Start News Skandal in Deutschland - So schummelt sich Douglas durch den Lockdown
Quelle: shutterstock.com

Skandal in Deutschland – So schummelt sich Douglas durch den Lockdown

Statt des „Lockdown Lights“ hat Deutschland jetzt die Beschränkungen stark verschärft. Der Grossteil der Läden muss geschlossen bleiben. So auch die Parfümeriekette Douglas – eigentlich.

Douglas möchte nun ein Viertel der Filialen geöffnet haben, trotz Lockdown, daher hat das Unternehmen nun entschieden, dass dieser Anteil der Geschäfte nun als Drogerien fungiert. Eine Unternehmenssprecherin gab am Mittwoch der deutschen Presseagentur bekannt: „In diesen Filialen bieten wir den Grossteil des klassischen Drogeriesortiments an: Körperpflegeprodukte wie Cremes, Shampoo, Seife, Deodorants, Make-up, Parfüms und Hygieneprodukte.“ Weiter heisst es, dass das Angebot ja im Grunde ähnlich sei, wie in grossen Drogerieketten, die auch während des Lockdowns geöffnet bleiben.

Gewerkschaft kritisiert Douglas

Die Gewerkschaft Verdi in Hessen sieht das kritisch und spricht von einem „anrüchigen Unterlaufen des Lockdowns“, da sich Douglas über Nacht zur Drogerie gemacht habe. Bernhard Schiederig, Fachbereichsleiter Handel bei Verdi Hessen kommentierte: „Wer den dringenden Lockdown und das erlaubte Weiterführen bestimmter Geschäfte auf solche Weise fehlinterpretiert, macht sich nicht nur unglaubwürdig.“

„Drogerie“ ist Auslegungssache

Die Einschätzung des Gewerkschafters fand Douglas unpassend und wehrte sich dagegen mit der Begründung, dass sich das Unternehmen an alle geltenden Verordnungen halte, die wiederum eine Öffnung der Drogeriemärkte erlaube. Weiter sei der Begriff Drogerie rechtlich nicht definiert, allgemein verstehe man darunter Einzelhandelsmärkte, die unter anderemSchönheits-, Kosmetik-, Körperpflege- und Hygieneprodukte in ihrem Sortiment führen. Für Douglas Grund genug, rund ein Viertel der deutschen Filialen mit Drogerieartikeln geöffnet zu lassen.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein