Start Kommunikation We are the… Battery-Man? Neuer Werbespot mit Welthit-Potential
Bildquelle: shutterstock.com

We are the… Battery-Man? Neuer Werbespot mit Welthit-Potential

In bester 80er-Jahre-Power-Balladen-Manier startet der Clip. Das Arrangement erinnert uns sofort an den Welthit «We are the World» von Ray Charles, Lionel Richie, Michael Jackson und diversen anderen Weltstars. Ins Bild kommt… Battery-Man?

„Fight for what you love ist das neue We are the World“, heisst es in einer Medienmitteilung von Battery-Man. Exakt 35 Jahre nach «We are the World» sei die Zeit reif für einen neuen Weltverbesserer-Song. „Fight for what you love von Battery-Man und den jungen Talenten von La Gustav erzählt, wie einfach es für jede und jeden ist, einen persönlichen Beitrag für eine nachhaltigere Welt zu leisten.“

Seit 2012 beglückt uns Battery-Man Erfinderin INOBAT mit kreativen Spots und Clips für eine nachhaltigere Umwelt. „Wer so lange mit der immergleichen Botschaft in der immergleichen Zielgruppe unterwegs ist, muss sich immer wieder neue Inszenierungen einfallen lassen.“ Die Homage an den Welthit der 80er will aufzeigen, dass jeder einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten kann – sei es Recycling von Batterien, Vermeiden von Abfall oder umweltfreundliche Mobiliät.

Der Schrille Clip wurde vom Zürcher Regisseur Jyri Pasanen produziert

Komponiert wurde der Song von Pascal Vonlanthen aka Gustav zusammen mit den jungen Talenten seines Lehrgangs La Gustav. Der Text kommt von Mark Bérubé, das Arrangement von Mathieu Kyriakidis. Für das Video zeichnet sich der Zürcher Regisseur Jyri Pasanen verantwortlich. Mit Musikvermarktungs-Massnahmen sowie kurzen Clips auf diversen Social-Media Kanälen soll der «Fight for what you» Love“ beworben werden. Die Idee für das Projekt stammt von der Berner Werbeagentur Polyconsult.

„Die Produktion dieses Songs sowie die Mitarbeit bei der Umsetzung einer nationalen Kampagne erlaubt es den jungen Talenten, wertvolle Erfahrungen auch im kommerziellen Musikbusiness zu sammeln“, so La Gustav.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...