Start Kommunikation BrewDog macht alle Mitarbeiter klimaneutral
Bildquelle: brewdog.com

BrewDog macht alle Mitarbeiter klimaneutral

Der weltweit grösste Craft-Bier Produzent BrewDog gab unlängst bekannt, dass seine Mitarbeiter bald alle klimaneutral sind. Man sei der erste Arbeitgeber weltweit, dem dies gelingen werde. Das Unternehmen fährt somit eine Marketingstrategie, die den Brand als Beispiel für Nachhaltigkeit positioniert – und damit den Zeitgeist trifft.

BrewDog nutzt die App Pawprint, mit der die Mitarbeiter jeweils den eigenen CO2-Fussabdruck kalkulieren. Das Unternehmen berechnet den Fussabdruck seines gesamten Teams und wird jedes Jahr doppelt so viel CO2 aus der Luft entfernen, wie das Team verantwortet. Dies geschieht mit Hilfe der aktuellen Projekte zur CO2-Entfernung, die der Craft-Brewer mitfinanziert sowie dem BrewDog Forest, einem 830 Hektar grossen Areal in Schottland. Die Brauerei pflanzt dort Bäume, um CO2 aus der Luft zu entfernen.

Die Brauerei sei stolz darauf, eines der ersten Unternehmen zu sein, das den CO2-Fussabdruck seiner Mitarbeiter kompensiert, so BrewDog-Mitbegründer James Watt.

“Our commitment to sustainability is an integral part of our business across our entire operation, and means BrewDog both as a company and as individuals are having a massively positive impact on the planet and helping drive the change that our world so badly needs.”

BrewDog getraenk make earth great again

Während viele Unternehmen wegen Greenwashing in der Kritik stehen, investiert BrewDog in ein echtes grünes Image. Zusammen mit Aldi England konnte ein weiteres Projekt realisiert werden, welches dem Klimaschutz zugutekommt. Der Craft-Bier Produzent hat seit längerem Kultstatus, dem „Punk IPA“ Bier sei Dank. Mit Projekten wie diesen wird man diesen Status zementieren und als Vorreiter weiter für Schlagzeilen sorgen.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...