StartKommunikationMarketing vs. PR – Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es?
Bildquelle: shutterstock.com

Marketing vs. PR – Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten gibt es?

Die Begriffe Marketing und PR werden oft synonym verwendet. Schliesslich sind Marketing- und PR-Abteilung auch in vielen Firmen miteinander vereint. Dennoch gibt es zwischen Marketing und PR aber Unterschiede. Welche das sind und wie eng Marketing und PR zusammenarbeiten sollten, erfährst du hier.

Was ist PR?

Die Abkürzung PR steht für Public Relations. Gemeint werden damit sämtliche Wege eines Unternehmens, um an die Öffentlichkeit zu treten. Selbstverständlich ist der Bereich Public Relations aber keine Einbahnstrasse. Das bedeutet: Auch die Reaktion auf und die Handhabe von Anfragen, die von aussen an das Unternehmen getragen werden, zählen zum Bereich PR.

Als Faustregel kannst du dir daher merken: PR meint die Art und Weise, wie dein Unternehmen in Erinnerung bleibt, wie andere es wahrnehmen und wie über es gesprochen wird. In der öffentlichen Wahrnehmung steht PR meist synonym für die Presseabteilung, die sich um das Veröffentlichen von Mitteilungen oder – bei grossen Unternehmen – um die Organisation von Pressekonferenzen kümmert.

Was ist Marketing?

Der Begriff des Marketings lässt sich mit dem (weniger gebräuchlichen) Wort „Absatzwirtschaft“ übersetzen. Das bedeutet, dass du unter dem Marketing sämtliche Bestrebungen eines Unternehmens, Kaufbereitschaft und Aufmerksamkeit für seine Produkte und Dienstleistungen auszulösen, verstehen kannst. Mit anderen Worten: Sämtliche Bemühungen eines Unternehmens, Absatz zu generieren, sind Marketing-Massnahmen.

Um Absatz und Aufmerksamkeit zu generieren, werden dem Marketing insbesondere folgenden Bedeutungen inklusive der dazugehörigen Überlegungen beigemessen – du kennst die Aufteilung unter den berühmten „4P“ oder dem Begriff „Marketing-Mix“:

  • Es beeinflusst die Produktpolitik: Was soll Kund*innen angeboten werden?
  • Es beeinflusst die Preispolitik: Zu welchem Preis sollen Produkt und Dienstleistungen angeboten werden?
  • Es beeinflusst die Kommunikationspolitik: Auf welchem Weg soll die Zielgruppen vom Unternehmensangebot erfahren?
  • Es beeinflusst die Vertriebspolitik: Wo und wie sollen Endkund*innen zu den Angeboten des Unternehmens finden?

Die Aufgaben des Marketings erscheinen auf den ersten Blick überschaubar zu sein. Allerdings darfst du nicht vergessen, dass erfolgreiches Marketing eine umfassende Marktbeobachtung und -analyse voraussetzt. Auch diese Aufgaben muss das Marketing (beziehungsweise die Marketing-Abteilung) erfüllen und seine Strategien daran ausrichten.

Marketing & PR: Unterschied einfach erklärt

Vergleichst du die Definitionen von Marketing und PR, fällt dir schnell auf, dass sich beide Bereiche deutlich voneinander unterschieden. Insbesondere sind die Aufgaben des Marketings leicht differenzierbar. Im Bereich PR hingegen steht die Kommunikation und Unternehmenspräsentation im Vordergrund. Auf das „Abarbeiten“ fester Aufgaben kommt es weniger an.

Das bedeutet: Im Bereich Marketing ist die Kommunikation mit der Aussenwelt lediglich eine Säule, auf welcher Marketing-Aufgaben aufgebaut sind. Zusätzlich zur Aussenkommunikation müssen noch viele weitere Faktoren Beachtung finden. Das bedeutet primär, dass Marketing zusätzlich zur Aussen- auch die interne Kommunikation zur Erfüllung seiner Aufgaben berücksichtigen muss. Beispielsweise können Produktstrategien oder Preisgestaltung nur unter Rücksprache mit weiteren Unternehmenseinheiten bewältigt werden. Im Bereich PR hingegen ist ein klares Kommunikationsziel festgelegt. Auf Grundlage des gesetzten Ziels wird eine Strategie festgelegt und verfolgt.

Zudem liegt ein weiterer wichtiger Unterschied zwischen Marketing und PR in der Messbarkeit der beiden Tätigkeitsbereiche. Während sich Marketing-Erfolge etwa im Bereich der Social-Media-Aktivität auf Instagram oder SEO mithilfe von Klickraten und Tracking-Tools leicht auswerten lassen, sind PR-Erfolge schwerer zu messen. Insbesondere was die Pressearbeit angeht, sind Erfolge kaum abzubilden.

PR und Marketing – direkte vs. indirekte Wirkung

PR und Marketing unterscheiden sich deutlich bezüglich der Differenzierbarkeit ihrer konkreten Aufgaben. Noch deutlicher unterscheiden sich die beiden Bereiche allerdings in ihrer Wirkung: Während Marketing möglichst direkt wirken möchte, entfaltet PR eine indirekte Wirkung.

Das heisst:

  • Marketing möchte Kund*innen etwa mit Werbung begegnen und sie direkt dazu bewegen, sich für das beworbene Produkt zu entscheiden. Marketing soll eine konkrete Handlung auslösen.
  • PR wirkt indirekt über die Kommunikation mittels Medien, Social Media oder Blogbeiträgen. Dabei sollen PR-Massnahmen etwa den Ruf eines Unternehmens verbessern oder optimieren.

Marketing- und PR-Aufgaben unterscheiden sich also deutlich in Differenzierbarkeit, Messbarkeit und gewünschter Wirkung. Um ganzheitlich erfolgreich zu sein, ist eine enge, unternehmensinterne Zusammenarbeit aber dennoch sinnvoll.

Marketing und PR effektiv einsetzen

Für Unternehmen sind sowohl die Bereiche Marketing als auch PR wichtig. Um beides erfolgreich und effektiv zu betreiben, ist ein Schritt besonders wichtig: PR und Marketing sollten strikt voneinander getrennt werden.

Das klingt erst einmal verwunderlich – schliesslich werden Marketing- und PR-Abteilung in vielen Unternehmen meist gemeinsam geführt. Besser ist es oft jedoch, wenn es für beide Bereiche eigene Verantwortliche und eigene Verantwortlichkeiten gibt. Schliesslich konzentrieren sich Marketing und PR auf verschiedene Aufgaben und Verantwortungsbereiche. Werden beide Bereiche voneinander getrennt, fällt es oft leichter, die PR- und Marketing-Gesamtstrategie des Unternehmens konsequent zu verfolgen.

Zu beachten ist jedoch immer: Trotz unterschiedlicher Aufgaben dürfen Marketing und PR nicht parallel arbeiten, ohne von den jeweils anderen Tätigkeiten zu wissen. Damit die PR- und Marketing-Strategien wie Zahnräder ineinandergreifen, ist eine gute interne Kommunikation besonders wichtig.

Damit die Zusammenarbeit gelingt, ist die Erarbeitung eines gemeinsamen Konzepts und einer Corporate Identity wichtig. Steht beides fest, können Konzepte und Strategien durch das Marketing im Rahmen der direkten Kundenansprache verfolgen werden. Die PR-Abteilung bildet beides im direkten Kontakt mit der Zielgruppe ab.

Johannes Striegel
Johannes Striegel
Johannes schreibt für sein Leben gerne. Am liebsten über Marketing, Digitalisierung und Projektmanagement – seit 2018 arbeitet er als freier Texter und leitet eine Content Marketing Agentur. Neben dieser Tätigkeit schlägt sein Herz für den Sport, wo er jahrelang für einen professionellen Sportclub in der Vermarktung und im Marketing tätig war. Seine Mission: Möglichst viele Leser*innen für das begeistern, was auch ihm Freude ins Gesicht zaubert: Die wunderbare Welt des Marketings.

Neuste Artikel