Start News Twitter kann jetzt auch Stories - Fleets ist da
Bildquelle: shutterstock.com

Twitter kann jetzt auch Stories – Fleets ist da

Fleets wurde gestern ausgerollt und ist in den nächsten Tagen weltweit Verfügbar. Wie auf anderen Social Media, verschwinden die Stories nach 24 Stunden. In ausgewählten Märkten wie Brasilien, Indien, Italien, Südkorea und Japan wurde das Feature bereits getestet und ausgerollt. Mit der neuen Funktion will Twitter die App interaktiver gestalten.

Wenn Du Twitter auf Twitter folgst, hattest Du gestern die erfreulichen News mit folgendem Tweet auf der Timeline:

Laut Twitters Ankündigung soll Fleets den Druck des permanenten Tweetens nehmen. Es sei ein Phänomen, das laut Twitter gute Tweets in den Entwürfen stecken lassen kann. „Heute starten wir Fleets, damit jeder auf eine neue Art und Weise leicht in das Gespräch einsteigen kann – mit seinen flüchtigen Gedanken“, so ein Unternehmenssprecher.

Fleets biete auch die Möglichkeit, User Videos, Bilder und Tweets einzufügen, ohne sich dabei Retweets, Likes oder Replies auszusetzen – reagieren kann man nur via Direct Message, sofern diese aktiviert sind. „Now, more than ever, we think it’s critical to provide people another way to share what’s on their mind; without feeling self-conscious about it lasting on the record, and without the pressure of public replies. Those Tweets that never got past “Drafts” can finally see the light“, erklärt Kayvon Beykpour, Product Lead bei Twitter, in seinem Thread.

Erfunden von Snapchat – von allen kopiert

Der Erfolg von Snapchat beruht auf den Stories und wurde von fast allen Social Media adaptiert. Ob Facebook, Instagram, Whatsapp oder sogar LinkedIn, alle haben mittlerweile eine Form des Story-Modus. Somit war die Welt nicht sonderlich überrascht, als Twitters Test des neuen Features im März dieses Jahres bekannt wurde. Mit dem gestrigen Roll-out können nun weltweiter alle User Fleets nach und nach verwenden.

So nutzt Du das neue Feature

Im Video auf Twitters Blogpost findest Du eine Kurzanleitung, wie ein Tweet in einem Fleet geteilt werden kann. Dies geht ganz einfach über den „Teilen“ Button unter dem jeweiligen Fleet. Natürlich kannst Du dem Tweet auch Emojis oder Text hinzufügen. Für Videos oder Bilder benutzt Du das Plus-Symbol über der Timeline. Nach 24 Stunden ist Dein Fleet wieder verschwunden.

Die neue Funktion bietet Unternehmen eine neue Möglichkeit, Informationen zu kommunizieren. Zwar hat Fleet Im Gegensatz zu Instagram Stories weniger Gestaltungsmöglichkeiten, aufgrund einer anderen Zielgruppe sind diese aber meist gar nicht von Nöten.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Globaler Werbemarkt erholt sich erst 2022 von der Corona-Krise

Durch COVID-19 fallen im Jahr 2020 Ausgaben in Höhe von 63 Milliarden Dollar vom globalen Werbemarkt weg. Die prognostizierte Verbesserung um 6,7...

Cyber-Weekend: Händler machen 4,8 Milliarden Dollar Umsatz auf Amazon

Beim Amazon klingelten dieses Wochenende gehörig die Kassen. Der Online-Riese teilte am Dienstag mit, dass Marktplatzhändler auf der Plattform weltweit einen Umsatz...

B2B Marketing Trends 2021 – Diese 6 Punkte sollte dein Unternehmen beachten

In den letzten fünf bis zehn Jahren hat sich das B2B-Marketing stark verändert. Die Digitalisierung hat wie eine Bombe eingeschlagen und die...

Corona Werbespot – Deutsche Regierung spaltet die Gesellschaft

Mit dem Hashtag #besonderehelden und humorvollen Videos werden Faulenzer augenzwinkernd zu Helden der Corona-Krise erklärt. Die Reaktionen im Netz sind gemischt, denn...