marketing.ch Logo

Login

Das Marketing von Fitline im Fokus: Fitline-Kritik und Strategien

PM-International zählt mit seiner Eigenmarke Fitline zu den führenden Vertriebsunternehmen für Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetik weltweit. Trotz des Unternehmenserfolgs gibt es auch Fitline-Kritik. In diesem Artikel werfen wir einen genauen Blick auf die Vermarktungsstrategien und Vorgehensweisen des Unternehmens PM-International und Ihrer Marke Fitline.

Wissenswertes über Nahrungsergänzungsmittel

Nahrungsergänzungsmittel können eine sinnvolle Ergänzung zur Ernährung sein, insbesondere wenn bestimmte Nährstoffe in der täglichen Ernährung fehlen. So geht z. B. das Schweizer Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen davon aus, das eine vegane Ernährung (= ohne jegliche tierischen Produkte), zu einem Mangel an Nährstoffen wie Zink, Jod oder B-Vitaminen führen. Das Vitamin B12 sei fast ausschliesslich in Lebensmitteln tierischer Herkunft enthalten.

Nahrungsergänzungsmittel können hier ggf. helfen. Diese enthalten z. B. Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und andere gesundheitsfördernde Substanzen. Dennoch sollten Nahrungsergänzungsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung und einen gesunden Lebensstil betrachtet werden. Das Konsultieren von einem Arzt oder Ernährungsberater ist in jedem Fall vor einer Supplementierung sinnvoll.

Network-Marketing und Direktvertrieb: So operiert das Unternehmen PM-International

Die Organisation wurde im Jahr 1993 von Rolf Sorg gegründet. Mittlerweile ist der Firmensitz in Luxemburg und das Unternehmen weltweit aktiv. Bei Fitline handelt es sich um hochwertige Nahrungsergänzungsmittel.

In einem Artikel aus dem Jahr 2015 beschreibt der Gründer Rolf Sorg die Anfangszeit folgendermassen: “Es gab eine grosse Diskussion darüber, ob es notwendig ist oder nicht – Als ich in den Markt eintrat, fühlte ich mich wie ein Missionar auf einer Mission“.

PM-International agiert als Network-Marketing-Unternehmen und verkauft seine Produkte im Direktvertrieb. Das bedeutet, dass die Produkte nicht wie üblich in Ladengeschäften oder über Online-Kanäle wie z. B. Amazon erhältlich sind, sondern dass das Unternehmen auf direkte Geschäftspartner setzt, die den Vertrieb unterstützen. Das Unternehmen hat zwar einen Onlineshop, doch beim Checkout-Prozess wird nach der Partner-Nummer des Empfehlungsgebers gefragt. Das Unternehmen verfolgt also einen Empfehlungsmarketing-Ansatz.

Aussendarstellung: Vertrauenswürdigkeit, Qualität und Corporate Social Responsibility

In der Vermarktung achtet die Marke Fitline von PM-International darauf, eine besonders positive Aussendarstellung zu erzielen. Dies wird durch Punkte wie Vertrauenswürdigkeit, hochwertige Qualität und Corporate Social Responsibilty erzielt.

1.     Sportsponsoring von Spitzensportlern

Durch die Partnerschaften mit erfolgreichen Persönlichkeiten im Sport nutzt das Unternehmen die Leistungen der Athleten, um seine eigene Marke zu stärken. So wird der Erfolg der Sportler suggeriert und gleichzeitig wird Fitline als Teil dieses Erfolges wahrgenommen.

2.     Produktqualität (“Made in Germany”)

Fitline-Produkte werden in Deutschland hergestellt und tragen das Siegel “Made in Germany”. Dadurch wirken die Produkte hochwertiger und können im Preissegment der Premium-Produkte verkauft werden. Besonders internationale Hersteller, die ausserhalb Europas produzieren, haben in der Wahrnehmung einen Nachteil, da bei Nahrungsergänzungsmitteln die Qualität oft wichtiger ist als der möglicherweise günstigere Preis.

3.     Wohltätigkeitsarbeit und Forschungs-Kooperationen

Das Unternehmen unterstützt eine Vielzahl wohltätiger Zwecke und betreibt eine eigene gemeinnützige Stiftung namens “PM We Care”. Es arbeitet eng mit der Organisation World Vision zusammen und gilt als einer der grössten finanziellen Unterstützer überhaupt. Bislang wurden über 6.000 Patenkinder vom Unternehmen unterstützt. Diese wohltätigen Aktivitäten dienen auch als verkaufsförderndes Argument im Direktvertrieb! Bewusst humorvoll beschrieben fühlen sich Konsumenten immer bessern, wenn sie beim Konsumieren die Welt besser machen. Diese Herangehensweise erinnert an die Biermarke Krombacher und das Versprechen zur Rettung des Regenwaldes. So weit, so smart.

