Start News Luxus-Sneaker von Dior jetzt virtuell bei Snapchat anprobieren
Bildquelle: shutterstock.com

Luxus-Sneaker von Dior jetzt virtuell bei Snapchat anprobieren

Wer gerne mal einen Dior Schuh an seinen Füssen tragen möchte, kann das jetzt ganz leicht über Snapchat machen. Die Luxus-Sneaker können Snap-User einfach virtuell per Augemented Reality anziehen. Vor allem eine junge und internetaffine Zielgruppe soll damit angesprochen werden. Einen digitalen 3D-Anprobiertest gibt es bereits seit einiger Zeit bei Gucci in der App. Diesen Sommer startete das Unternehmen zudem eine AR Snapchat-Kampagne und konnte dadurch vor allem ein jüngeres Publikum ansprechen. Dior zieht jetzt nach: Wer jetzt Luxus-Sneaker anprobieren möchte, hält die Kamera auf seine Füsse und bekommt den digitalen Schuh angezogen.

Sechs Dior Modelle einfach Zuhause anprobieren

Der Sneaker von Dior „B27“ kann direkt über Dior in der Snapchat-App oder online über den Dior Webshop eingekauft werden. Snapchat betont, dass die Anprobe per App ein „einzigartiges und exklusives AR-Erlebnis auf Snapchat“ bieten soll. Die User nutzen einfach ihre Handykamera und können die Anprobe vom Sofa aus machen. Was Augemented Realtiy angeht, sind Dior und Gucci mit diesem Angebot eine der ersten Luxusmarken, die dieses Feature nutzen. Geoffrey Perez, Leiter des Bereichs Luxus bei Snap Inc. meint: „Die Digitalisierung hat die Art und Weise verändert, wie Menschen Produkte konsumieren und mit ihnen interagieren, Dior hat sich schnell angepasst (…) Augmented Reality und Try-On prägen die Benutzererfahrung und die Zukunft des Social Commerce.“

So sieht der 950 – 1050 CHF schwere Schuh in der virtuellen Anprobe aus

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Globaler Werbemarkt erholt sich erst 2022 von der Corona-Krise

Durch COVID-19 fallen im Jahr 2020 Ausgaben in Höhe von 63 Milliarden Dollar vom globalen Werbemarkt weg. Die prognostizierte Verbesserung um 6,7...

Cyber-Weekend: Händler machen 4,8 Milliarden Dollar Umsatz auf Amazon

Beim Amazon klingelten dieses Wochenende gehörig die Kassen. Der Online-Riese teilte am Dienstag mit, dass Marktplatzhändler auf der Plattform weltweit einen Umsatz...

B2B Marketing Trends 2021 – Diese 6 Punkte sollte dein Unternehmen beachten

In den letzten fünf bis zehn Jahren hat sich das B2B-Marketing stark verändert. Die Digitalisierung hat wie eine Bombe eingeschlagen und die...

Medienecho zur Konzernverantwortungsinitiative aussergewöhnlich gross

Die KVI hat in der Bevölkerung für eine untypische Mobilisierung gesorgt, dementsprechend haben die Medien intensiv über die Vorlage berichtet. Das zeigt...