marketing.ch Logo

Login

Was ist die ideale Post-Frequenz auf Instagram, LinkedIn und Co?

Im Social-Media-Bereich sind regelmässige Posts das A und O. Doch wie oft sollte man wirklich neue Inhalte veröffentlichen? Wie sieht es bei LinkedIn aus und wie bei Instagram? Und welche Rolle spielen dabei die Storys bei Instagram, die nur für 24 Stunden sichtbar sind? Hier bringen wir Licht ins Dunkel.

Täglich, alle zwei Tage oder doch nur einmal die Woche? Rund um die optimale Post-Frequenz in Social Networks gibt es viele Empfehlungen, Tipps und Hinweise. Doch was stimmt am Ende und welche Frequenz für neue Inhalte ist wirklich zu empfehlen? Kurz vorab: Wirklich täglich musst du keinesfalls posten, auch wartet deine Zielgruppe nicht zwingend darauf, regelmässig neue Inhalte konsumieren zu können. Aber du solltest eben auch nicht wochenlang nichts von dir hören lassen und dann fünf Posts hintereinander weg veröffentlichen.

Regelmässigkeit ist durchaus sinnvoll und nützlich, allerdings hängt es auch davon ab, auf welchem Netzwerk du Inhalte veröffentlichst und wer zu deiner Zielgruppe gehört. Wir zeigen dir auf, welche Unterschiede es mitunter gibt, was bei Instagram und LinkedIn wichtig ist und welche Besonderheit die Instagram Storys dabei spielen.

So oft solltest du bei LinkedIn neue Inhalte veröffentlichen

LinkedIn selber gibt eine klare Empfehlung heraus, wie oft du neue Inhalte posten solltest. Das sind insgesamt 20 Posts in einem Monat, also ein neuer Post pro Werktag. Damit soll sichergestellt werden, dass du bei LinkedIn auch möglichst viele Menschen mit deinem Content erreichen kannst.

Zudem gibt es auch eine klare Empfehlung für die Zeit, zu der du im Idealfall posten solltest. Einmal ist dies das Zeitfenster zwischen 8 und 10 Uhr morgens sowie am Nachmittag zwischen 16 und 18 Uhr. Dann sind besonders viele Menschen in dem Netzwerk aktiv, sodass deine Reichweite davon profitieren kann.

So oft solltest du neue Inhalte bei Instagram veröffentlichen

Bei Instagram sieht es ein wenig anders aus. Hier gilt vielfach, dass du die Post-Frequenz auf einem gleichen Level halten solltest. Heisst: Hast du anfangs zwei Posts pro Tag veröffentlicht, solltest du dies idealerweise auch so beibehalten und die Frequenz nicht herabsenken.

Denn das kann dazu führen, dass du Follower:innen verlierst oder die Beteiligung an Diskussionen oder allgemein Reaktionen abnehmen. Allgemein empfiehlt es sich, bei Instagram ein bis zwei Posts am Tag zu veröffentlichen. Die idealen Zeiten dafür gibt es auch in diesem Netzwerk. Gemeinhin sollen sich die Zeiten zwischen 11 und 13 Uhr sowie 19 und 21 Uhr am ehesten lohnen und mit einer grösseren Reichweite belohnt werden.

So verhält es sich mit Instagram Storys

Instagram Storys kommen dann sogar noch hinzu. Dieses Format bleibt jeweils nur für 24 Stunden online (ausser, du setzt die Storys noch in deine Highlights) und verschwindet dann wieder. Für eine ideale Reichweite und den Reichweitenaufbau empfiehlt es sich, regelmässig neue Storys hochzuladen – im besten Fall mehrmals am Tag. Aber auch hier gilt allgemein, dass es vor allem auf die Regelmässigkeit ankommt und ein tägliches Posten sehr sinnvoll sein dürfte.

Follower:innen-Anzahl entscheidet auch über Post-Frequenz

Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass die Zahl der Follower:innen auch darüber entscheidet, wie oft neue Posts und Inhalte in den Sozialen Netzwerken veröffentlicht werden. Demnach veröffentlichen Personen mit vielen Follower:innen häufig mehr Inhalte und in einer höheren Frequenz, als Nutzer:innen, die nur wenige andere Menschen erreichen.

Daraus kannst du ableiten, dass es für den Aufbau vieler Follower:innen durchaus sinnvoll sein dürfte, die eigene Post-Frequenz zu steigern und kontinuierlich und fortwährend neuen Content anzubieten. Zumindest bei Instagram und anderen Netzwerken wie Facebook und Twitter gilt dies. Bei LinkedIn oder auch XING ist dieser Ansatz nicht ganz so relevant.

Aber klar erscheint: je mehr und häufiger du postest, desto mehr Menschen kannst du damit auch erreichen und so deine Reichweite aufbauen und steigern.

Wie sieht es bei anderen Social Networks aus?

In anderen Sozialen Netzwerken spielt die Frequenz bei den neuen Posts ebenso eine Rolle. Wie genau es sich hier verhält, haben wir für dich einmal etwas aufgeschlüsselt.

Post-Frequenz bei XING

Bei XING solltest du etwa einmal am Tag posten und somit deine Follower:innen mit neuem Content versorgen. Ideale Zeit dafür: 7 bis 10 Uhr und 17 bis 18 Uhr

Post-Frequenz bei Facebook

Bei Facebook hängt es davon ab, wie viele Follower:innen du hast. Sind es weniger als 10.000 Menschen, reichen ein bis fünf Posts pro Monat meist aus. Wenn es allerdings mehr als 10.000 Follower:innen sind, empfiehlt sich eine Post-Frequenz von 31 bis 60 Posts pro Monat. Die ideale Zeit dafür ist bei Facebook etwas grosszügiger gefasst. Zwischen 12 und 19 Uhr erreichst du die meisten Menschen.

Post-Frequenz für Blogs

Bei Blogs spielt Regelmässigkeit ebenfalls eine wichtige Rolle. Vier bis fünf Posts sollten es im Idealfall in der Woche sein, aber auch eine niedrigere Taktung kann in Frage kommen – sofern sie regelmässig bleibt. Durch eine grössere Anzahl an Posts kannst du deine Reichweite und den Traffic allerdings deutlich steigern. Die ideale Uhrzeit: 7 bis 11 Uhr vormittags.

Post-Frequenz für YouTube

Bei YouTube solltest du mindestens einmal in der Woche neuen Content präsentieren. Hier kommt es vornehmlich auf Kontinuität an. Für YouTube eignen sich vor allem der Donnerstag und Freitag, zwischen 12 und 15 Uhr ist ideal.

Post-Frequenz für Twitter

Ein bis drei Tweets sollten es sein – pro Tag. Damit kannst du das Engagement der Follower:innen steigern und für Reichweite sorgen. Übrigens, rund um 17 Uhr erhalten Tweets vielfach die meisten Retweets.

Post-Frequenz für Pinterest

Besonders viel Aufmerksamkeit braucht Pinterest. Hier sind es täglich fünf bis 30 Posts, die durchaus sinnvoll sein können. Und Pinterest eignet sich auch für Nachteulen: die beste Uhrzeit für deine Posts liegt zwischen 20 und 23 Uhr an Wochentagen.

Fazit: Die Post-Frequenz hängt stark vom Netzwerk ab

Letztlich spielt es eine grosse Rolle, auf welchem Netzwerk du aktiv bist. Aber allgemein gilt, dass vor allem Kontinuität und Regelmässigkeit besonders wichtig sind. Dazu kommt es zum Teil auch darauf an, wie viele Follower:innen du hast und mit welcher Post-Frequenz du gestartet bist. Im idealen Fall solltest du diese nämlich beibehalten und kannst auf diese Weise von einer idealen Reichweite profitieren, wodurch du neue Follower:innen erreichst und dich und deine Marke bekannter machen kannst.

Hauke Eilers-Buchta

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Sponsored by