StartKarriereDurchstarten im Marketing: Lohnt sich ein Trainee-Programm?
Bildquelle: shutterstock.com

Durchstarten im Marketing: Lohnt sich ein Trainee-Programm?

Durch die Türen der Hochschule verlässt du das Gebäude zum vorerst letzten Mal – den Bachelor Abschluss hast du dir gesichert und du geniesst den Sommer endlich, nach so vielen Jahren, ganz ohne Büffeln und Arbeiten schreiben. Dafür kommt nun aber etwas anderes auf dich zu: der Berufseinstieg.

Der Weg zum Traumjob ist nicht immer linear. Manchmal weiss man auch nach drei, vier Jahren Bachelorstudium noch nicht ganz genau, wohin die Karriere führen soll. Auf den Jobportalen finden sich diverse Stellen – Trainees und auch Festanstellungen. Manch einer ist der Überzeugung, dass nur die «tatsächlichen» Jobs angeschaut werden sollen. Es stellt sich daher schnell die Frage: Lohnt sich ein Trainee-Programm?

Ist ein Trainee-Programm einfach ein Praktikum?

Die Begriffe Praktikum und Trainee-Programm werden ab und zu vertauscht, vor allem, da es keine genauen Vorgaben gibt, wie ein Trainee-Programm ablaufen muss. Es gibt aber klare Unterschiede der beiden Varianten. So wird ein Praktikum oftmals während eines Studiums oder in einem Zwischenjahr absolviert, um erste Berufserfahrungen zu erhalten. Trainee-Programme dagegen finden oftmals – wenn auch nicht immer – nach abgeschlossenem Studium statt und sind dazu da, dich im Unternehmen umfassend einzuarbeiten.

Ein Praktikum ist dementsprechend oft auf wenige Monate befristet und man erhält einen branchenabhängigen Praktikumslohn. Ein Trainee-Programm dauert oftmals länger als ein Praktikum und wird besser bezahlt. Zudem werden die meisten Trainees nach abgeschlossenem Trainee-Programm im Unternehmen festangestellt.

Die Vor- und Nachteile eines Trainee-Programms

Auch wenn du es kaum erwarten kannst, in der Berufswelt durchzustarten mit deiner ersten Vollzeit-Stelle, so lohnt es sich, wenn du dir Bewusst bist, was dir ein Trainee-Programm bieten kann.

Vorteile

Mehr Unterstützung
Startest du als Trainee in einem Unternehmen, so kannst du erwarten, umfassend eingeführt zu werden. Du bist angestellt, um zu lernen und dich beruflich wie auch persönlich weiterzuentwickeln. Für dich bedeutet das, dass du auch noch nicht alles übers Marketing wissen musst, oder spezifische Berufserfahrung aus Praktika oder Studentenjobs mitbringen musst. Das kann dir den Einstieg ins Berufsleben erheblich erleichtern und erlaubt dir, in und mit dem Unternehmen zu lernen und zu wachsen.

Möglichkeit zur Selbstfindung
Wenn du nach dem Studium in eine Festanstellung beispielsweise als Social Media Manager übergehst, so bist du fix in diesem Bereich eingeteilt und wirst dich dort fokussieren. Merkst du nach einiger Zeit, dass dies vielleicht doch nicht der perfekte Bereich ist, so kann es schwierig sein, innerhalb der Organisation die Stelle zu wechseln – vor allem, wenn fixe Strukturen vorliegen. In einem guten Trainee-Programm erhältst du verschiedene Einblicke und kannst herausfinden, was dir am besten gefällt. Natürlich bist du auch dort in einen Bereich eingeteilt, jedoch liegt es auch im Interesse deines Arbeitgebers, dich bei einer darauffolgenden Festanstellung dort einzusetzen, wo du dich als Trainee etabliert hast.

Baue dein Netzwerk auf
Dein Trainee-Programm ist die ideale Möglichkeit, um dein berufliches Netzwerk aufzubauen. In diversen Marketing-Jobs wirst du Kontakt zu Kunden haben, sei dies im B2B oder B2C Bereich. Auch auf Geschäftspartner kannst du treffen und neue Kontakte knüpfen in Meetings, an Messen oder Firmenevents. Jegliche Connections, die du während deinem Trainee-Programm knüpfst, können dir in Zukunft helfen, egal ob bei der Stellensuche in späteren Jahren oder wenn du Aufträge verwirklichen willst.

.

Nachteile

Finanziell hast du nach oben Luft
Trainee-Programme sind oft besser bezahlt als Praktikumsstellen. Trotzdem bist du als Trainee noch eher in einer Lern- und Aufbauphase im Unternehmen und wirst darum in den meisten Fällen weniger verdienen als in einer Festanstellung. Viele Absolventen können sich mit dem Trainee-Lohn jedoch über Wasser halten und nach abgeschlossenem Trainee-Programm wartet normalerweise die Festanstellung auf dich, bei der du arbeits- und lohntechnisch gesehen durchstarten kannst.

Ein Programm kann lange dauern
Hast du dir einen Platz in einem Unternehmen ergattert, so musst du dich etwas in deiner Rolle als Trainee einfinden. Das Unternehmen wird dir Verantwortung übergeben und du wirst in vielen Fällen wie jeder andere Mitarbeitende im Team behandelt. Trotzdem bist du zwischen 6 Monaten bis zu zwei Jahren als Trainee angestellt. Werde dir im Voraus klar, wie lange es dir möglich ist, weniger zu verdienen und nicht in einer Festanstellung zu sein. Denn wenn du dich frühzeitig aus dem Trainee-Programm ausklinkst und kündigst, so wirst du bei diesem Unternehmen wohl kaum Vollzeit angestellt werden.

Die Trainee-Spirale
Wenn du dein Trainee-Programm in einem Unternehmen absolviert hast und bemerkst, dass du lieber in einem anderen Bereich oder einem anderen Unternehmen arbeiten möchtest, so kannst du dich natürlich umorientieren. Hattest du aber noch keine reguläre Festanstellung, so kann der Einstieg in einen anderen Job wiederum schwierig werden. Achte dich darauf, dass du nicht von Trainee-Programm zu Trainee-Programm hüpfst, sondern dich auch als festangestellte/r Mitarbeitende/r etablieren kannst.

Darauf solltest du dich achten

Machst du dich auf die Suche nach einer Trainee-Stelle, so solltest du einige Punkte im Überblick haben. Stelle zum einen schon vor deiner Bewerbung sicher, dass das Unternehmen seriös wirkt – sei dies über das Stelleninserat selbst und auch über die Webseite. Über Erfahrungsberichte, wie beispielsweise auf Kununu, kannst du dir einen tiefergehenden Einblick verschaffen, wie zufrieden die Mitarbeitenden, oder auch Trainees, im Unternehmen sind.

Bei einem Bewerbungsgespräch oder Probetag solltest du auf jeden Fall herausfinden, ob du nach abgeschlossenem Trainee-Programm auf eine Festanstellung zählen kannst. Wenn dir bei dieser Frage ausgewichen wird oder dir sogar ein «nein» entgegen kommst, solltest du doppelt und dreifach überlegen, ob du deine Zeit in dieses Unternehmen investieren willst. Schliesslich willst du nicht als günstige Arbeitskraft eingestellt und ein Jahr später wieder entlassen werden.

Frage auch nach, ob du eigene Projekte übernehmen kannst und viele Einblicke gewinnen wirst. Dein Trainee-Programm soll dir tiefergehende Kenntnisse im Marketing liefern und dir ermöglichen, nach deiner Einarbeitung selbstständig zu arbeiten. Das Ziel ist es nicht, dass du nur einige administrative Tasks übernimmst und überall nur eine unterstützende Funktion hast, du willst dich selbst weiterbilden und gefördert werden.

Der Ablauf des Trainee-Programm bei der Digital Marketing Agentur adforce.
Beispiel eines Trainee-Programm Beschriebs
Bildquelle: adforce.ch

Wie sollst du dich entscheiden?

Ob ein Trainee-Programm das Richtige für dich ist, kommt ganz auf dich und deine Erwartungen darauf an. Willst du von Tag eins nach deinem Studium durchstarten, viel verdienen und ebenso viel Verantwortung übernehmen? Dann zieht es dich vielleicht eher in Richtung Festanstellung. Möchtest du dich zuerst in der Marketing- und Berufswelt einfinden und in nicht ganz so kaltes Wasser springen, dann fühlst du dich im Trainee-Programm wahrscheinlich wohl.

Ein Trainee-Programm kann sich aber durchaus lohnen. Du kannst dich währenddessen entfalten und herausfinden, wo deine Stärken liegen und dich dort vertiefen. Es kann dir den Einstieg in die Berufswelt erleichtern und du wirst gezielt weitergebildet in deinem Bereich. Überlege dir also noch bevor du dich bewirbst, was deine Erwartungen sind und ob du schon genaue Vorstellungen für deine berufliche Zukunft hast. Du kannst deine Chancen natürlich gleich bei einer Festanstellung ausprobieren, aber verlier qualitative Trainee-Programme nach deinem Studium nicht aus den Augen.

Nicole Langhart
Nicole hat dank ihrem laufenden Studium in Kommunikation einen Einblick ins Marketing und in den Journalismus werfen können. Nachdem sie nun hands-on Marketing Erfahrung in einem Start-Up gesammelt hat, zieht es sie zu marketing.ch, um die Leserinnen und Leser mit den neusten Trends und hilfreichsten Ratgebern auf dem Laufenden zu halten.