StartBusinessProduktivität im Job erhöhen – so gelingt es den Workflow deutlich zu...
Source: shutterstock.com

Produktivität im Job erhöhen – so gelingt es den Workflow deutlich zu optimieren!

Fast jeder Arbeitnehmer kennt das Problem: Man wirft zwischendurch einen Blick auf das Smartphone, hält einen kurzen Small Talk mit einem Arbeitskollegen und lässt sich schnell durch andere Dinge ablenken – schon ist der Arbeitstag vorbei und man hat deutlich weniger geschafft, als man sich es eigentlich vorgenommen hat. Für die meisten Arbeitgeber sind produktive Arbeitnehmer unentbehrlich. Doch kommt es häufig vor, dass man auf der Arbeit nicht mit dem Elan seine Aufgaben erledigt, wie es eigentlich der Fall sein sollte. Demnach spielt die Produktivität eine wichtige Rolle für Arbeitnehmer, um für einen Betrieb oder ein Unternehmen langfristig gesehen einen grossen Mehrwert zu bringen. Viele Arbeitnehmer hierzulande nehmen sich regelmässig vor produktiver zu sein, allerdings scheitert es meistens an der Umsetzung. Zu schnell lässt die Konzentration nach und man lässt sich wieder einmal von anderen Dingen ablenken. Die Folgen von zu viel Unproduktivität am Arbeitsplatz sind häufig Stress, unzufriedene Arbeitgeber und Kollegen sowie unnötige Mehrarbeit durch Überstunden. Vielen Arbeitnehmer fällt es schwer die Prioritäten am Arbeitsplatz richtig zu setzen, um deutlich effizienter und produktiver zu sein. Dabei ist es grundsätzlich gar nicht so schwer die Produktivität im Job zu erhöhen. Wir verraten Ihnen wie es geht. So stehen Ihnen im Folgenden eine Reihe von nützlichen Tipps und Tricks bereit, um die Produktivität am Arbeitsplatz massgeblich zu verbessern.

Sich selbst belohnen und kleine Pausen einlegen

Wenn man tagtäglich eine Vielzahl von Aufgaben in einem Unternehmen bewältigt und auch zu jederzeit einspringt, wenn Not am Mann ist, gilt es seine geleistete Arbeit auch selbst wertzuschätzen. Nur die wenigsten Arbeitnehmer belohnen sich hin und wieder für ihren täglichen Einsatz im Job. Dabei ist es für das Selbstbewusstsein und die Motivation wichtig sich zwischendurch auch einmal selbst ein Geschenk zu machen. Auf diese Weise gelingt es einen Gegenwert zur geleisteten Arbeit herzustellen. Dies können viele Dinge sein: ob ein Urlaub, ein elegantes Schmuckstück oder ein neues Auto. Wichtig ist, dass man sich etwas gönnt. So lassen sich beispielsweise Luxusuhren online kaufen, um damit einen neuen Blickfang am Handgelenk zu tragen und sich selbst zu belohnen. Bei jedem Blick auf die Uhr weiss man wofür man eigentlich seine Arbeit erledigt. Demnach sollte man sich ausschliesslich nach Luxusgütern umsehen, um seine Arbeitsleistung selbst wertzuschätzen. Ebenso gilt es hin und wieder einmal eine Pause zu machen. Nach Feierabend sollte man das Diensthandy ausschalten und somit Abstand vom Arbeitsplatz gewinnen. Denn, wer mit seinem Job verheiratet ist, schafft es nicht die notwendige Grenze zwischen Privatleben und Arbeit zu ziehen. So sollte man sein Leistungspensum ausschliesslich am Arbeitsplatz in vollen Umfang ausschöpfen und sich Zuhause eher anderen Dingen widmen. Dadurch wird es möglich seine Arbeitszeit deutlich effizienter zu nutzen und die Arbeit nicht noch mit nach Hause zu nehmen.

Ausreichend schlafen und gesund essen!

Um wirklich sein Leistungsmaximum am Arbeitsplatz zu erreichen, benötigt es einen ausgeruhten Körper und Geist. Demnach ist es ungeheuer wichtig täglich mindestens sieben Stunden zu schlafen, um den Akku von Körper und Geist wieder aufzuladen. Denn ständige Müdigkeit führt nicht selten zu grosser Unkonzentriertheit, wodurch sich auch die Produktivität mindert. Ebenfalls ist darauf zu achten sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Denn die körperliche und mentale Fitness für ein produktives Arbeiten kann nur auf einem hohen Level gehalten werden, wenn der Körper mit allen wichtigen Nährstoffen und Vitaminen versorgt wird.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Beliebte Artikel