StartDigitalisierungiPhone Index 2020: Schweizer können sich das iPhone am ehesten leisten

iPhone Index 2020: Schweizer können sich das iPhone am ehesten leisten

Lange Zeit war der Bic-Mac-Index ein einfacher Indikator für die Kaufkraft eines Landes. Immer häufiger wird nun auch der Preis des neusten iPhones als Vergleich verwendet. Bekanntlich gibt es grosse Unterschiede bei der Bezahlung der Arbeit, nicht jeder muss gleich viel arbeiten, um sich die Dinge der Welt zu kaufen. Eine neue Studie verdeutlicht dies eindrucksvoll.

Die Analysten von Picodi.com verglichen die Preise des iPhone 12 Pro mit dem Durchschnittsgehalt in Dutzenden von Ländern und berechneten, wie lange die Einwohner jedes Landes arbeiten müssen, um sich das neue Flaggschiff von Apple kaufen zu können. Der offizielle Preis für ein iPhone 12 Pro 128 GB beträgt in der Schweiz 1‘229 CHF. Gleichzeitig findet der Käufer in der Box mit dem diesjährigen Flaggschiff weder ein Ladegerät noch einen Kopfhörer.

Quelle: picodi

Gemäss den neuesten Daten des Bundesamtes für Statistik beträgt der Durchschnittslohn in der Schweiz 6‘597 CHF brutto (5‘356,6 CHF netto). Dies bedeutet, dass ein statistischer Schweizer 4,4 Tage arbeiten muss, um sich ein iPhone 12 Pro leisten zu können – ohne Geld für andere Dinge wie Einkäufe oder das Bezahlen von Rechnungen auszugeben. Die Situation verbesserte sich im Vergleich zum iPhone-Index des letzten Jahres. 2019 musste ein Schweizer noch 4,8 Tage für das neueste iPhone arbeiten.

Dank der hohen Einkommen in der Schweiz, in den USA, in Australien und Luxemburg können sich die Einwohner dieser Länder ein iPhone 12 Pro in 4,4, 6,1 beziehungsweise 6,6 Tagen leisten.

Das schlechteste Ergebnis unter den Ländern, in denen der Preis für das iPhone 12 Pro bekannt ist, haben Indien und Mexiko: In diesen Ländern muss durchschnittlich 54,4 Tage für ein neues iPhone gearbeitet werden. In Russland und Montenegro ist das neue Gadget 47,5 bzw. 47,3 Werktage wert.

Methodologie und Datenquelle

Der iPhone 2020-Index wurde auf der Grundlage der offiziellen Preise des iPhones 12 Pro (mit 128 GB Speicher) berechnet, die von lokalen Apple-Niederlassungen oder autorisierten Wiederverkäufern bereitgestellt wurden. Die Durchschnittsgehälter stammen von Websites der statistischen Ämter oder den zuständigen Ministerien und gelten ab dem Datum der Veröffentlichung der iPhone-Preise im jeweiligen Land. Der Nettolohn wurde mit lokalen Lohnrechnern ermittelt. Das Picodi-Team hat das monatliche Gehalt durch 21 geteilt – die durchschnittliche Anzahl von Arbeitstagen pro Monat. In Ländern, in denen statistische Ämter wöchentliche Sätze verwenden, wurde das Gehalt durch 5 geteilt.

Simon Chiozza
Simon ist das perfekte Beispiel für die Symbiose aus Journalismus und Marketing, die wir auf marketing.ch erreichen möchten. Er arbeitete viele Jahre im Marketing, bevor er seine zweite grosse Leidenschaft im Journalismus fand. Als unser "News-Guy" sorgt er dafür, dass ihr immer mit den aktuellsten News versorgt seid.