Quelle: mrmohock/shutterstock.com

Status quo Digitalisierung im Marketing und Vertrieb

Status quo Digitalisierung im Marketing und Vertrieb

Facebook bietet seit Kurzem ein Template zur Content-Planung an. Wir erklären, worauf es bei der Erstellung eines Content-Kalenders ankommt.

Die eigenen Follower regelmäßig mit interessantem Content zu versorgen, ist eine große Aufgabe. Gerade in kleineren Unternehmen, in denen es niemanden gibt, der ausschließlich für Social Media zuständig ist, findet sich oft kein einheitlicher Content-Plan. Hier kann ein Content-Kalender sinnvoll sein. Zur Erstellung für ebenjenen hat Facebook kürzlich einige Tipps geteilt.

Wann, was und wo?

Die Tipps, die Facebook in einem Video gibt, sollten dabei keine bahnbrechenden Neuigkeiten für alle sein, die sich schon eine Weile mit dem Posten von Content auf sozialen Netzwerken beschäftigen. Insbesondere geht es um den richtigen Zeitpunkt, interessanten Content und die richtige Plattform.

Es gibt keine Universallösung

Wenn du auf verschiedenen Plattformen, also zum Beispiel Instagram und Facebook, unterwegs bist, solltest du darauf achten, dass sich deine Pläne komplimentieren, aber nicht genau das Gleiche beinhalten. Erstens werden auf Instagram andersartige Inhalte erwartet als auf Facebook, zweitens gibt es keinen Grund, dir auf beiden Plattformen zu folgen, wenn die Inhalte identisch sind. Facebook bietet allen, die jetzt ganz praktisch mit der Content-Planung beginnen möchten, ein Template, in dem alles rund um jeden Post eingetragen werden kann.

Bereits fertige Content-Kalender können gut als Inspiration genutzt werden. Wir haben einen eigenen Content-Kalender mit Aktions- und Feiertagen erstellt, den du herunterladen oder in deinen Google Kalender integrieren kannst. So hast du immer eine Inspirationsquelle an der Hand.

 

Quelle
onlinemamarketing.de

Beitrag von Aniko Milz

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Beliebte Artikel