Start News Social Media Zahlen 2021: Facebook bleibt Branchenprimus
Bildquelle: shutterstock.com

Social Media Zahlen 2021: Facebook bleibt Branchenprimus

Laut aktuellen Zahlen nutzen 71 Prozent der Schweizer*innen Social Media, davon 69% Prozent täglich. Bei den 14- bis 19-Jährigen nutzt mittlerweile fast jeder ein soziales Netzwerk (99 Prozent). Die Anzahl der User eines sozialen Netzwerks verändern und entwickeln sich ständig, vor allem in Corona-Zeiten. Welche Plattformen und welche Messenger werden am häufigsten genutzt? Wir haben die aktuellsten Zahlen für Dich.

Social Media Nutzerzahlen Schweiz

28 Prozent der Schweizer*innen nutzen Facebook täglich, womit der blaue Riese noch vor YouTube (26 Prozent) liegt. Instagram folgt mit 22 Prozent an dritter Stelle. Bei der jüngeren Zielgruppe (15- bis 24-Jährige) liegt Instagram mit 80 Prozent weit vorne, Facebook kommt hier nur noch auf 34 Prozent. Mehr als die Hälfte aller Schweizer*innen (4,6 Millionen) haben mittlerweile einen Facebook Account. Den Löwenanteil der User findet sich bei den 30- bis 39-Jährigen (870’000) und über 50-Jährigen (900‘000).

Etwas überraschend präsentiert sich in dieser Rangliste das Business-Netzwerk LinkedIn an zweiter Position (3,1 Millionen Nutzer). LinkedIn hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und ist vielfältiger und persönlicher geworden. Auch die Interaktivität unter den Nutzern ist relativ hoch. Instagram mit 2,7 Millionen, Snapchat mit 1,4 Millionen und Pinterest mit 1,26 Millionen Usern folgen auf den weiteren Plätzen. Für Twitter und TikTok gibt es keine offiziellen Zahlen, Schätzungen gehen aber bei beiden Plattformen von etwa einer Million Usern aus. Auch WhatsApp gibt keine offiziellen Zahlen für die Schweiz bekannt, Branchenkenner gehen aber davon aus, dass der Messenger auf 90 Prozent aller Smartphones in der Schweiz installiert ist.

Grafik mit den Social Media Nutzerzahlen & Userzahlen Schweiz
Bildquelle: marketing.ch

Laut der Social-Media-Studie 2020 von Xeit nutzen die die User vor allem Facebook und Instagram um Unternehmen zu folgen. Unternehmen, die eine jüngere Zielgruppe ansprechen wollen, sollten vor allem auf Instagram setzen: Ganze 84 Prozent der unter 20-jährigen folgen einem oder mehreren Unternehmen auf Instagram. TikTok spielt hier interessanterweise keine grosse Rolle. Lediglich drei Prozent der Befragten folgen Unternehmen auf TikTok, obwohl TikTok seit 2019 einen starken Hype erfährt.

Auf welchen sozialen Medien folgen User Unternehmen?
Quelle Xeit, Bild: marketing.ch

Social Media Nutzerzahlen Deutschland

Für unseren nördlichen Nachbarn gelten ähnliche Voraussetzungen wie für uns. Die Zahlen von Anfang 2020 zeigen, dass neben Whatsapp besonders Facebook und Instagram aktiv genutzt werden.

  • Whatsapp: 58 Millionen Nutzer täglich
  • Facebook: 18 Millionen wöchentlich aktive Nutzer und 10 Millionen täglich
  • Instagram: 14 Millionen wöchentlich und 11 Millionen täglich aktive Nutzer
  • LinkedIn: 15 Millionen Mitglieder aber nur 2,8 Millionen wöchentlich aktiv.
  • Twitter: 3,5 Millioner wöchentlich und 1,4 Millionen täglich
  • Snapchat: 5 Millionen wöchentlich und 3,5 Millionen täglich
  • TikTok: 2 Millionen Nutzer wöchentlich und 1,4 Millionen Nutzer täglich

Die Messenger Telegram und Threema hatten in Deutschland mit 7 Millionen respektive 5 Millionen Usern schon respektable Zahlen. Diese dürften nun durch den Wirbel um Whatsapp weiter stark ansteigen.

Grafik mit den Social Media Nutzerzahlen & User Deutschland
Bildquelle: marketing.ch

Mehr als die Hälfte der Menschen weltweit nutzen mittlerweile soziale Medien

Laut dem neuesten Hootsuite Digital 2020 Report vom Juli 2020 nutzt mittlerweile mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung soziale Medien. Der Bericht zeigt, dass heute 3,96 Milliarden Menschen soziale Medien nutzen – das sind etwa 51 Prozent der Weltbevölkerung.

„Wie erwartet, bestätigen die Daten, dass wir seit dem Beginn der COVID-19-Lockdowns auf der ganzen Welt enorme Verschiebungen im sozialen und digitalen Verhalten erlebt haben. Die Nutzung von sozialen Medien und Messengern ist in die Höhe geschnellt und selbst die digitale Werbung war gezwungen, anpassungsfähiger und agiler zu werden“, sagt Tom Keiser, CEO von Hootsuite.

Die weltweiten Nutzerzahlen von Social Media sind in den letzten 12 Monaten um mehr als 10 Prozent gestiegen, wobei im Durchschnitt jeden Tag mehr als 1 Million Menschen Social Media zum ersten Mal nutzen. Mit mehr als 376 Millionen neuen Nutzern seit Juli 2019 entspricht das fast 12 neuen Nutzern pro Sekunde.

Social Media Nutzerzahlen Weltweit

Weiterhin die Nase vorn hat Facebook mit 2,7 Milliarden Usern, gefolgt von YouTube und Whatsapp mit jeweils 2 Milliarden. Instagram kommt auf 1,15 Millarden, TikTok auf 800 Millionen, Snapchat auf 433 Millionen, Pinterest auf 416 Millionen und Twitter auf 353 Millionen. Einen riesigen Sprung von 300 auf 500 Millionen User machte der Messenger-Dienst Telegram. Der Dienst profitiert vor allem von den Sperrungen von QAnon-Anhängern durch andere Plattformen, aber auch von Whatsapps Update der Nutzungsbedingungen.

Unternehmen setzen weiterhin auf Facebook

Laut einer Umfrage aus dem Jahr 2020 unter 5243 Marketingverantwortlichen weltweit nutzen 94 Prozent der Befragten Facebook in ihrem Unternehmen. Instagram wurde von 76 Prozent der befragten Marketingverantwortlichen verwendet. Besonders Instagram schreiben Marketer grosses Potenzial zu, sodass 67 Prozent der Befragten angaben, ihre Instagram-Präsenz künftig ausbauen zu wollen.

Diese sozialen Netzwerke setzen Unternehmen ein
Bildquelle: marketing.ch
Ephraim L. Chiozza
Ephraim Chiozza ist wortwörtlich ein ausgezeichneter Marketingstratege, bei den Prüfungen zum Eidg. Dipl. Marketingleiter durfte er den Preis für die beste Fallstudie im strategischen Marketing sowie 3 weitere Nominationen entgegennehmen. Er ist als Managing Partner einer digitalen Marketingagentur tätig und doziert aktiv an Marketingschulen und -Hochschulen in der Schweiz. Er bezeichnet sich selbst als absoluter Marketing-Nerd, der das Wissen wie ein Schwamm aufsaugt. Die Kombination aus praktischer und schulischer Erfahrung möchte er nun einsetzen, um die Leserinnen und Leser auf marketing.ch mit aktuellen News & spannenden Guides zu versorgen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel