste Taktik, aber die nachhaltigste. Du erarbeitest dir damit eine Community und es gibt automatisch einen Netzwerkeffekt. Viele werden dir folgen, ohne, dass du diese Arbeit dauernd machen musst. Sehe es einfach als kleinen Startschuss, bis dein Profil ins Rollen kommt.
  • Tipp: Sobald du eine gewisse Anzahl an Followern hast, solltest du viele Stories posten. Stories kommen extrem gut an und wenn du diese Funktion ansprechend anwendest, spricht sich das schnell rum.

Instagram Follower kaufen lohnt sich nicht

Nochmals zurück zu dem. Der Gedanke ist wohl schon jedem gekommen, da es ein einfacher und lukrativer Weg ist, sich schnell viele Follower zu angeln – aber das hat einen Haken. Soziale Netzwerke wie Instagram funktionieren mit einem Algorithmus, der auf Basis von KPIs wie der Interaktionsrate entscheidet, welche Beiträge für die Follower relevant sind und welche nicht. Beiträge mit wenig Interaktion erlangen keine wirkliche Sichtbarkeit und genau hier liegt das Problem. Deine gekauften Follower werden nämlich nicht mit den Beiträgen interagieren und so wird dein Profil vom Algorithmus als wertlos eingestuft und du erhältst keine organische Reichweite mehr. Du kannst also dein Profil gerade so gut löschen.

Fazit

Willst du dir auf Instagram ein Netzwerk aufbauen, welches dir langfristig erhalten bleibt und deine Reichweite fördert, so brauchst du eine Strategie. Mit dem Folgen hunderter Accounts oder dem Kommentieren und Liken von duzenden Beiträgen, ohne einen Mehrwert zu bringen oder eine Interaktion zu fördern, kommst du kaum zum Erfolg.

Fokussiere dich auf Accounts, die in deine Zielgruppe passen, interagiere gezielt mit ihnen und überzeuge mit deinem eigenen Profil. So kannst du dir auf Instagram mehr Follower holen und deine Reichweite ausweiten.

Nicole Langhart
Nicole hat dank ihrem laufenden Studium in Kommunikation einen Einblick ins Marketing und in den Journalismus werfen können. Nachdem sie nun hands-on Marketing Erfahrung in einem Start-Up gesammelt hat, zieht es sie zu marketing.ch, um die Leserinnen und Leser mit den neusten News und Trends auf dem Laufenden zu halten.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel