Start Digitalisierung Netflix als TV-Sender? Ja das wird jetzt Realität
Bildquelle: shutterstock.com

Netflix als TV-Sender? Ja das wird jetzt Realität

Hat das stundenlange Zapping und Gesuche nach einem passenden Film oder einer spannenden Serie bei Netflix bald ein Ende? In Frankreich hat Netflix jetzt zumindest ein lineares Angebot mit dem Namen „Netflix Direct“ gestartet. Abrufbar ist Netflix Direct über den Browser oder die App und bietet den Usern ein nonstop Programm.

Besonders in Frankreich ist „ganz normales Fernsehen“ immer noch beliebt, vermutlich ein Grund, für Netflix, um seine User zu buhlen. Jedenfalls haben die französischen Nutzer nun die Möglichkeit, Netflix Direct zu schauen. Der lineare TV-Sender zeigt durchgängig Filme und Serien, die es auch sonst bei Netflix zu sehen gibt. Netflix selbst meint dazu, dass das neue Programm vor allem an Nutzer gerichtet ist, die nicht nach einem passenden Film suchen und nicht selbst entscheiden wollen, was sie sehen möchten. „In Frankreich ist traditionelles Fernsehen nach wie vor sehr beliebt bei Menschen, die sich einfach zurücklehnen wollen, ohne sich für eine Sendung entscheiden zu müssen“, erklärt Netflix zu der Entscheidung, Netflix Direct zu starten.  Wie der Streaming-Dienst ausserdem mitteilt, können sich User nun „von der Vielfalt des Netflix-Katalogs überraschen lassen.“ In Frankreich kann jeder Netflix Direct nutzen, der über ein „normales“ Abonnement des Streamingdienstes verfügt.

In Frankreich ist traditionelles Fernsehen nach wie vor sehr beliebt bei Menschen, die sich einfach zurücklehnen wollen, ohne sich für eine Sendung entscheiden zu müssen

Netflix hat starke Konkurrenten wie Amazon Prime und Disney+

Die Statistik zeigt, Netflix ist schon lange nicht mehr der einzige Stern am Streaming-Dienst Himmel. In kürzester Zeit (zwischen November 2019 und Mai 2020) hat es beispielsweise Disney+ auf 54,5 Millionen Abonnenten weltweit geschafft. Amazon Prime hat nach letztem Stand etwa 150 Millionen und Netflix knapp 200 Millionen Abonnenten. In Ländern wie Frankreich, in denen die User anscheinend nicht so entscheidungsfreudig sind, was das Aussuchen von Filmen angeht, will der Streaming-Riese wohl das Angebot an seine Nutzer anpassen, um keine Abonnenten zu verlieren. Aktuell ist es nicht absehbar, ob es Netflix Direct auch in anderen Ländern geben soll.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel