Start News Facebook updatet seine Messenger API für Instagram Direct - Jetzt funktionieren auch...
Bildquelle: shutterstock.com

Facebook updatet seine Messenger API für Instagram Direct – Jetzt funktionieren auch Chatbots

Facebook hat vor kurzem Messenger für Facebook und Instagram zusammengeführt. Nun rollt das Unternehmen neue API Features für Instagram Direct aus.

Die Verwendung der Messenger-API ermöglicht es Unternehmen im Wesentlichen, zusätzliche Prozeduren und Prozesse auf der Grundlage der Messenger-Infrastruktur zu erstellen, wodurch eine fortschrittlichere Nutzung der Messaging-Tools von Facebook ermöglicht wird. Das Update ermöglicht es Unternehmen und Drittanbietern von Messaging-Diensten, neue Workflows zu erstellen um Instagram Direct innerhalb Ihres geschäftlichen Messaging-Prozesses zu maximal zu integrieren. Oder kurz: Endlich können Chatbots auch für Instagram eingesetzt werden!

Das Update wird also auch die Automatisierung von Instagram Direct-Antworten ermöglichen, was eine weitere Möglichkeit bietet, mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Selbst wenn man physisch nicht in der Lage ist, zu antworten.

It will be possible for businesses to use information from core business systems right alongside Instagram messaging, enabling more personal conversations that drive better business outcomes. For example, businesses integrating with a CRM system can give agents a holistic view of customer loyalty. This update will also bring Facebook Shops messaging features to the Messenger API so businesses can create more engaging and connected customer experiences.

Facebook Pressemitteilung

Die Interaktion zwischen Menschen und Unternehmen über Messenger und Instagram steigt rasant an

Das sind grossartige Neuigkeiten für Marken, die ihre Instagram-Möglichkeiten maximieren wollen. Laut Facebook stieg die Zahl der täglichen Gespräche zwischen Menschen und Unternehmen auf Messenger und Instagram im letzten Jahr um über 40 Prozent. Für Unternehmen sei dies eine enorme Chance, die Umsätze zu steigern und die Kundenzufriedenheit zu verbessern, indem sie sinnvolle Interaktionen mit Menschen über Instagram-Messaging führen.

Die API-Aktualisierung ermöglicht es Drittanbietern, neue Automatisierungsabläufe für Instagram Direct zu erstellen. Dies könnte eine einfache Möglichkeit sein, diese neuen Prozesse in ihr Instagram-Messaging zu integrieren und ihren Kunden mehr und unmittelbarere Antwortoptionen zu bieten.

Die neue Messenger-API befindet sich derzeit in der Betaphase. Das Unternehmen Michael Kors testet die neuen Features bereits und gibt durchwegs positive Rückmeldungen. Man sei nun in der Lage, die Effizienz zu steigern, fördere das User Engagement und könne problemlos einen wechselseitigen Dialog mit den Followern führen. Die neue Technologie habe geholfen, eine neue Pipeline für erstklassigen Service zu schaffen und ermögliche eine direkte Kommunikationslinie, die sowohl für Kunden als auch das Team schnell und einfach ist.

Wer an der Nutzung des Endprodukts interessiert ist, kann sich hier für die Warteliste anmelden. Softwareentwickler können sich hier eintragen.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...