Fibonacci-Zahlenreihe

    0
    17

    Auf den gleichnamigen italienischen Mathematiker zurückgehende Zahlenreihenfolge, die vielfach im Markenmanagement bei der Festlegung von Proportionen oder Rhythmen Anwendung findet; Leonardo Fibonacci (1170-1250) führte Mitte des 12. Jahrhunderts das arabische Zeichensystem ein, das die römischen Zahlen ablöste und entdeckte verblüffende Gesetzmäßigkeiten in Zahlenfolgen; bei der nach ihm benannten Summen-zahlenreihe addieren sich die zwei, jeweils voranstehenden Zahlen zur nächsten: Zn = Zn-1 + Zn-2; daraus ergibt sich der charakteristische Rhythmus 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89 etc.

    Kommentieren Sie den Artikel

    Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
    Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein