Start News WhatsApp mit neuer Funktion „Ablaufende Nachrichten“
Bildquelle: shutterstock.com

WhatsApp mit neuer Funktion „Ablaufende Nachrichten“

Facebook hat kürzlich bekannt gegeben, dass WhatsApp den Meilenstein von 100 Milliarden gesendeten Nachrichten pro Tag überschritten hat. Aber nicht jeder möchte, dass diese Chats für immer bestehen bleiben. Mit einem neuen Feature soll dem nun abgeholfen werden – es löscht Nachrichten, falls aktiviert, automatisch nach 7 Tagen. Ob die Funktion, die demnächst eingeführt wird, sinnvoll ist, erfährst Du hier.

Die Funktion betrifft sowohl private Chats, wie auch Nachrichten in Gruppen, so das Unternehmen in einer Mitteilung auf seiner Support-Seite. Das Unternehmen, das sich im Besitz von Facebook befindet, stellte klar, dass diese Funktion keinen Einfluss auf Nachrichten hat, die vor der Aktivierung der Einstellung gesendet oder empfangen wurden.

Die Funktion zum Verschwindenlassen von Nachrichten kann von Benutzern in einzelnen Chats aktiviert werden, während das Feature nur von Gruppenadministratoren in Gruppen ein- oder ausgeschaltet werden kann. Wenn ein Benutzer WhatsApp innerhalb der Sieben-Tage-Frist nicht öffnet, verschwindet die Nachricht. Die Vorschau der Nachricht könne jedoch noch immer in Benachrichtigungen angezeigt werden, bis WhatsApp geöffnet wird, teilte das Unternehmen mit.

Funktion für sensible Inhalte?

Leider nein, das muss man so sagen. Denn die Funktion hat einige Haken:

  • Fotos bleiben auf dem Handy gespeichert, wenn automatisches Herunterladen aktiviert ist.
  • Innerhalb der sieben Tage kann natürlich alles an andere User weitergeleitet werden.
  • Nachrichten (Screenshots) und Dateien können gespeichert werden.
  • Im Chat-Backup bleiben alle Dateien gespeichert.

Die Funktion ist also nur etwas für Ordnungs-Fanatiker, die ihre Chats gerne aufgeräumt haben. Funktionen wie eine Anzeige, falls ein Screenshot gemacht wird – wie wir es von Snapchat kennen – oder wenn eine Nachricht oder Datei gespeichert oder weitergeleitet wird, würden die Funktion eher nützlich für sensible Inhalte machen. Da dem nicht so ist, sagt WhatsApp klar: „Ablaufende Nachrichten solltest du nur an Personen senden, denen du vertraust.“

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel