Start Digitalisierung Operatives Detailwissen durch Umfrage-Tools

Operatives Detailwissen durch Umfrage-Tools

Market Intelligence in Zeiten der Digitalisierung: Mit Hilfe von Umfrage-Tools den Wissensschatz der Mitarbeiter heben und marktrelevant nutzen.

Im heutigen Zeitalter von Google und Co. sind fast alle Informationen zu Trends und Entwicklungen von Märkten im Internet frei verfügbar und für jeden zugänglich. Somit wird es für die meisten Unternehmen zunehmend schwieriger, einen Wissensvorsprung gegenüber ihren Wettbewerbern aufzubauen. Die Recherche im Internet ist in der Regel der typische Schritt, marktrelevante Informationen zu finden. Doch diese Informationen bieten nur bedingt differenzierbares Potenzial.

Umso wichtiger ist es daher, das im eigenen Unternehmen bereits vorhandene operative Detailwissen zentral zu sammeln, aufzubereiten und zu nutzen. In Verbindung mit frei zugänglichen Informationen entsteht entscheidungsrelevantes Wissen als Grundlage für strategische und operative Entscheidungen.

Informationen aus dem Tagessgeschäft als Wettbewerbsvorteil

Das operative Detailwissen besteht zum Beispiel aus marktrelevanten Informationen, die sich im Tagesgeschäft kontinuierlich ansammeln, etwa beim Vertrieb. Dieser Informationsschatz der Mitarbeiter bezüglich Kunden, Wettbewerbern und Trends ist nicht frei zugänglich und stellt somit einen echten Wettbewerbsvorteil für jedes Unternehmen dar.

Ein kontinuierliches Market Intelligence Management hat die Aufgabe, neben finanziellen und personellen Ressourcen auch die stetige aktive Beteiligung der Mitarbeiter sicherzustellen. Teilweise sind diese es nicht gewohnt und auch nicht gewillt, ihr marktspezifisches Wissen mit ihren Kollegen zu teilen. Oftmals fehlt aber auch schlichtweg die Zeit und die richtige Vorgehensweise dafür.

Doch wie gelangt man trotzdem an diese Informationen, die meist nur in den Köpfen der Mitarbeiter stecken und selten dokumentiert sind?

Durch Umfragen Mitarbeiter-Wissen sammeln

Ein zeit- und kostensparender erster Schritt, das operative Detailwissen aus den Köpfen der Mitarbeiter in Datenbanken zu übertragen und im Unternehmen zu verbreiten, sind interaktive Live-Umfrage-Tools. Mit Hilfe ihres Smartphones können die Teilnehmer einer Umfrage spielend-leicht ihre Antworten eingeben und die Ergebnisse werden in Echtzeit auf einen Bildschirm übertragen.

Eine Live-Umfrage lässt sich optimal z. B. in Vertriebstagungen einbinden und liefert eine schnelle Übersicht der relevanten Themen und Trends sowie eine Grundlage für weitere Diskussionen. Die über ein Software-as-a-Service-Tool generierten Umfragen können zentral, bspw. durch einen Market-Intelligence-Verantwortlichen, angelegt und anschließend ausgewertet werden.

Beispielhafte Fragen für eine Live-Umfrage:
• Welchen Wettbewerber treffen Sie aktuell am häufigsten bei Ihren Kunden an?
• Was sind die Kernargumente mit denen dieser beim Kunden argumentiert?
• Wie können wir diesen begegnen?
• Was sind die drei wichtigsten Trends in dem Segment kleinerer Unternehmen?
• Wie hoch schätzen Sie den Marktanteil von uns und den beiden nächsten Wettbewerbern (Namen werden genannt.) ein?

Sicherlich fallen Ihnen noch viele Fragen ein, die Sie Ihrem Vertrieb gerne in einer strukturierten Form stellen würden. Dieses Feedback löst spannende Diskussionen in einer Tagung mit Vertriebsmitarbeitern oder auch Führungskräften aus. Mit entsprechenden Moderationstechniken können diese vertieft und Lösungsansätze entwickelt werden.

Bessere Entscheidungen durch Mitarbeiter-Wissen

Zum Teil erhält das Unternehmen so direkt aus der Veranstaltung Umsetzungsansätze, die weiterverfolgt oder auch direkt entschieden werden können. In einem weiteren Schritt können diese generierten Informationen aber auch mit ergänzenden Recherchen und Analysen zu entscheidungsrelevantem Wissen aufbereitet werden.

Somit können Unternehmen bessere Entscheidungen, basierend auf dem individuellen operativen Detailwissen ihrer Mitarbeiter, treffen. Dieses Wissen ist ein strategischer Vorteil gegenüber dem Wettbewerb, der nicht über dieses Wissen verfügt und verfügen kann.

Quelle: marketing-boerse.de

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

News Crowdfunding #1

Crowdfunding ist eine alternative Finanzierungsform, die stetig an Beliebtheit gewinnt, vor allem bei Startups. Diese können mit Hilfe von Crowdfunding die Auswahlkriterien der Banken...

Datenvisualisierung im B2B-Marketing mit Google Data Studio

Digitale Marketinginitiativen leben von der Auswertung ihrer Daten. Oftmals erschließt sich ein Zusammenhang am besten, wenn Indikatoren wie Zugriffszahlen oder Absprungrate in einem Diagramm...

Start-ups im Marketing: Die Suche nach dem großen Ding

Nicht immer ist künstliche Intelligenz total ernst gemeint - doch viele Gründer verbinden damit die Hoffnung auf die eine, große Geschäftsidee. © Alec Favale /...

Blog: Warum nichts mehr zählt als die Betreffzeile Ihrer E-Mail

So erstellen Sie eine Betreffzeile, mit der Ihre E-Mails geöffnet werden und - noch besser - die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden für die Interaktion geweckt...

Jung von Matt/Limmat bedient sich beim Märchen-Klassiker „Hänsel & Gretel“

Der neue Werbespot von Denner überzeugt durch Kreativität, Überraschungsmomente und Frische. Jung von Matt/Limmat haben sich für Denner etwas ganz Besonderes ausgedacht:...