Start News Instagram rollt Guides für alle User aus – auch Keyword Search bald...
Bildquelle: shutterstock.com

Instagram rollt Guides für alle User aus – auch Keyword Search bald verfügbar

Mit dem neuen Feature „Guides“ können thematische Content-Kollektionen erstellt und mit Followern geteilt werden.  Auch eine neue Keyword-Suchfunktion ist ab sofort verfügbar und ergänzt die Suche nach Hashtags – diese kommt bei Usern bisher nicht gut an.

Screenshots des Instagram Features Guides
Bildquelle: Instagram.com

Nutzer können nun zusätzlich zu „Posts“, „Erwähnungen“ und „IGTV“ einen neuen Tab zu ihren Profilen hinzufügen, der zur Option „Guides“ führt. Guides hebt Sammlungen von Beiträgen unter speziellen Topic Titeln hervor, ähnlich wie bei Pinterest. Nutzer bekommen die Möglichkeit, thematische Sammlungen anzulegen und diese mit kurzen Textbeschreibungen zu verknüpfen. Die kompletten Guides können wiederum in den Stories geteilt werden.

Instagram begann bereits im Mai mit dem Test von Guides, wobei ausgewählte Autoren Wohlfühl- und Gesundheitstipps zusammenstellten, um Menschen zu unterstützen, die mit den  Auswirkungen der Corona-Pandemie zu kämpfen haben. In Zukunft wird das Feature wohl aber vor allem für Social Commerce verwendet werden. Influencer werden sich besonders auf Guides freuen, so könnten Sie zusammen mit Unternehmen Guide-Content als Product-PR veröffentlichen. Auch für Unternehmen dürfte es, in Kombination mit dem neuen Instagram Shops, die eine oder andere Verwendungsmöglichkeit geben.

So nutzt du das neue Feature

Klicke auf dem eigenen Instagram-Profil das Plus-Symbol oben links an und wähle aus dem Menü „Create“ die Option „Guide“. Im nächsten Schritt wählst du aus, welchen Content du erstellen willst – Orte, Produkte oder Beiträge. Von da aus wählst du Beiträge aus, die zum Guide hinzugefügt werden soll, entweder eigene oder Inhalte von anderen Usern. Jetzt kannst du einen Titel und eine Beschreibung hinzufügen und das Titelbild ändern.

Neue Keyword Suchfunktion

Ab sofort können User auch nach Keywords, statt nur nach Hashtags suchen – zumindest wenn man in Grossbritannien, USA, Irland oder Kanada lebt. Wann die neue Funktion für die restlichen Regionen ausgerollt wird, ist noch nicht bekannt. Unklar bleibt auch, wie der Dienst passende Beiträge findet. Ein Sprecher sagte The Verge, man werte eine Reihe von Faktoren aus. Er nennt zum Beispiel „Art des Inhalts“ und „Zeitpunkt der Veröffentlichung“. Instagram setze maschinelles Lernen ein, um die Suche zu verbessern.

Instagram will vorerst nur bestimmte Kategorien zuzulassen. „Die Suche beschränkt sich auf Themen von allgemeinem Interesse und Schlüsselwörtern, die innerhalb der Richtlinien liegen“, heisst es. User sind bisher wenig begeistert von der neuen Funktion. Man könne zwar nach „Welpen“, „Nudeln“ und „Blumen“ suchen, jedoch nicht nach „Impfstoffen“, „QAnon“ oder „Trump“ und „Biden“. Aber gerade für Brands, Creator und Unternehmen ist die neue Funktion ein grosses Plus, so kann durch eine gute Caption die Reichweite von Posts erhöht werden.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...