StartE-CommerceTikTok und Shopify machen gemeinsame Sache
Bildquelle: shutterstock.com

TikTok und Shopify machen gemeinsame Sache

Mit der heutigen Ankündigung einer neuen globalen Partnerschaft mit der E-Commerce-Plattform Shopify investiert TikTok weiter in Social Commerce. Dies soll den Händlern von Shopify den Zugang zum jüngeren Publikum von TikTok erleichtern. Creator könnten in Zukunft den Produktverkauf über Shopify in der App promoten.

Shopify-Händler können ihre TikTok-Marketingkampagnen direkt vom Shopify-Dashboard aus erstellen, ausführen und optimieren, indem sie die neue TikTok-Channel-App aus dem Shopify-App-Store installieren. Nach der Installation haben die Händler Zugang zu den Schlüsselfunktionen des TikTok For Business Ad-Manager. Somit kann TikTok nach Instagram, Pinterest und WhatsApp seine Reichweite durch E-Commerce-Umsätze monetarisieren.

Vorerst gibt es keine Direktverkäufe über TikTok, dies soll aber in einem zweiten Schritt eingeführt werden. Blake Chandlee, Vice President, Global Business Solutions bei TikTok, sagt zu der Partnerschaft mit der erfolgreichsten E-Commerce-Plattform für Direct Brands:

„We are delighted to partner with Shopify and provide a channel for their merchants to reach new audiences and drive sales on TikTok. As social commerce proliferates, retailers are recognizing that TikTok’s creative and highly engaged community sets it apart from other platforms. We’re constantly exploring new and innovative ways to connect brands with our users, and Shopify is the perfect partner to help us grow and expand our commerce capabilities globally.“

Folgende Features stehen unter anderem zur Verfügung

Verkäufer können ihre TikTok Pixel mit einem Klick in das Shopify Dashboard installieren und innerhalb des Shopify Dashboards TikTok-Kampagnen samt Zielgruppenbestimmung und Perfomance-Analyse erstellen. Weiter gewährt TikTok den Shopify-Verkäufern über das Dashboard Zugriff auf die Creative Tools der App. So sollen Händler innerhalb von wenigen Minuten eine überzeugende TikTok-Ad-Kampagne erstellen können. Shopify-Verkäufern wird zu Beginn ein Kredit von bis zu 300 US-Dollar für die ersten Ad-Kampagnen gewährt. Die Anbindung wird zunächst in den USA ausgerollt, der globale Launch ist für Anfang 2021 vorgesehen.

E-Commerce boomt in der Corona-Krise

Der Online-Handel ist durch die Corona-Krise weiterhin im Aufwind und baut seine Social-Commerce-Angebote weiter aus. Pinterest führte bereits eine Shopify-Integration und neue Tools ein – wir berichteten – während Facebook in diesem Jahr gleich mehrere neue Shopping-Funktionen auf der eigenen Plattform und dem Schwesternetzwerk Instagram startete. Auch Googles Video-Plattform Youtube testet derzeit neue E-Commerce-Features mit ausgewählten Influencern.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Beliebte Artikel