marketing.ch Logo

Login

Ghostwriter einstellen – Das sind die Vor- und Nachteile

Ein Ghostwriter kann dir viele Aufgaben abnehmen und durch seine Texte – in deinem Namen – dafür sorgen, dass du weniger Arbeit hast, dennoch aber neue Texte veröffentlichen kannst. Aber was für Vorteile bietet es, wenn Ghostwriter für dich tätig werden – und welche Nachteile können sich daraus ergeben? Wir verraten es dir.

Content is king! Das gilt nicht erst seit heute. Doch vor allem für Unternehmer:innen ist es nicht immer einfach, Zeit für hochwertigen Content zu finden. Und das, obwohl dieser so immens wichtig ist. Viele Unternehmen setzen daher darauf, den Content von Ghostwriter verfassen zu lassen. Anhand von Briefings und klaren Vorgaben entsteht so Content, der im Namen des Unternehmens veröffentlicht wird. Das kann somit durchaus Vorteile bieten – birgt aber mitunter auch Nachteile. Welche das sein können, zeigen wir dir hier auf und erklären zudem, worauf du noch achten solltest, wenn du einen Ghostwriter einstellen möchtest.

Regelmässigkeit spielt grosse Rolle – und Qualität

Ein wichtiger Aspekt, der sicherlich zu den Vorteilen zählt, wenn du Ghostwriter:innen einstellst, liegt darin, dass du für eine regelmässige Veröffentlichung von neuen Inhalten auf deiner Webseite sorgen kannst. Auf diese Weise bietest du den Leser:innen immer wieder einen Grund, diese zu besuchen – und zudem gewinnt deine Webseite auch für Google eine entsprechende Relevanz. Ein weiterer Aspekt ist es, dass du dich mit der Zeit als Expert:in in deinem Gebiet positionieren kannst – unabhängig davon, ob du selber oder eine andere Person die Texte geschrieben hat.

Wichtig ist dabei aber in jedem Fall auch immer, dass die Texte einen Mehrwert bieten und von bester Qualität sind. Geht es darum, einen Ghostwriter einzustellen, solltest du daher immer auch die Qualität prüfen, damit die Texte am Ende auch deinen Erwartungen entsprechen und du von diesen auch wirklich profitieren kannst. Hierin liegt allerdings nicht nur ein möglicher Nachteil, sondern auch ein Vorteil. Und zwar dann, wenn du selber nicht wirklich gut im Verfassen von ansprechenden Texten bist. Dann kann ein Ghostwriter dir wirklich helfen und deine Ideen in die passenden Worte bringen. So handhaben es übrigens auch viele Autor:innen, die Bücher veröffentlichen.

Was genau sind Ghostwriter:innen eigentlich?

Ehe wir nun weiter auf die Vorteile und Nachteile eingehen, sollten wir klären, was Ghostwriter eigentlich sind.

Bei Ghostwritern handelt es sich um Autor:innen oder Texter:innen, die nicht unter ihrem eigenen Namen schreiben. Stattdessen werden ihre Texte unter dem Namen der Auftraggeber:innen veröffentlicht – zumeist auf Firmenblogs oder Webseiten, die sich auf Unternehmen beziehen. Derartige Texter:innen übernehmen also durchaus wichtige Aufgaben, veröffentlichen die Texte allerdings nicht selber, sondern spielen bei der Veröffentlichung keine Rolle mehr.

Dabei schreiben Ghostwriter nicht nur Blogartikel, sondern auch vieles mehr: Pressemitteilungen, Whitepapers, Reden, Bücher oder auch Drehbücher für Filme. Die Optionen sind vielfältig und zumeist gibt es dafür ein entsprechendes Briefing durch die Auftraggeber:innen. Darin ist geklärt, was die Texte beinhalten sollen, welche Strukturen es geben soll oder in welcher Tonalität die Texte verfasst werden sollen.

Dafür erhält ein:e Ghostwriter eine Vergütung, tritt dafür aber auch alle Rechte an den verfassten Texten vollständig ab. Dies ist oftmals über Verträge geregelt, damit beide Seiten abgesichert sind.

Warum kann es sich lohnen, Ghostwriter zu beauftragen?

Schon in den ersten Absätzen gab es einige gute Gründe, weshalb du einen Ghostwriter einstellen solltest und weshalb sich das für dich lohnen kann. Mangelnde Zeit oder Fähigkeiten für eigene Texte beispielsweise. Doch es gibt darüber hinaus noch weitere Gründe, weshalb du darüber nachdenken solltest, einen Ghostwriter einzustellen:

  • Rechte liegen am Ende bei dir
    Du kannst Texte von Ghostwriter:innen unter deinem Namen veröffentlichen, da du dir durch die vertraglichen Rahmenbedingungen alle Rechte daran sicherst. So kannst du deine Marke ganz einfach aufbauen und immer wieder frischen Content veröffentlichen.
  • Professionelle Umsetzung zum fixen Termin
    Wenn du mit professionellen Ghostwriter:innen zusammenarbeitest, bekommst du nicht nur hochwertige Texte in idealer Qualität, sondern hast diese auch zum Wunschtermin vorliegen. So kannst du deine Content-Planung professionell gestalten.
  • Umsetzung deiner Ideen
    Die meisten Ghostwriter übernehmen deine Ideen exakt so, wie du es dir vorstellst. So kannst du deine Themen ideal umsetzen und dir sicher sein, dass die Texte professionell formuliert und strukturiert sind. So kommen sie bei den Leser:innen und bei Google gleichermassen gut an.
  • Zahlreiche Themen sind möglich
    Ghostwriter passen sich vielfach sehr gut an – so können sie auch Texte aus unterschiedlichen Themenbereichen für dich verfassen. Das sorgt für mehr Flexibilität und bietet dir die Chance auf gute Texte für deine Webseiten.

Was spricht gegen den Einsatz von Ghostwriter?

Sicher gibt es auch Gründe, die dagegen sprechen, Ghostwriter einzustellen und deine Texte von dritten Personen verfassen zu lassen. Tendenziell gehört dazu der moralische Aspekt, da die Texte am Ende immerhin unter deinem Namen veröffentlicht werden sollen. Allerdings sind Ghostwriter zumeist Profis und somit spielt dieser Aspekt eigentlich keine grosse Rolle. Es handelt sich am Ende um eine Dienstleistung. Ganz so, als würdest du dein Auto zur Werkstatt fahren und es dort reparieren lassen, weil du selber nicht die Fähigkeiten dazu hast.

Ehe du dich für einen Ghostwriter entscheidest, solltest du allerdings einige Dinge prüfen und genau ermitteln, ob die Zusammenarbeit für dich lohnenswert sein kann. Dazu zählen diese Faktoren:

  • Wird so formuliert, wie du es möchtest?
    Ghostwriter sollen deine Gedanken und Ideen „zu Papier bringen“. Das gilt auch für Formulierungen. Allerdings kann es niemals der Fall sein, dass deine Worte zu 100 Prozent umgesetzt werden. Hier ist es wichtig, eine möglichst grosse Annäherung sicherzustellen.
  • Wie professionell wird gearbeitet?
    Die meisten Ghostwriter sind Profis, aber nicht alle arbeiten vollständig zuverlässig. Das ist auch in anderen Berufsfeldern ab und an so. Somit solltest du immer prüfen, wie zuverlässig und professionell „dein“ Ghostwriter am Ende wirklich ist – und vielleicht eine Art Probezeit vereinbaren.
  • Wie viel Expert:in bist du wirklich?
    Ein abschliessender wichtiger Aspekt liegt in deinem eigenen Fachwissen. Wenn jemand anderes deine Texte verfasst, musst du dir vielleicht die Frage stellen, wie viel Fachwissen du am Ende wirklich hast – beispielsweise, wenn es auf Konferenzen darauf ankommt. Allerdings: Bloss weil jemand anderes deine Worte niederschreibt, schmälert das deine Kompetenz in aller Regel nicht.

Grundsätzlich gibt es somit vor allem Gründe, die dafür sprechen, einen Ghostwriter einzustellen. Vor allem in zeitlicher Hinsicht bietet sich das oftmals an, aber auch dann, wenn du im Formulieren und Schreiben nicht allzu professionell bist.

Du kannst dir somit Entlastung verschaffen und hast die Chance, deinen Leser:innen immer wieder neue Inhalte anzubieten. Sollten die dafür anfallenden Kosten also für dich tragbar sein, bietet es sich durchaus an, über die Einstellung von Ghostwriter nachzudenken und sie deine Worte in Schriftform bringen zu lassen. Noch ein Vorteil am Ende: Durch das grosse Angebot im Bereich Ghostwriting kannst du im Falle einer unprofessionellen Zusammenarbeit ganz einfach einen anderen Ghostwriter finden.

Hauke Eilers-Buchta

Diese Artikel könnten dich auch interessieren

Sponsored by