Symmetrie

    0
    15

    Gleich-/Ebenmaß durch harmonische Anordnung mehrerer Teile zueinander, d.h. die wechselseitige Entsprechung von Teilen in Bezug auf Größe, Form oder Anordnung; Spiegelungsgleichheit als Eigenschaft von Figuren, Körpern und Worten, die beider- seits einer gedachten Mittelachse ein jeweils spiegelgleiches Bild ergeben und damit zu einer charakteristischen bzw. typographischen Symmetrie führen: > horizontal: B, C, D, E, H, I K, O und X (z.B. DEO und BIKO) > vertikal: A, H, I, M, O, T, U, V, W, X und Y (z.B. ATA und UHU) > vertikal und horizontal: H, X, O und I (z.B. OXO) > zentral: O

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein