marketing.ch Logo

Login

Marketing-Coach oder Marketing-Agentur: Wo liegen die Unterschiede?

Entlang der Marketing-Wertschöpfungskette gibt es viele verschiedene Leistungsangebote. Nicht immer ist es einfach, zu unterscheiden, welche davon deinem Unternehmen wirklich weiterhelfen. Ist ein Marketing-Coaching für dich die richtige Wahl oder solltest du eine Marketing-Agentur beauftragen?

Im Folgenden erfährst du, welche Unterschiede es zwischen Marketing-Beratungsleistungen und Agenturleistungen gibt. So kannst du selbst entscheiden, welches der Angebote dir wirklich weiterhilft und dein Unternehmen voranbringt.

Marketing-Coach und Marketing-Agentur: Wer macht was?

Die Angebote von Marketing-Coaches und Marketing-Agenturen klingen erst einmal sehr ähnlich. Oft fällt es darum schwer, zu entscheiden, ob für dein Unternehmen Beratungs- oder Agenturleistungen am hilfreichsten sind. Ausserdem sind die Grenzen zwischen beiden Leistungsbereichen oft fliessend, sodass sie nicht immer klar abgegrenzt werden können.

Dennoch gibt es aber Unterschiede. Insbesondere diese Aussagen treffen in den allermeisten Fällen zu:

  • Coaches planen und beraten. Agenturen setzen Massnahmen direkt um.
  • Coaches begleiten Projekte. Agenturen begleiten einzelne Massnahmen.
  • Coaches optimieren Strategien und Prozesse. Agenturen optimieren Massnahmen und ihre Umsetzung.

Das bedeutet konkret: Die Aufgabe von Coaches ist es, Mitarbeiter:innen deines Unternehmens dabei zu helfen, Marketingmassnahmen selbst professionell umzusetzen. Sie unterstützen dein Team dabei, Strategien zu entwickeln und diese in die Tat umzusetzen. Coaches bieten sozusagen “Hilfe zur Selbsthilfe” an.

Marketing-Agenturen hingegen übernehmen einzelne Marketingmassnahmen für dein Unternehmen oder erarbeiten ganze Strategien für dich. Das kann insbesondere dann sinnvoll sein, wenn die Kompetenzen der Mitarbeiter:innen eher in Verkauf, Produktion oder in anderen Bereichen statt im Marketing zu verorten sind. Schliesslich übernehmen so Spezialist:innen das Marketing für dich. Ausserdem können Agenturen die Marketingabteilung deines Unternehmens unterstützen, indem sie ihr bestimmte Aufgaben komplett abnehmen.

Beratung oder Agentur: Was passt zu deinem Unternehmen?

Du möchtest neue Strategien für dein Marketing erarbeiten und damit verbundene Umstrukturierungsmassnahmen umsetzen? Das sind komplexe Aufgaben, die eine Menge Zeit und Expertise erfordern. Um deine Ziele zu erreichen, hast du mehrere Möglichkeiten. Ob deine Firma bereits über eine Marketingabteilung verfügt oder ob diese erst geschaffen werden soll, ist erst einmal nicht wichtig. Prinzipiell stehen dir nämlich folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Du beauftragst einen Marketing-Coach. Er unterstützt Mitarbeiter:innen deines Unternehmens dabei, Strategien zu entwickeln, sie zu planen und umzusetzen.
  • Du beauftragst eine Marketing-Agentur. Strategieentwicklung und Umsetzung der Marketingmassnahmen werden vollständig ausgelagert.
  • Du stellst ein:en Marketing-Manager:in ein. Diese Option kommt insbesondere dann infrage, wenn noch keine Marketingabteilung vorhanden oder diese sehr klein ist. Marketing-Manager:innen wiederum können durch Agenturen oder Coaches unterstützt werden.

Welche Konsequenzen sich aus den verschiedenen Entscheidungsoptionen ergeben, erfährst du im Folgenden.

So läuft ein Coaching ab

Entscheidest du dich dafür, eine:n externe:n Berater:in zu beauftragen, erhältst du Hilfe bei der Analyse neuer Marketing-Potenziale, bei der Zielentwicklung und der Strategieerarbeitung. Ist eine geeignete Strategie gefunden, werden passende Massnahmen abgeleitet. Ausserdem können dir Coaches helfen, Ressourcen durch Aufstockung oder Weiterbildung des internen Personals oder die Hinzuziehung externer Dienstleister:innen auszubauen.

Das bedeutet: Coaches begleiten dein Unternehmen ganzheitlich. Die Beratung kann also auch dann sinnvoll sein, wenn es darum geht, Marketing-Strategien sowie ein internes Marketing-Team auf- oder auszubauen.

So arbeiten Agenturen

Eine Marketing-Agentur unterstützt dich und dein Unternehmen bei der Umsetzung konkreter Marketingziele. Das bedeutet: Schaltest du eine Agentur ein, solltest du konkrete Vorstellungen davon haben, was du mit deinen Marketingmassnahmen erreichen und wie du Erfolge messen willst. 

Hast du bisher noch keine konkrete Strategie erarbeitet, solltest du dich zuvor mit dieser Aufgabe auseinandersetzen. Du kannst die notwendigen Strategien von einem bestehenden Team erarbeiten lassen oder – falls nötig – eine:n Marketing-Manager:in einstellen.

Die Aufgaben interner Marketing-Manager:innen

Manager:innen erarbeiten Marketing-Strategien und sind für deren Umsetzung verantwortlich. Ausserdem bauen Marketing-Manager:innen Teams aus Mitarbeiter:innen, Agenturen und anderen externen Dienstleister:innen auf, um deine Marketingziele zu erreichen.

Das bedeutet: Genau genommen ist das Engagieren eines oder einer Marketing-Manager:in keine Alternative zur Beauftragung einer Marketing-Agentur oder eines Coaches. Vielmehr sind Marketing-Manager:innen dafür verantwortlich, diese beiden „Werkzeuge“ so effizient wie möglich einzusetzen.

Agentur vs. Coach: praktische Gegenüberstellung

Um besser beurteilen zu können, ob ein Coaching oder die Hinzuziehung einer Agentur für dein Unternehmen sinnvoll ist, ist eine praktische Gegenüberstellung hilfreich. Im Folgenden siehst du an praktischen Beispielen wie Marketing-Agenturen respektive Coaches arbeiten:

  • Contenterstellung: Beauftragst du eine Agentur mit der Contenterstellung, erhältst du Artikel für deine Social-Media-Kanäle, Newsletter oder deine Website, fertig geliefert. Du musst dich mit der Erstellung nicht beschäftigen und kannst dich auf andere Aufgaben konzentrieren. Engagierst du hingegen einen Coach, müssen deine Mitarbeiter:innen Content nach wie vor selbst erstellen – allerdings werden sie in diesem Zusammenhang durch den Coach angeleitet. Das kann dazu führen, dass dein Content hochwertiger wird oder effizienter erstellt werden kann.

Für dich bedeutet das: Während und nach dem Coaching musst du nach wie vor selbst tätig werden. Allerdings baust du Expertise auf und kannst so langfristig effizienter genau den Content produzieren, den du möchtest. Schaltest du hingegen eine Agentur ein, haben deine Mitarbeiter:innen erst einmal weniger Arbeit. Ob der extern produzierte Content aber zu 100 Prozent zu deinem Unternehmen passt, weisst du im Vorfeld nicht.

  • Zusammenarbeit zwischen Marketing und Sales: Traditionelle Marketing-Agenturen sind in erster Linie darauf ausgerichtet, mit  Marketingabteilungen zusammenzuarbeiten. Verfügst du selbst nicht über eine Marketingabteilung, gestaltet sich die Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing-Agentur oft schwierig.

Schaltest du hingegen einen Coach ein, kann dieser internen Mitarbeiter:innen nötige Skills vermitteln, um die Zusammenarbeit zu erleichtern. Ausserdem kann er dir dabei helfen, ein Marketing-Team auszubauen.

Coach vs. Agentur zusammengefasst

Während Marketing-Coaches sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe leisten, nehmen dir Marketing-Agenturen einzelne Marketingaufgaben ab. Beides kann sinnvoll sein. Was sich in deinem konkreten Fall am ehesten lohnt, kommt auf dein Unternehmen an.

Hast du bereits ein professionelles Marketing-Team und möchtest es entlasten, kann dir eine Agentur kurz- oder langfristig viele, insbesondere unkritische Aufgaben abnehmen. Möchtest du interne Prozesse optimieren, Umstrukturierungen vornehmen oder ein professionelles Marketing-Team aufbauen, kann sich ein Coaching lohnen. Es hilft dir, viele Marketing-Aufgaben künftig selbst übernehmen zu können und unterstützt deine Mitarbeiter:innen bei der Erweiterung ihrer Skills.

Johannes Striegel

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Sponsored by