Start Digitalisierung Spotify testet Stories – kommt das neue Feature bald?
Bildquelle: shutterstock.com

Spotify testet Stories – kommt das neue Feature bald?

Spotify testet auf einigen seiner Wiedergabelisten eine neue Funktion im Stil von Stories, wie wir sie beispielsweise von Snapchat oder Instagram kennen. Auf der Playlist der Weihnachtshits verwenden beispielsweise eine Reihe von Künstlern wie Jennifer Lopez, Kelly Clarkson und Pentatonix eine Reihe von kurzen Clips, um persönliche Anekdoten über die Weihnachtszeit und ihren Songwriting-Prozess zu erzählen. Das Magazin Engadget hat festgestellt, dass ähnliche Stories auf der Tear Drop Emo-Rap-Playlist und einer Version des Albums „Good News“ von Megan Thee Stallion gesichtet wurden.

Die Clips sind über ein Symbol links oben auf jeder unterstützten Wiedergabeliste zugänglich. Wird diese angeklickt, erscheint eine Benutzeroberfläche die jedem vertraut ist, der schon einmal eine Story auf Social Media gesehen hat.

Spotify bestätigte die neue Funktion gegenüber Engadget, sagte jedoch, es handle sich um einen Test und wollte bisher eine breitere Veröffentlichung nicht bestätigen. „Bei Spotify führen wir routinemässig eine Reihe von Tests durch, um unsere Nutzererfahrung zu verbessern“, so ein Sprecher. „Einige dieser Tests ebnen schliesslich den Weg für eine breitere Nutzererfahrung, andere sollen uns nur Erkenntnisse liefern. Zu diesem Zeitpunkt haben wir keine weiteren Neuigkeiten über zukünftige Pläne zu berichten.“

Seit dem Debüt auf Snapchat sind Stories in zahlreichen sozialen Netzwerken und anderen Diensten immer häufiger geworden. Die Implementierung des Formats durch Instagram ist eine der Bekanntesten, aber auch andere Dienste wie YouTube, Twitter und sogar LinkedIn haben Versionen der Funktion implementiert. Dies ist nicht der erste Test von Spotify, nachdem schon 2019 mit einem Feature namens „Storylines“ experimentiert wurde.

Braucht Spotify ein Story Feature?

Ich persönlich finde: Ja, warum nicht? Die Gedanken eines Künstlers zu seiner Produktion könnten einen neuen Blickwinkel auf einen Song oder ein Album geben. Klar braucht das nicht jeder User, aber man muss sich die Stories ja nicht ansehen. Trotzdem sind die Feedbacks im Netz bisher eher verhalten und einige kritische Stimmen wurden bereits laut.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

1 Kommentar

  1. Also, ganz ehrlich: Wenn schon dann interessieren mich diese Storys von Künstlern zu ihrer Musik (oder ihrem Podcast) mehr als ALLE anderen Story „Anbieter“ dies bis jetzt gibt. Ich würde die Storys auf Spotify sehr begrüssen (und erstmals bewusst darauf zugreifen wollen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein