Start News LinkedIn mit 722 Millionen Mitgliedern – Rekordwerte im Engagement
Bildquelle: shutterstock.com

LinkedIn mit 722 Millionen Mitgliedern – Rekordwerte im Engagement

Aufgrund der Corona-Pandemie sind immer mehr Menschen auf Arbeitssuche. Deshalb überrascht es kaum, dass LinkedIn zunehmend genutzt wird. Mutterkonzern Microsoft berichtete, dass  LinkedIn im letzten Quartal ein „Rekord-Engagement“ – einen Anstieg um 31% – verzeichnen konnte.

Wie aus Microsofts FY21 Q1 Report hervorgeht, steigen auch die Einnahmen von LinkedIn, und zwar um ganze 16%. Dies ist hauptsächlich höherer Einnahmen aus Ads geschuldet.

LinkedIn Jahresreport

Microsoft dazu im Report:

Advertiser demand on LinkedIn returned to near pre-COVID levels, up 40% year over year, as marketers use our tools to connect with professionals ready to do business. And organizations continue to tap into the combination of LinkedIn Sales Navigator and Dynamics 365 to ensure salespeople have the context they need to sell remotely.

Micrsoft FY21 Q1 Report

LinkedIn hatte im Juli 6% seiner weltweiten Belegschaft – oder rund 960 Stellen – in seinen globalen Verkaufs- und Talentakquisitionsorganisationen aufgrund der Corona-Pandemie abgebaut. LinkedIn erklärte damals, die von der Corona-Pandemie hervorgerufene Krise haben einen „andauernden Effekt auf die Nachfrage nach Arbeitskräften“. Es gebe bei LinkedeIn daher Jobs, „die nicht länger gebraucht werden“. Dieser Schritt konzentrierte sich vor allem auf den Bereich Talent Solutions, da hier ein Rückgang der Aktivitäten erwartet wurde. Die neuen Zahlen deuten jedoch darauf hin, dass LinkedIn die Auswirkungen auf die Anzeigenverkäufe unterschätzt haben könnte.

LinkedIn hat ist dieses Jahr bereits um stolze 50 Millionen Mitglieder gewachsen

Darüber hinaus berichtete Microsoft auch, dass LinkedIn inzwischen weltweit 722 Millionen Mitglieder zählt, gegenüber 675 Millionen im Januar dieses Jahres. Wie immer sollte hier klargestellt werden, dass „Mitglieder“ und „aktive Nutzer“ nicht dasselbe sind – LinkedIn teilt keine monatlichen oder täglichen Zählungen aktiver Nutzer mit, was es schwierig macht, die Nutzung der App mit anderen Netzwerken zu vergleichen. Frühere Schätzungen haben ergeben, dass die aktive Nutzerbasis von LinkedIn im Allgemeinen etwa die Hälfte der Gesamtzielgruppe ausmacht, was etwa 361 Millionen MAU bedeuten würde. Zum Vergleich: Twitter hatte Anfang letzten Jahres laut eigenen Angaben rund 330 Millionen MAU.

Microsoft weist im Report nochmals darauf hin, dass LinkedIn in diesem Zeitraum sein Redesign durchgeführt und Stories für (fast) alle Benutzer eingeführt hat.

Ausschnitt aus LinkedIn Stories

Aber auch hier gibt es keine Erkenntnisse über die Nutzung von Stories oder darüber, wie beliebt die neue Funktion ist. LinkedIn hatte sich mit der Einführung der erweiterten Stories Zeit gelassen – in Brasilien wurden sie im Juni diesen Jahres gelauncht, Monate vor der weltweiten Einführung im September. Wir hoffen weiter auf baldige Veröffentlichung von Informationen über Nutzung und Trends seitens LinkedIn.

Microsoft weist weiter auch darauf hin, dass LinkedIn Learning im Jahr 2020 ebenfalls einen starken Anstieg bei der Nutzung verzeichnen konnte.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel