StartSocial Media MarketingWie gut performt deine Facebook Ad? – Der grosse Branchenvergleich
Bildquelle: shutterstock.com

Wie gut performt deine Facebook Ad? – Der grosse Branchenvergleich

Hast du dich auch schon mal gefragt, wie gut sich deine Facebook Ad im Vergleich zu deiner Konkurrenz schlägt? Entspricht deine CTR dem Branchenschnitt? Passt der CPC? Kannst du bei der Conversion Rate noch etwas optimieren? Eine aktuelle Datenauswertung liefert harte Fakten.

Facebook ist immer noch ein rasant wachsendes Werbenetzwerk und für Marketer*innen unabdingbar. Dabei gibt es viele Gesichtspunkte, nach denen du Facebook Werbeanzeigen gestalten und ausspielen kannst und nochmals genauso viele Faktoren, nach denen du ihre Performance auswerten könntest. Ohne externe Vergleichsdaten zu sehen, ist es dabei schwer, den tatsächlichen Erfolg deiner eigenen Massnahmen abzuschätzen. 

Wordstreams Facebook Ad Benchmarks

Hier schafft der Anbieter für Marketingtools Wordstream mit einer Auswertung Abhilfe. Über den Zeitraum von drei Monaten wurde die Performance von 256 amerikanischen Facebookseiten, beziehungsweise deren Kampagnen, untersucht. Die Unterschiede wurden nach Branchen aufgeschlüsselt. Die Zahlenwerte lassen sich damit wohl nicht auf den Schweizer Markt anwenden, der Branchenvergleich dürfte aber hier ähnlich ausfallen. Damit kannst du besser abschätzen, ob deine Facebook Ads ihr Potenzial innerhalb ihrer Sparte ausschöpfen.

Durchschnittliche Click-Through Rate (CTR)

Grafik der durchschnittlichen Click-Through Rate auf Facebook.

Die gesamtdurchschnittliche Click-Through Rate über die analysierten Branchen hinweg beträgt 0.9 Prozent. Ads aus der Rechtsbranche sind mit einer CTR von 1.61 Prozent Spitzenreiter. Das ist aus Sicht von Wordstream vor allem spannend, weil diese Branche in Suchmaschinenanzeigen bekanntermassen sehr schlechte CTRs erzielt. Dicht dahinter landet der Einzelhandel mit 1.59 Prozent. Weitere Branchen mit überdurchschnittlichem CTR sind Mode, Beauty, Fitness, Immobilien und Technologie. Der gemeinsame Nenner dürfte hier sein, dass alle Branchen – aber vor allem Mode, Beauty und Fitness – auf visuell ansprechende Anzeigen setzen, weil sie alle auch Produkte bewerben, die optisch herausstechen. Dies unterstreicht die Wichtigkeit von hochwertigen und auffälligen Bildern sowie Grafiken für Facebook Ads.

Am unteren Ende der CTR-Skala finden wir die Jobausschreibungen. Hier zeigt sich definitiv, dass diese Branche auf LinkedIn besser aufgehoben ist. Aber auch Anzeigen der Finanz- und Service-Sektoren werden auf Facebook kaum geklickt. Auch das könnte daran liegen, dass bei diesen der visuelle Anreiz oder schlicht das Interesse der Facebook-User*innen fehlt.

Durchschnittlicher Cost-per-Click (CPC)

Grafik des durchschnittlichen Cost-per-Click auf Facebook.

Die durchschnittlichen Klickkosten für Facebook Ads fallen auf 1.72 USD mit starken Ausreissern nach oben und unten. Die Finanzbranche muss im Schnitt 3.77 USD pro Klick berappen. Wordstream merkt an, dass dies für die Industrie immer noch attraktiv sei, da der CPC im Vergleich bei Suchmaschinenwerbung bei den Top 3 Keywords Versicherung, Kredit und Hypothek bei satten 50 USD liegt.

Deutlich tiefer können da die Modebranche (0.45 USD), Reise-und-Hotellerie-Branche (0.63 USD) sowie der Einzelhandel (0.7 USD) Klicks erzielen. Dies sind aber auch die Branchen mit den deutlich grössten Zielgruppen.

Durchschnittliche Conversion Rate

Grafik der durchschnittlichen Conversion Rate auf Facebook.

Die Conversion Rate für Facebook Ads schwankt stark zwischen den unterschiedlichen Branchen mit einem Durchschnittswert von 9.21 Prozent. Fitness (14.29 Prozent), Bildung (13.58 Prozent) und Immobilien (10.68 Prozent) geniessen fantastische Werte und beweisen, wie gut Facebooks auf Leadgenerierung spezialisierten Anzeigeformate funktionieren können.

Das Trio mit dem günstigen CPC allerdings, nämlich Mode, Reise-und-Hotellerie und der Einzelhandel haben hier mehr Mühe, was den guten CPC relativiert. Mit 4.11, 2.82, und 3.26 Prozent scheint die Leadgenerierung schwieriger. Wordstream empfiehlt darum für diese Branchen, auf Retargeting-Kampagnen zu setzen.

Durchschnittlicher Cost-per-Action (CPA)

Grafik des durchschnittlichen Cost-per-Action auf Facebook.

Der CPA mit Facebook Ads landet im Schnitt bei 18.68 USD. Die 7.85 USD im Bildungssektor sind sehr attraktiv für Werbende, die eine junge Zielgruppe erreichen möchten. Am anderen Ende des Spektrums schlägt der CPA für die Technikbranche mit 55.21 USD zu Buche. Auch die Auto- und Heimwerkerindustrie haben mit 43.84 USD, respektive 44.66 USD auf den ersten Blick einen schweren Stand. Hier gilt es allerdings zu berücksichtigen, dass in diesen Branchen der Lifetime Value von Kund*innen überdurchschnittlich hoch ist.

Was wir daraus lernen

Facebook liefert fast über alle Branchen hinweg attraktive Resultate für Werbetreibende. Defizite in einem Bereich werden meist in einem anderen kompensiert. Indem du deine eigenen Ergebnisse mit denen in dieser Analyse von Wordstream vergleichst, kannst du abschätzen, wie gut dein Stand im Facebook-Ads-Business ist und entsprechende Massnahmen planen. Weiter Tipps dazu, wie deine Facebook-Ads optimierst, gibts in diesem Artikel

Daniel Cano
Daniel Cano
Daniel hat gerade sein Studium in Multimedia Production abgeschlossen und hat jetzt erstmal genug vom Theroriebüffeln. Darum teilt er nun seine Begeisterung – insbesondere für Video- und Content-Marketing sowie Storytelling – auf marketing.ch. Wenn er in seiner Freizeit nicht gerade jede*n nötigt, seinen Lieblingsfilm «Blade Runner 2049» zu schauen, kocht er gerne für Familie und Freunde.