StartSocial Media MarketingMartin Schneider erklärt: LinkedIn-Kampagnenziele – So setzt du sie souverän für dein...

Martin Schneider erklärt: LinkedIn-Kampagnenziele – So setzt du sie souverän für dein B2B-Marketing ein

Als Anbieter von erklärungsbedürftigen Produkten und Leistungen stehst du im Advertising vor einer grossen Herausforderung: Du adressierst eine sehr spitze Zielgruppe, deren Entscheidungsprozesse aufgrund der Beteiligung mehrerer Personen in der Regel sehr lang sind. Dabei fragst du dich, ob und wie du in einem sozialen Netzwerk wie LinkedIn Aufmerksamkeit für deine Produkte und Leistungen wecken kannst, wo dort doch die aktive Suche fehlt.

Derzeit sind mehr als 750 Millionen User aus 200 Ländern und Regionen auf der Karriereplattform vernetzt. Über diese Reichweite kannst du die Sichtbarkeit deines Unternehmens enorm steigern. Für das präzise Targeting deiner Zielgruppe stehen dir bei LinkedIn vielfältige Optionen zur Verfügung. Mit passenden Kampagnenzielen und Werbeformaten kannst du auf deinen Content aufmerksam machen und deinen Expertenstatus in der Branche ausbauen. Du generierst Traffic, Leads und Conversions – und das mit geringeren Streuverlusten und Vertriebskosten.

Präzises Targeting deiner B2B-Zielgruppe auf LinkedIn

Auf LinkedIn vernetzen sich hochqualifizierte Fachleute, Führungskräfte und Branchenexperten. Eigenen Angaben zufolge gibt es auf der Plattform 57 Millionen Unternehmensprofile. Vier von fünf Usern sind entscheidungsbefugt und somit auch an Kaufprozessen beteiligt. Du erreichst auf LinkedIn also genau die Personen, für die deine Werbebotschaften relevant sind.

Die Mitglieder des Netzwerks hinterlegen präzise und zuverlässige Informationen und sind sehr darauf bedacht, diese auf dem aktuellen Stand zu halten. Ihre Daten geben Auskunft über Position, Unternehmen, Branche, Karrierestufe und vieles mehr. Die Informationen aus den Profilen und Aktivitäten erlauben es dir, die Ziele, Verhaltensweisen und Interessen deiner Zielgruppe kennenzulernen und zu verstehen. Dies bildet eine wichtige Voraussetzung, um deine Kampagnen so zu gestalten, dass die richtigen Personen zum idealen Zeitpunkt auf angemessene Art angesprochen werden.

Passende LinkedIn-Werbeziele für deine Kampagnen

Aufgrund der langen Customer Journey von B2B-Kunden und -Kundinnen, solltest du für die unterschiedlichen Funnel-Stufen jeweils die geeigneten Werbeziele und -formate auswählen. 

Kampagnenziele auf LinkedIn

Die Bekanntheit deiner Marke erhöhen

Über das Kampagnenziel Brand Awareness kannst du das Bewusstsein der User für deine Produkte oder Dienstleistungen wecken oder schärfen. Hierfür stehen dir nahezu alle LinkedIn-Werbeformate zur Verfügung: Neben bild- oder videobasierten Anzeigen kannst du etwa auch Text Ads oder Follower Ads schalten.

Deine Werbeanzeigen können ein grosses Potenzial im Bereich Markenbildung und -entwicklung entfalten. So gelingt es dir, B2B-Kunden und -Kundinnen anzuziehen und zu binden. Schliesslich hast du es auch im B2B-Kontext mit Menschen zu tun. Wenn du deren jeweilige Bedürfnisse in den unterschiedlichen Stufen des Kaufprozesses adressierst und eine attraktive Customer Journey gestaltest, schaffst du eine starke emotionale Markenbindung. Hierfür bietet es sich an, Elemente des Storytellings einzusetzen und die Geschichten zu erzählen, die hinter deinen Produkten und Dienstleistungen stecken. Die Früchte deiner Mühen erntest du, wenn dein Angebot im Verlauf des Kaufprozesses in die nähere Auswahl kommt.

Interesse an deinen Produkten und Leistungen wecken

Mit dem Ziel Website-Besucher:in kannst du Personen erreichen, die sich in der Mitte des Funnels befinden, deine Marke bereits kennen und sie mit hoher Wahrscheinlichkeit als relevant empfinden. Auch hier stehen dir verschiedene Werbeformate zur Verfügung, um User dazu zu ermuntern, deine Website oder eine beliebige Landingpage zu besuchen.

Über Conversion-Tracking mittels des LinkedIn Insight-Tags auf deiner Website kannst du Besucher und Besucherinnen, die ein Profil bei LinkedIn besitzen, im LinkedIn Kampagnen-Manager erfassen und wertvolle Informationen über sie erhalten. Die gewonnenen Daten sind unabdingbar für deine Zielgruppendefinition, insbesondere im Bereich Retargeting. Sie bieten dir die Chance, deine Zielgruppenansprache zu optimieren.

Zielgruppe suchen

User an deine Marke binden und Interaktionen fördern

Über das Kampagnenziel Engagement kannst du deine Bekanntheit weiter erhöhen und bestehende ebenso wie potenzielle Kunden und Kundinnen dazu bewegen, auf deine Anzeigen auf LinkedIn zu reagieren. Zudem können die Anzeigen dazu dienen, weitere Follower für deine Unternehmensseite zu gewinnen.  

