Start Karriere Vom Start-up bis zum Grossunternehmen: Welcher Marketing-Arbeitgeber passt zu mir?
Bildquelle: shutterstock.com

Vom Start-up bis zum Grossunternehmen: Welcher Marketing-Arbeitgeber passt zu mir?

Begriffe wie «Start-up Flair» oder «dynamisches Team mit flachen Hierarchien» findet man heutzutage in diversen Stellenausschreibungen oder auf Webseiten von kleinen oder neuen Unternehmen oder auch Agenturen. Ob das deinen idealen Arbeitgeber beschreibt, kommt ganz darauf an, wo deine Prioritäten und Stärken liegen.

Der klassische 9-5 Job in einem Grossraumbüro bringt, nebst dem manchmal etwas hohen Geräuschpegel, doch einige Vorteile mit sich. Sei dies der Lohn, die Aufstiegschancen oder die grossflächigen Büroräumlichkeiten. Trotzdem sind grosse oder internationale Unternehmen längst nicht mehr der Traumarbeitgeber eines jeden Stellensuchenden. Die kollegiale und erfrischende Kultur von Agenturen und Start-ups locken so einige Arbeitnehmer an.

Flexibilität vs. klare Strukturen

Das Schöne an der Arbeit in einem Grossunternehmen ist, dass Abläufe und Strukturen bereits errichtet worden sind. Das macht es möglich, dass du tagtäglich ins Büro gehst und primär Zeit mit dem erledigen deiner Aufgaben verbringen kannst. Es gibt keine Meetings, in denen überhaupt erst die Stossrichtung bestimmt und Prozesse definiert werden müssen.

Gleichzeitig bedeutet das aber auch, dass es schwieriger ist, Neuerungen anzubringen. In Agenturen oder auch Start-ups werden Inputs von Mitarbeitenden stark gefördert oder gar gefordert, wenn es darum geht, Abläufe zu bestimmen oder Entscheidungen zu treffen. In grossen Unternehmen besteht eher die Gefahr, dass Prozesse festgefahren sind, und man nur mit viel Aufwand und Überzeugungskraft ein offenes Ohr für Veränderungen erhält.

Workaholics und Spätaufsteher

Bist du eine Nachteule und bist ungern vor 9 oder 10 (oder 11) Uhr im Büro, dann ist die Marketingabteilung in einem Grossunternehmen vielleicht nicht der ideale Arbeitgeber für dich. Wenn auch viele grosse Firmen je länger je mehr auf flexible Arbeitszeiten setzen, so sind Start-ups oder Agenturen oftmals offener, wenn es um eher unkonventionelle Arbeitszeiten geht.

Wer aber erst um 10 Uhr morgens im Büro erscheint, bleibt am Abend dafür länger. Das heisst, man hat in einer Agentur nicht automatisch eine bessere Work-Life-Balance, aber vielleicht etwas mehr Spielraum bei der Einteilung der Zeit. Aber auch in Agenturen gibt es Meetings, Kundentermine oder Workshops, die früh morgens beginnen und dann heisst es aufstehen und antreten – egal wie lange du am Abend davor gearbeitet hast.

Junger Mann arbeitet bis spät am Abend in der Marketing Agentur
Bildquelle: shutterstock.com

Es ist auch keine Seltenheit, dass Angestellte in Agenturen Überzeit machen, weit nach Feierabend oder gar am Wochenende, wenn Kundenaufträge fertiggestellt oder Calls vorbereitet werden müssen. Bei Arbeitnehmern in Firmen kann ist es oftmals einfacher, die Arbeit von der Freizeit zu trennen und nach Arbeitsschluss ganz nach dem Prinzip «aus den Augen aus dem Sinn» nicht mehr an das Büro zu denken.

Alle für einen oder einer für alle

Die Arbeit in einer Agentur ist extrem vielfältig, da sie als Auftragnehmer fungiert. Die Auftraggeber kommen aus verschiedensten Bereichen, was den Mitarbeitenden ermöglicht, Erfahrungen in diversen Branchen zu machen. So kann das Marketing für Elektrofirmen, Banken, Verwaltungen, Fashionbrands, oder Unternehmen in der Food Branche und viele weitere übernommen werden, was einen breiten Einblick für die Mitarbeitenden der Agentur liefert.

In einem Grossunternehmen hingegen wird das Marketing für die eigene Firma gemacht. Somit spezialisiert man sich stark auf die eigene Branche. In grossen Unternehmen wird die Marketingabteilung auch stark unterteilt, sodass jeder Mitarbeitende seinen genauen Arbeitsbereich hat. In Agenturen sind diese Grenzen nicht immer so klar definiert und auch Start-ups haben immer wieder Allrounder an Bord, die vielseitige Kompetenzen besitzen.

Lohn und Aufstiegschancen

Arbeitest du in einem renommierten Unternehmen, welches vielleicht sogar internationale Standorte oder Tochtergesellschaften hat, so blicken dir diverse Aufstiegsmöglichkeiten entgegen. Zwar bedeutet das auch, dass es klare Hierarchien gibt, deren Stufen du erklimmen musst, aber die Aussicht kann sich lohnen. So kannst du dich zum Teamleiter oder Abteilungsleiter hocharbeiten oder auch ein Transfer in einen anderen Zweig des Unternehmens ist nicht ausgeschlossen. In grossen Unternehmen kannst du langfristig deine Zukunft planen.

Der Einstieg in eine Agentur oder ein Start-up kann jedoch leichter sein. Um eine Stelle in einem Grossunternehmen zu erlangen, brauchst du oft gute Qualifikationen, Berufserfahrung und auch Vitamin B hilft. Agenturen, die oftmals ein junges Team haben, öffnen dir ihre Türen auch als Newcomer, der sich in der Marketingwelt einfinden will. Die Aufstiegsmöglichkeiten sind in einer Agentur eher gering, vor allem, wenn sie nur aus einem kleinen Team besteht. Trotzdem kannst du dich auch dort beruflich und persönlich weiterentwickeln und weiterbilden.

.

Die Situation mit deinem Portemonnaie

Ist dein primäres Ziel, dir mit deiner Arbeit dein Bankkonto und deine Taschen zu füllen? Dann wirst du mit einer Anstellung in einem Unternehmen wohl glücklicher werden als in einem Start-up oder einer Agentur. Das soll keineswegs heissen, dass du in Letzteren keinen guten Lohn erzielen kannst, jedoch ist es wahrscheinlicher, dass du in der Marketingabteilung einer weitbekannten Versicherung von beginn an eine höhere Entschädigung erhältst.

Wo fühlst du dich wohl?

Ob du dich nun in einer Agentur, einem Start-up oder einem Grossunternehmen verwirklichst in deiner Marketing-Karriere, kommt ganz darauf an, was dir wichtig ist. Schätzt du Eigenverantwortung von Beginn an und bist ein sozialer Mensch, der gerne auch mit seinen Mitarbeitenden und Vorgesetzten einen kollegialen Umgang pflegt, dann passt eine Agentur zu dir.

Schätzt du es, deine Kompetenzen in deinem Aufgabenfeld zu zeigen und schätzt klare Strukturen sowie ein eher grösseres Team, so kann dir ein Unternehmen mehr entgegenkommen. Auch wenn du die Karriereleiter nach oben klettern willst, bieten dir Unternehmen viele Optionen, die du explorieren kannst.

Aber… es ist 2021!

Es ist veraltet zu sagen, dass alle Grossunternehmen in ihrem Weg festgefahren sind und alle Start-ups oder Agenturen nur für die Hipsters unter uns geeignet sind. Alle Typen von Unternehmen nähern sich in Sachen Arbeitskultur oder Work-Life-Balance immer mehr an. So ist es auch in Verwaltungen möglich, dass eine konsequente Du-Kultur gepflegt wird und auch Agenturen bieten dir Möglichkeiten, dich beruflich zu verwirklichen.

Lass dich also nicht in die Irre treiben von der locker-flockigen Fassade der Start-ups oder den hohen Mauern eines Grossunternehmens. Dahinter kann mit etwas Glück in jedem Fall deine neue Traumstelle stecken.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel