Start News Hübsch im Teammeeting? L’Oréal macht’s mit virtueller Kosmetik möglich
Bildquelle: shutterstock.com

Hübsch im Teammeeting? L’Oréal macht’s mit virtueller Kosmetik möglich

Meetings und Versammlungen finden seit diesem Jahr immer häufiger digital statt. Die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass die meisten von uns nun regelmässig vor dem Rechner, statt im Konferenzzimmer sitzen. Wer dabei trotzdem hübsch aussehen möchte und zu faul zum Schminken ist, der hat Glück. L’Oréal Paris und Virtue, die Inhouse-Kreativagentur von Vice haben nun eine digitale Kosmetik-Serie auf den Markt gebracht. Entwickelt wurden insgesamt zehn Filter zusammen mit Make-Up-Artist Val Garland und einem Aufgebot an 3D-Künstlern. User können die Filter auf Snapchat, Instagram und Google Duo, dem neuen Videoanruf-Dienst von Google, nutzen.

Beim nächsten digitalen Meeting einfach auf Make-Up verzichten und stattdessen Filter nutzen

Wer möchte kann sich die neuen Filter auf Instagram oder Snapchat anschauen und gleich ausprobieren. Über Snap ist es ausserdem möglich, die entsprechenden Filter herunterzuladen und anschliessend während Video-Konferenzen bei Google Hangout, Microsoft Teams oder Zoom zu verwenden. Die digitale Schminke von L’Oréal Paris verschönert die Augen, zum Beispiel mit Glitzer- oder Chromperlen. Weiterer Filter konzentrieren sich auf die Lippen, wo dem User gleich neun verschiedene „Lippenstifte“ zur Auswahl stehen. Von Seiten der Agentur kommentiert man: „In einer Zeit, in der sich die meisten unserer sozialen Interaktionen über Bildschirme abspielen, wollten wir eine Zukunftsvision entwickeln und das Potenzial des digitalen persönlichen Ausdrucks aufzeigen (…) Die Zusammenarbeit mit L’Oréal Paris, um mit den Grenzen der digitalen Ästhetik und Kosmetik zu experimentieren, war unglaublich aufregend.“

Redaktion
Die Redaktion von marketing.ch liefert seit 2012 regelmässig spannende Inhalte rund um das Thema Marketing. Wenn kein anderer Autor hinterlegt ist, hat das marketing.ch Team gemeinsam unter diesem Account an den Artikeln gearbeitet. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Beliebte Artikel

Tiefere B2B-Marketing-Budgets aufgrund Corona-Krise

Laut einer Studie des deutschen Bundesverbandes für Industrie und Kommunikation (bvik) sinken die Ausgaben für B2B-Marketing. Das hat einerseits mit den vielen...

Globaler Werbemarkt erholt sich erst 2022 von der Corona-Krise

Durch COVID-19 fallen im Jahr 2020 Ausgaben in Höhe von 63 Milliarden Dollar vom globalen Werbemarkt weg. Die prognostizierte Verbesserung um 6,7...

Cyber-Weekend: Händler machen 4,8 Milliarden Dollar Umsatz auf Amazon

Beim Amazon klingelten dieses Wochenende gehörig die Kassen. Der Online-Riese teilte am Dienstag mit, dass Marktplatzhändler auf der Plattform weltweit einen Umsatz...

B2B Marketing Trends 2021 – Diese 6 Punkte sollte dein Unternehmen beachten

In den letzten fünf bis zehn Jahren hat sich das B2B-Marketing stark verändert. Die Digitalisierung hat wie eine Bombe eingeschlagen und die...

Corona Werbespot – Deutsche Regierung spaltet die Gesellschaft

Mit dem Hashtag #besonderehelden und humorvollen Videos werden Faulenzer augenzwinkernd zu Helden der Corona-Krise erklärt. Die Reaktionen im Netz sind gemischt, denn...