PM-International kooperiert zudem mit dem Luxembourg Institute of Science and Technology (LIST) und der Fachhochschule Oberösterreich. Gemeinsam erforschen diese Organisationen mögliche Substanzen für Nahrungsergänzungsmittel und entwickeln neue Produktideen sowie Produktkonzepte. Dieser Ansatz ist im Vergleich zu anderen Herstellern bemerkenswert, weil es im Markt für Nahrungsergänzungsmittel sehr auf die Geschwindigkeit und setzen von Trends ankommt.
So geht das Unternehmen mit Kritik an seiner Marketingstrategie und seinen Produkten um

Das Vertriebssystem von Fitline wird häufig kritisiert, weil im allgemeinen Verständnis das Network-Marketing häufig mit einem Schneeballsystem gleichgesetzt wird. Um dieser Kritik entgegenzuwirken, weist das Unternehmen immer wieder auf seinen transparenten Direktvertrieb hin, der sich von klassischen Schneeballsystemen unterscheidet.

Auch mit der Kritik an der Fitline-Produktreihe wird im Rahmen der Corporate Communication souverän umgegangen. Um Vorurteile an der wissenschaftlichen Grundlage und Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln zu entkräften, veranstaltete PM-International beispielsweise im vergangenen Jahr ein wissenschaftliches Symposium. Dieses fand unter der Leitung von Chairman Dr. Tobias Kühne, Chief Scientific Officer von PM-International, statt.

Fazit: Schlüsselstrategien für den Erfolg im Direktvertrieb und Network-Marketing

Im Zentrum effektiver Marketingansätze im Bereich der Nahrungsergänzungsmittel und des Direktvertriebs stehen Innovation, Kundenbindung und gesellschaftliches Engagement. Eine Strategie, die Qualität und Vertrauenswürdigkeit in den Vordergrund stellt, hat sich als grundlegend für den Aufbau und Erhalt einer loyalen Kundenbasis erwiesen. Die Betonung der Produktqualität, unterstützt durch Zertifizierungen oder Herkunftsbezeichnungen wie “Made in Germany”, kann die Wahrnehmung der Marke signifikant verbessern und ihr Premium-Image stärken.

Die Integration von Sportsponsoring bietet eine zweifache Chance: Sie verbindet die Marke mit den Leistungen und dem Erfolg anerkannter Persönlichkeiten und nutzt diese Assoziation zur Stärkung des eigenen Markenbildes. Diese Taktik ist besonders wirkungsvoll, um die Sichtbarkeit der Marke zu erhöhen und ihre Botschaften in einer Weise zu kommunizieren, die sowohl authentisch als auch inspirierend ist.

Ein weiterer Schlüsselaspekt ist das Engagement in sozialen Projekten und die Kooperation mit Forschungseinrichtungen. Solche Aktivitäten nicht nur als Teil der Corporate Social Responsibility zu betrachten, sondern sie aktiv in das Marketing einzubinden, kann die Beziehung zu den Konsumenten vertiefen. Kunden fühlen sich zunehmend zu Marken hingezogen, die über den Verkauf ihrer Produkte hinaus einen positiven Beitrag zur Gesellschaft leisten.

Im Umgang mit Kritik zeigen sich transparente Kommunikation und das Einladen zu offenem Dialog als unverzichtbare Elemente eines erfolgreichen Marketingansatzes. Die Organisation von wissenschaftlichen Symposien oder ähnlichen Veranstaltungen kann dabei helfen, Vorurteile zu entkräften und die Marke als Meinungsführer in ihrem Fachbereich zu positionieren.

Abschliessend ist festzuhalten, dass die Flexibilität und Bereitschaft, Marketingstrategien kontinuierlich zu evaluieren und anzupassen, entscheidend für langfristigen Erfolg sind. Ein tiefes Verständnis für die Zielgruppe, innovative Ansätze im Produktmarketing und ein authentisches Engagement für gesellschaftliche Werte sind die Pfeiler, auf denen nachhaltige Markenbeziehungen aufgebaut werden können.

Redaktion

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Sponsored by