Start Kommunikation Munich Marketing Week dieses Jahr online & auch für Schweizer Marketer interessant
Bildquelle: shutterstock.com

Munich Marketing Week dieses Jahr online & auch für Schweizer Marketer interessant

Unter dem MottoMarketing connects!“ Findet in diesem Jahr die Munich Marketing Week vom 03. bis 05. November statt. Die Veranstaltung wird dieses Jahr digital abgehalten und hat über 30 Experten aus dem Marketingbereich mit im Gepäck. Nicht nur inhaltlich eine interessante Veranstaltung, sondern auch eine ideale Möglichkeit, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Dazu kann zu Beginn eines jeden Veranstaltungstages sowie zwischendurch immer wieder die Möglichkeit genutzt werden, virtuelle Visitenkarten auszutauschen. Die Vorträge der Munich Marketing Week laufen von 13:30 Uhr bis 18:00 Uhr digital. Teilweise überschneiden sich die Präsentationen, dafür können die Teilnehmer in der Mediathek auch anschliessend noch alle Inhalte abrufen.

Die Veranstaltung hat namhafte Partner mit an Board

Holger Schellkopf, Chefredakteur der W&V und Mitverantwortlicher für das anstehende Veranstaltungsprogramm: „“Ganz klar: Ohne Digitalisierung und Technologie läuft heute nichts mehr. Aber die Tools alleine reichen nicht. Uns interessieren die Strategien dahinter. Wir haben Speaker und Speakerinnen gesucht, die die Trends im Marketing anschaulich machen und die wirklich etwas zu sagen haben.“

Jeder Tag hat seinen eigenen Schwerpunkt:

Tag 1: Steht im Zeichen der Customer Centricity & Customer Experience

Tag 2: Marketing Technologien

Tag 3: Social mit Schwerpunkt Influencer Marketing

Erster Tag: Customer Centricity und Customer Experience

Eröffnet wird die Veranstaltung dieses Jahr von Ramona Dold von Facebook. Sie spricht über Datenschutz im sozialen Netzwerk. Ausserdem gibt sie Werbetreibenden Tipps, wie eine gute Customer Experience durch Datenschutzänderungen weiterhin gelingt. Danach spricht Marketing Direktor von Philip Morris, Thorsten Scheib, über die eigene Unternehmenstransformation und die Rolle der Zielgruppe innerhalb dieses Prozesses. Simone Wastl von Datev redet über die coronabedingte Anpassung der eigenen Unternehmenskommunikation und Paul Niemeyer von Strava gibt Einblicke in den Aufstieg der Marke. Winfried Ebner berichtet über die Initiative der Telekom Botschafter und deren Mehrwert für das Telekom-Unternehmen. Einen weiteren Vortrag hält Uwe Seebacher von Andritz, er wird über das Thema Predictive Intelligence in Bezug auf Customer Centricity sprechen.

Zweiter Tag: Marketing Technologien

Den zweiten Tag eröffnet der CEO von Accenture Interactive DACH, Matthias Schrader. Finn Ruthenberg von Rewe Digital erklärt, wie er Markenhersteller durch die Erhebung von Daten aus dem Handel unterstützt. Weiter spricht Michael Rode von Siemens über Analytics und deren Einsatz in Marketing-Kampagnen. Von DataLion sind gleich zwei Experten auf der virtuellen Bühne vertreten: Lutz Schmelzer und Wolfgang Dittrich referieren darüber, wie Daten sichtbar gemacht werden können und sie dadurch den Geschäftserfolg unterstützen. Mirjam Jentschke von BSH Hausgeräte spricht über agiles Arbeiten, Homeoffice und klassische Projektarbeit. Ausserdem verrät sie, welche Bedeutung Insights im Rahmen der Customer Journey haben. Laura Koller von Payback beantwortet die Frage, wie Mitarbeitermotivation funktioniert, wenn diese von überall aus arbeiten. Catharina van Delden gibt Tipps zum Thema agiles Innovationsmanagement. An Tag zwei sind ausserdem Christoph Zeidler von SAP und Annette Siragusano von Comdirect mit dabei. Sie stellen spannende StartUps vor und erzählen, wie eine effiziente Content Produktion unter digitalen Voraussetzungen funktioniert.

Dritter Tag: Social – von sozialen Netzwerken bis hin zu Communities

Andy Childs spricht über Influencer Marketing aus Sicht von Facebook. Porsche-Marketing-Chef Oliver Hoffmann rollt das Thema von der anderen Seite auf und erklärt, wie Influencer für das eigene Unternehmen gezielt eingesetzt werden können. Auch TikTok ist wirksam, wie CEO von Sugar Daddies, Mark Mühürcüoglu, weiss. Er selbst hat es über TikTok geschafft, seinen Keksteig Cookie Bros zu etablieren. Selbst Banken sind auf TikTok unterwegs und begeistern. Daher sind auf der Munich Marketing Week auch Celina Preisig und Devin Torres von der VR Bank Mittelhessen (Deutschland) vertreten. Social Media im B2B-Bereich beleuchtet Manuela Braun von MyHammer. Aileen Scriba erklärt zudem, wie Henkel Corporate Influencer für sich nutzt.

Das Thema Social geht über soziale Netzwerke hinaus: Von Philip Morris spricht Julia Daam über ihre Community, bestehend aus B2B-Entscheidern, die sich gemeinsam zu Tranformations-Talks verabredet. Ebenfalls wird Anke Drewicke über die Bedeutung von Communities bei Peloton berichten. Und Julie Desmet und Johann Höppner reden darüber, wie bei TUI WhatsApp Business zur Kundenkommunikation eingesetzt wird. Instagram als Galerie: Für den Künstler Alexander Höller spielt Social Commerce eine wichtige Rolle. Er nutzt das soziale Netzwerk als Showroom und Verkaufsraum gleichzeitig, um seine Werke direkt über Insta zu vertreiben. Mitgründerin von „Echte Mamas“, Miriam Wiederer spricht abschliessend über das Thema Communities, zumal „Echte Mamas“ vor allem durch eine aktive Online-Community erfolgreich geworden ist.

Von überall aus online an der Munich Marketing Week teilnehmen

Das erste Mal fand die Munich Marketing Week letztes Jahr statt und sollte daher auch dieses Jahr wieder Interessierte und Experten verbinden. Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage gibt es das Event nun online. Was wiederum eine Chance für Interessenten ist, die keine dreitägige Reise nach München in Kauf nehmen können oder wollen. Namhafte Partner wie Facebook, XPLR:MEDIA, Philip Morris, DataLion, Accenture Interactive und die Süddeutsche Zeitung werden dafür sorgen, dass die Teilnehmer auch in diesem Jahr viel spannendes Wissen aus der Veranstaltung mitnehmen können.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Weihnachtsmann digital – der alte Mann gibt jetzt Zoom-Calls

Tja von wegen der Weihnachtsmann ist retro. Auch er schützt sich vor Corona, zumal er ja zur Risikogruppe gehören dürfte, und verzichtet...

Die Hälfte der Schweizer spricht sich für eine Abschaffung des Black Fridays aus

Eine Umfrage hat gezeigt, dass in der Deutschschweiz der Black Friday wesentlich negativer gewertet wird, als in der Westschweiz. Allerdings kommt die...

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Wie Verbraucher mit ihren Daten Geld verdienen können

Killi ist eine App, die jeden Verbraucher auf dem Planeten als potenziellen Kunden hat und Verbrauchern die Möglichkeit gibt, von der Nutzung...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...