StartSuchmaschinenmarketingSEO: Mit diesen Tipps gelingt deine Linkbuilding Strategie
Bildquelle: shutterstock.com

SEO: Mit diesen Tipps gelingt deine Linkbuilding Strategie

Jede Sekunde werden 63’000 Suchanfragen auf Google gestartet. Weit über 90% der User klickt dann auf ein Suchresultat auf der ersten Seite. Verstaubt deine Webseite also auf der zweiten Seite oder noch weiter hinten bei den Suchresultaten, so hast du kaum Chancen auf organische Klicks. Das kannst du mit SEO ändern – und hier kommt das Linkbuilding ins Spiel.

Bei SEO geht es um noch viel mehr, als «nur» Keywords und eine nutzerfreundliche Webseite. Auch eine durchdachte Link-Building-Strategie ist massgebend. Das Linkbuilding, auch Linkaufbau genannt, hat eigentlich schon einen selbsterklärenden Namen – doch, wie irgendwie bei allem im im SEO Bereich, es steckt noch etwas mehr dahinter.

Die Basics

Beim Linkbuilding geht es grundsätzlich darum, dass Verlinkungen auf deine Webseite geschafft werden sollen. Verlinkt ein anderer Anbieter auf dich, so erhältst du einen sogenannten Backlinks. Diese Backlinks helfen dir im Ranking. Doch nicht jeder Backlink ist qualitativ hochwertig und nicht alle fremden Webseiten wollen dir einfach so einen Ranking-Vorteil verschaffen. Dazu kommen wir aber etwas weiter unten genauer zu sprechen.

Eigentlich gilt: Je mehr Backlinks auf deine Webseite, umso besser. Ein Backlink wird von Google quasi als Hinweis gesehen, dass deine Inhalte relevant sind und Usern gezeigt werden sollen – daher kann sich dein Ranking in der Suchmaschine dank Backlinks verbessern.

Qualität über Quantität

Ja, ich weiss, einige Zeilen weiter oben steht, dass du möglichst viele Backlinks willst. Das stimmt auch! Aber die Backlinks müssen auch gewisse Standards erfüllen, damit du davon profitieren kannst. Ideal sind Backlinks von Webseiten, die einen regionalen oder thematischen Bezug zu deiner Webseite haben. Bist du eine Marketing Agentur, so lohnen sich Backlinks von Marketing Portalen oder Magazinen, von anderen Agenturen oder sonstigen Unternehmen, die in deiner Nähe sind und/oder mit Marketing zu tun haben.

Verlinkt jedoch eine ukrainische E-Commerce Webseite auf deine Schweizer Marketing Agentur Webseite, so fehlt der Zusammenhang. Das erkennt auch Google. Bevor du also losstürmst, und dein gesamtes Umfeld um Verlinkungen bittest, solltest du dir überlegen, welche Webseiten wertvoll sein können. Wir der Linkgeber, der dir den Backlink gibt, von Google als vertrauenswürdig und relevant eingestuft, so ist dein erhaltener Backlink gleich sehr viel mehr wert für deine SEO.

Handle lieber überlegt

Nun gibt es verschiedene Wege, wie du zu Backlinks auf deine Webseite gelangst. Bist du nicht wirklich motiviert, Aufwand zu betreiben, so kannst du dir Backlinks kaufen. Gönnst du dir aber Verlinkungen von Linkfarmen oder willkürlichen Webseiten, so läufst du genau Gefahr, dass die Backlinks von Google als geringwertig angesehen werden. Zudem solltest du beachten, dass Linkkäufe gegen die Google Richtlinien verstossen und somit nie eine Option sein sollten.

Viel besser ist es also, wenn du dir tatsächlich eine Linkaufbau-Strategie überlegst und diese befolgst. Zwar kostet dich das mehr Zeit und Aufwand, jedoch lohnt sich dieser Ansatz weitaus mehr. Dass eine Strategie zum guten Brauch dazugehört, weiss auch Simon Künzler, Managing Partner der Digital Marketing Agentur Xeit.

Xeit | Simon Künzler, Managing Partner

In 6 Schritten zum erfolgreichen Linkaufbau für eine stärkere SEO

Verlinkungen haben in der SEO noch immer sehr starken Einfluss – ob von externen Websites, als Social Signals oder als interne Verlinkungen.

Der erste Schritt für Unternehmen ist daher, dass sie die Bedeutung und Relevanz dieses Themas überhaupt verstehen. Es braucht intern deshalb oftmals zuerst Aufklärung und den Aufbau eines gemeinsamen Verständnisses.

Der zweite Schritt ist die Definition einer Backlink-Strategie, und zwar nachdem man das bestehende Backlink-Profil analysiert hat. Die Backlink-Strategie definiert, welcher Mix an Backlinks gewünscht ist und wie man an neue Backlinks gelangt – aktiv (z.B. via Anfragen oder Employee Engagement) und passiv (z.B. via Content Marketing und PR). Sowohl beim aktiven als auch beim passiven Aufbau eines Backlinkprofils hilft der Blick auf die Konkurrenz – wo werden diese verlinkt, welche Verlinkungen sind wertvoll und welche können idealerweise auch selbst genutzt werden?

Der dritte Schritt ist das Aufsetzen eines Tools zur Analyse und fürs Backlink-Monitoring. Und die Definition von KPIs und den Aufbau eines Dashboards sowie Reportings.

Der vierte Schritt beinhaltet das Staffing und die Definition von Zuständigkeiten sowie Prozessen.

Der fünfte Schritt ist das regelmässige Planen und Durchführen des Linkaufbaus, sprich die eigentliche Umsetzung. Am besten macht man einen monatlichen Plan im Voraus und ein monatliches Reporting im Anschluss.

Der sechste und letzte Schritt ist der härteste: das Dranbleiben. Linkaufbau ist ein Langstrecken- und Ausdauersport. Anstrengend, aber unbezahlbar wertvoll.

Am allerbesten sind Backlinks, die du auf natürliche Art und Weise erhältst. Das erreichst du meist dann, wenn du tollen Content veröffentlichst, der von anderen geteilt oder auf den hingewiesen wird. Mit folgenden Tipps kannst du deinem Linkbuilding etwas auf die Sprünge helfen.

Content, Content, Content

Veröffentlichst du Infografiken, Statistiken, Verbildlichungen, Listen oder Anleitungen, so stehen deine Chancen auf Verlinkungen schon nicht schlecht aus. Wollen User deinen Content teilen oder ihn in ihre Ausführungen einbetten, so können sie auf deine Webseite verlinken und voilà – du hast einen Backlink. Es lässt sich für dich nur noch hoffen, dass der Link nicht auf no-follow gesetzt wird. Denn in diesem Fall profitierst du SEO-technisch nicht.

Gastbeiträge

Experten und Expertinnen in deinem Unternehmen können auch Gastbeiträge für Partner und Interessierte erstellt werden. So erstellt ein Gastautor aus deinem Unternehmen beispielsweise einen Blog Eintrag, der auf einer externen Seite publiziert wird. Verlinkungen können im Lauftext oder auch in der Autorenbeschreibung eingefügt werden. Achtest du dich darauf, dass ihr Gastbeiträge auf für euch relevanten Seiten veröffentlichen lässt, so gewinnt ihr dadurch wertvolle Backlinks.

Pressearbeit

Berichtet ein Online Magazin oder eine Online Zeitung über dein Unternehmen, so kannst du dir auch so Backlinks sichern. Anstatt dass du einfach wartest und darauf hoffst, dass ein Journalist sich für dein Unternehmen interessiert, kannst du aktiv Pressearbeit betreiben. Dies geschieht meist über Medienmitteilungen, in denen du beispielsweise über eine neue Produkteauswahl berichtest. Um deine Chancen auf eine Publikation bei den Medien zu erhöhen, solltest du sicherstellen, dass deine Mitteilung gewisse Nachrichtenfaktoren (Neuigkeit, Fortschritt, Prominenz, Nähe o.ä.) erfüllt.

Testimonials

Hier reden wir nicht davon, dass du und dein Unternehmen Testimonials einholt, sondern dass ihr sie gebt. Vielleicht verwendet ihr ein Social Media Planning Tool eines externen Anbieters oder nutzt sonstige Softwares von anderen Unternehmen. Erstellt ihr für diese externe Firma ein Testimonial, welches sie veröffentlichen können, so kannst du hier auch auf einen Backlink hoffen.

Jobangebote ausschreiben

Hat dein Unternehmen eine Stelle zu vergeben, so wirst du wohl ein Stelleninserat aufsetzen. Publizierst du dieses auf deiner Webseite, so kann es von Jobportalen aufgegriffen werden, die wiederum auf deine Seite verlinken. Auch bei Praktikumsangeboten gilt dies, hier werden vielleicht auch Universitäten auf deine Webseite aufmerksam und informieren ihre Studierenden über die Webseite.

Und jetzt: Geduld

Hast du deine Linkbuilding Strategie definiert und umgesetzt, so musst du nun etwas Geduld haben. Du wirst nicht von einer Minute auf die nächste mit Resultaten überschüttet werden und das Linkbuilding ist auch kein einmaliger Task. Du willst fortlaufend neue, bessere Backlinks erhalten und dein Ranking weiterhin verbessern.

Kannst du die Zeit oder das Know-how für das Linkbuilding nicht selbst aufbringen, so kann dir auch eine SEO Agentur oder Digital Marketing Agentur weiterhelfen. Es lohnt sich, langfristig in die Suchmaschinenoptimierung zu investieren, denn nur, wer bei den Suchresultaten weit oben erschein, erhält auch Klicks. Mit ein wenig Übung, Durchhaltevermögen und Geduld kannst du deine SEO dank dem Linkaufbau noch weiter vorantreiben.

Nicole Langhart
Nicole hat dank ihrem laufenden Studium in Kommunikation einen Einblick ins Marketing und in den Journalismus werfen können. Nachdem sie nun hands-on Marketing Erfahrung in einem Start-Up gesammelt hat, zieht es sie zu marketing.ch, um die Leserinnen und Leser mit den neusten News und Trends auf dem Laufenden zu halten.