Start Kommunikation Jung von Matt/Limmat bedient sich beim Märchen-Klassiker "Hänsel & Gretel"
Bildquelle: shutterstock.com

Jung von Matt/Limmat bedient sich beim Märchen-Klassiker „Hänsel & Gretel“

Der neue Werbespot von Denner überzeugt durch Kreativität, Überraschungsmomente und Frische. Jung von Matt/Limmat haben sich für Denner etwas ganz Besonderes ausgedacht: Grundlage für das Setting ist das berühmte Märchen der Gebrüder-Grimm „Hänsel und Gretel“. Die böse Hexe verwöhnt, ohne es zu wollen, die Kinder mit dem frischen Angebot von Denner und das führt genau zum Gegenteil ihres Vorhabens. Den Spot gibt es seit Anfang Oktober in drei Sprachen im Netz, im TV und in den Kinos.

Märchen-Spot mit ungeahntem Ausgang

Im Märchenoriginal will die Hexe den Kindern nichts Gutes. Sie mästet Hänsel, um ihn später zu fressen. Auch im 90 Sekunden Spot von Denner gibt die Hexe alles, um die Kinder ordentlich zu füttern. Dabei benutzt sie die frischen und leckeren Zutaten von Denner. Das Problem: Die gesunde Ernährung macht die Kinder überhaupt nicht dick. Im Gegenteil, das Geschwisterpaar wird gross und athletisch, was dazu führt, dass sie letztlich die Hexe besiegen und in die Freiheit zurückkehren können.

Geschickt gewähltes Veröffentlichungsdatum

Ende September wurde für den kommenden Spot bereits geteasert. Die Zuschauer haben schon eine kleine Vorschau auf die neue Denner Werbung erhalten – ein bisschen mystisch und gruselig, passend für das kommende Halloween-Event.

Spannend, lustig und überzeugend

Mit Hilfe von Jung von Matt/Limmat ist Denner ein ansprechender Spot gelungen, der den Zuschauer gleich auf mehreren Ebenen begeistert. Die Grundlage, das Hänsel und Gretel Märchen, ist den meisten bekannt und suggeriert den Zuschauern, das Ende der Geschichte bereits zu kennen. Die spannende Wendung und somit der märchen-untypische Ausgang der Geschichte, stellt die Merkmale von Denner, frische und gesunde Lebensmittel, perfekt in den Mittelpunkt der Erzählung. Seit Anfang Oktober laufen die Spots in drei verschiedenen Sprachen online, im Fernsehen und im Kino. Darüber hinaus erwarten die Internet-User kurze Filmsnippets von Denner, die im Rahmen eines mehrstufigen Retargeting-Prozesses gezeigt werden.

Polarisierende Spots

Update: Es haben uns bereits zahlreiche Rückmeldungen zu den Spots erreicht, die Meinungen sind dabei geteilt. Einige sprechen von „verwirrend und langatmig“ andere hingegen können „keinen Unterschied zwischen Schweizer Produktion und Hollywood“ erkennen. Was man auch immer davon halten mag, ihr Ziel haben diese Spots sicherlich erreicht – Sie polarisieren.

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel