StartSocial Media MarketingSo einfach änderst du die Schriftarten auf Instagram, LinkedIn und Facebook
Bildquelle: shutterstock.com

So einfach änderst du die Schriftarten auf Instagram, LinkedIn und Facebook

Deiner Kreativität wurden bisher vielleicht Grenzen gesetzt, wenn du in deiner Instagram Bio nur in der langweiligen Standard-Schrift einige Fun Facts verewigen konntest. Vielleicht willst du auch den Feed Posts auf Facebook verschönern oder auffälliger gestalten. Tatsächlich ist es simpel, die Schriftart zu ändern – und es braucht kaum Zeitaufwand.

Ist dir schon mal aufgefallen, dass einige Influencer auf Instagram unter ihren Bildern Beschreibungen haben, die spezieller aussehen, als die üblichen? Oder dass eine Business-Person auf LinkedIn in ihrer Bio kursive Buchstaben hat? Das kannst auch du! Mittlerweile findest du duzende Webseiten, die dich beim ändern der Schriftart unterstützen. Wir zeigen dir einige hilfreichen Tools auf.

Wieso solltest du deine Schriftart ändern?

Es ist bei weitem kein Muss, deine Bio oder Bildbeschreibungen mit verschiedenen Fonts aufzuwerten. Jedoch ist es sicherlich ein Eye-Catcher, wenn die User nicht immer die Sans Serif Font von Instagram sehen beim Scrollen, sondern mal was anderes.

Mit fettgedruckten oder kursiven Wörtern in deinen Texten kannst du auch eine gewisse Betonung hervorrufen oder wichtige Key-Wörter für deine Follower hervorheben. Schlussendlich kann es auch einfach hübsch aussehen, eine andere Font zu nutzen. Jedoch solltest du dich darauf achten, nicht viele verschiedene Schriftarten zu nutzen, da dies schnell chaotisch wirken kann.

Schriftarten für deine Bios und Posts

Die folgenden Webseiten liefern dir diverse Fonts, die du auf verschiedenen Social Media Plattformen nutzen kannst, wie Instagram, Facebook und LinkedIn.

IGFonts

IGFonts ist extrem simpel in der Handhabung. Du gibst deinen Text ein und kannst aus einer ellenlangen Liste von Schriftarten die auswählen, die dir gefällt. Die gewünschte Schriftart kopierst du, und fügst sie in deiner Bio oder in deinem Post ein. Auch wenn der Name der Webseite offensichtlich auf Instagram hinweist, so kannst du die Schriftarten auch für andere Social Media Kanäle verwenden.

Screenshot von der Webseite IGFonts, die verschiedene Schriftarten für Social Media Bios und Posts zur Verfügung stellt.
Bildquelle: igfonts.io

Fontget

Willst du gleich auch Emojis mit in den Text bringen, so kannst du Fontget verwenden. Das Konzept ist dasselbe wie auch bei IGFonts – du gibst deinen Text ein und kopierst die Schriftart, die du in deinem Social Media Profil einfügen möchtest.

Screenshot von der Webseite Fontget, die verschiedene Schriftarten für Social Media Bios und Posts zur Verfügung stellt.
Bildquelle: fontget.com

LingoJam

Eine etwas umfassendere Webseite ist LingoJam. LingoJam liefert verschiedene „Translators“, mit denen du deinen Text umwandeln kannst. So gibt es einen Facebook Fonts Translator, einen Instagram Fonts Translator oder auch einen Bold Text Generator, der dir deinen Text fett formatiert.

Screenshot von der Webseite Lingojam, die verschiedene Schriftarten für Social Media Bios und Posts zur Verfügung stellt.
Bildquelle: lingojam.com
Screenshot von der Webseite Lingojam, die verschiedene Schriftarten für Social Media Bios und Posts zur Verfügung stellt.
Bildquelle: lingojam.com

YayText

Wenn wir schon dabei sind, gibt es auch ein Tool spezifisch für kursive oder fettgeschriebene Wörter bzw. Texte. Auch auf YayText kannst du den angepassten Text kopieren und auf diversen Social Media Kanälen einfügen.

Screenshot von der Webseite YayText, die verschiedene Schriftarten, wie fettgedruckt oder kursiv, für Social Media Bios und Posts zur Verfügung stellt.
Bildquelle: yaytext.com

Weniger ist mehr

Mit diesen Tools kannst du auf Instagram, Facebook, LinkedIn und auch anderen Social Media Kanälen deine Schriftarten anpassen. Das Motto sollte aber stets „weniger ist mehr“ sein, denn diverse Schriftarten, Emojis und kursive Wörter verwirren mehr, als dass sie einen Mehrwert schaffen.

Dein Text sollte jederzeit leserlich sein. Auch kanalspezifisch solltest du unterschiedlich vorgehen: Deine Instagram Bio lässt mehr kreative Freiheit zu, als die auf LinkedIn. Auf Business-Plattformen tust du dir also einen gefallen, wenn du zum Beispiel nur YayText nutzt für deine inspirational Quote und auf ausgefallene Fonts und duzende Emojis verzichtest. Richtig angewendet kannst du mit etwas spezielleren Schriftarten aber die Augen der Nutzer auf dich und deinen Content ziehen und auf der Timeline hervorstechen.

Nicole Langhart
Nicole hat dank ihrem laufenden Studium in Kommunikation einen Einblick ins Marketing und in den Journalismus werfen können. Nachdem sie nun hands-on Marketing Erfahrung in einem Start-Up gesammelt hat, zieht es sie zu marketing.ch, um die Leserinnen und Leser mit den neusten Trends und hilfreichsten Ratgebern auf dem Laufenden zu halten.