Start Kommunikation Burger King UK wirbt für die Konkurrenz – Nur nicht für die...
Bildquelle: shutterstock.com

Burger King UK wirbt für die Konkurrenz – Nur nicht für die richtige

Was eine tolle Aktion der Burger-Kette hätte werden können, sorgt im Netz für viel Spot. Die Message, man solle in der Krise auch der Konkurrenz helfen, sollte dem Unternehmen wohl Sympathien einbringen, jedoch wurden nur andere grosse Ketten erwähnt. Von lokalen Restaurants war keine Rede – und genau deshalb hatte die Aktion einen schalen Beigeschmack.

„Wir dachten nie, dass wir Euch darum bitten werden, aber Restaurants mit tausenden von Angestellten brauchen deine Hilfe“ steht im Tweet von Burger King. Man solle doch auch bei Ketten wie Subway, Domino’s oder KFC essen gehen. Ein Whopper sei immer das Beste, ein Big Mac könne aber auch ganz gut sein.

Das britische Gastgewerbe wurde von der Pandemie hart getroffen. Dazu kommen neue Beschränkungen, die die Dinge wahrscheinlich noch schlimmer machen werden. Während viele kleinere Betriebe in Schieflage geraten, werden die erwähnten Ketten sicher keine Probleme haben, die Krise zu überstehen. Eine Erwähnung sogenannter „Small Businesses“ hätte die Aktion von Burger King sicher glaubwürdiger gemacht. Jamie Neal bringt es auf LinkedIn auf den Punkt:

Antwort auf Burger King aktion

Während Burger King UK an ein Gefühl der Solidarität mit der Lebensmittelindustrie im weiteren Sinne appelliert, hat der nordamerikanische Betrieb des Unternehmens bei der Werbung einen eher konfrontativen Ansatz gewählt. Die Burger-Kette bot Kunden, die an einem der „schaurigsten Orte der Welt“ vorbeifuhren – fünf geschlossene Restaurants, die einst von den Rivalen McDonald’s, Wendy’s, Sonic oder Jack in the Box betrieben wurden – einen kostenlosen Whopper an.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

B2B Marketing Trends 2021 – Diese 6 Punkte sollte dein Unternehmen beachten

In den letzten fünf bis zehn Jahren hat sich das B2B-Marketing stark verändert. Die Digitalisierung hat wie eine Bombe eingeschlagen und die...