Sollte es dir primär darum gehen, deine Marke zu stärken und die Zahl von Videoaufrufen zu erhöhen, wählst du Videoaufrufe als Kampagnenziel aus. Im Gegensatz zu Video Ads, die du über andere Kampagnenziele schaltest, fokussiert sich der LinkedIn-Algorithmus hier auf Mitglieder, die gern Video-Content konsumieren. Zudem ist es nur beim Ziel Videoaufrufe möglich, deine Ads über Cost-per-View abzurechnen. User, die deine Video Ad gesehen haben, kannst du über Retargeting erneut ansprechen – etwa im Rahmen einer Kampagne mit dem Ziel Website-Conversions.

Alle wichtigen Informationen bereitstellen

Wenn du deine LinkedIn-Kampagnen auf Käufe, Registrierungen oder Downloads auf deiner Website optimieren möchtest, um dort Leads zu erfassen, ist das Ziel Website-Conversions die richtige Wahl. Die hierfür verfügbaren Anzeigenformate leiten interessierte Personen auf eine von dir bestimmte Landingpage. Dort finden sie alle Informationen über deine Produkte oder Leistungen, die sie für die finale Kaufentscheidung benötigen.

Um dieses Kampagnenziel nutzen zu können, musst du ebenfalls Conversion-Tracking über das LinkedIn Insight-Tag auf deiner Website einrichten. Damit kannst du alle Conversions nachverfolgen und den Anzeigen zuordnen, durch die sie herbeigeführt wurden.

Kaufen auf Website

Den persönlichen Kontakt zu potenziellen Kunden und Kundinnen herstellen

Zur Lead-Generierung direkt auf LinkedIn kannst du Lead Ads einsetzen. In diesen Anzeigen vom Format Single Image, Carousel Image, Video, Message oder Conversation hinterlegst du ein spezielles Lead-Formular (Lead Gen Form) und forderst User dazu auf, sich darüber für eines deiner Events anzumelden, dein Whitepaper herunterzuladen, Sales-Anfragen zu stellen und vieles mehr.

Auf diese Weise erfasst du sehr unkompliziert Daten von Usern, die Interesse an deinen Angeboten haben. Du kannst die gewonnenen Leads bequem als Excel-Datei herunterladen oder über eine Datenschnittstelle direkt in das Adressbuch deines Mail-Programms bzw. in dein CRM-Tool übertragen.

Lead Ads bieten mehrere Vorzüge gegenüber der Leadgenerierung auf der Website: Da interessierte User ihre Daten direkt auf LinkedIn in das Lead-Formular eintragen, bleibt die Absprungrate niedrig. Zudem ist keine Landingpage erforderlich und Ladeprobleme oder Tracking-Hindernisse entfallen.

Wichtig: Da dieses Anzeigenformat personenbezogene Daten übermittelt, musst du dem Formular eine URL zu deiner Datenschutzerklärung hinzufügen. Um die rechtssichere Verwendung von Lead Ads sicherzustellen, solltest du auch deinen Datenschutzbeauftragten hinzuziehen.

Qualifizierte Fachkräfte zur Bewerbung motivieren

Es ist schwierig, für die Spezialgebiete deines B2B-Unternehmens die richtigen Experten zu finden – zumal es im Wettstreit um die besten Köpfe inzwischen nicht mehr unüblich ist, dass Personen mit den gesuchten Kenntnissen aktiv angeschrieben und gezielt abgeworben werden. Um dein Employer Branding zu stärken und passende Kandidaten über LinkedIn Ads zu erreichen, stellt das Karrierenetzwerk das Kampagnenziel Bewerbungen zur Verfügung.

Mit den Formaten Single Job Ads, Stellenanzeige, Single Image Ad und Spotlight Ad kannst du dein Unternehmen und deine Stellenangebote präsentieren. Bei den ersten beiden Formaten handelt es sich um tatsächliche Recruiting Ads, die anderen beiden sind gängige LinkedIn Ads, die sich sehr gut für die Mitarbeitergewinnung eignen. Auch Lead Ads lassen sich für das Recruiting einsetzen: Interessierte User können hierüber etwa Informationen zur beworbenen Position anfordern oder eine Kurzbewerbung einreichen.

Tabelle über Anzeigeformate und Kampagnenziele auf LinkedIn.

Fazit

Das Karrierenetzwerk LinkedIn bietet dir eine grosse internationale Reichweite und vielfältige Optionen für ein präzises Targeting deiner Zielgruppe. Über passende Kampagnenziele und Anzeigenformate kannst du deine Markenbekanntheit erhöhen und potenzielle Kunden und Kundinnen auf deine Produkte oder Leistungen aufmerksam machen. Du kannst interessierte Personen zur Interaktion mit deinen Anzeigen animieren oder eine Weiterleitung zu einer Landingpage einrichten, die alle relevanten Informationen enthält und die finale Conversion ermöglicht. Über das Werbeformat Lead Ads ist es sogar möglich, direkt auf LinkedIn vielversprechende Leads zu generieren oder Bewerbungen auf offene Stellen zu erhalten.

Martin Schneider
Martin Schneider
Als Online Marketing Manager bei der Finnwaa GmbH beschäftigt sich Martin Schneider mit aktuellen Trends im Social Media Advertising. Er prüft sie auf ihren technischen Nutzen und ihr Potenzial für die Verbesserung der Kampagnenperformance.

Neuste Artikel